A+S Häusliche Krankenpflege Mettmann bietet kostenlose Pflegeberatung für Angehörige

Abgelegt unter: Diabetes,Gesundheit,Vermischtes |



 

A+S – die Spezialisten für Diabetes- und Adipositas-Pflege

Die A+S Häusliche Krankenpflege Mettmann GmbH bietet alle Leistungen eines klassischen ambulanten Pflegedienstes. Darüber hinaus ist A+S spezialisiert auf die Pflege von Menschen mit Diabetes oder Adipositas. Die examinierten Pflegekräfte haben zahlreiche Zusatzqualifikationen und können Patienten umfassend informieren – von der Ernährungsberatung bis hin zu den Chancen und Risiken einer Magenverkleinerung. „Unser umfangreiches Wissen möchten wir nun auch an pflegende Angehörige weitergeben“, sagt Andreas Schmidt, Pflegeexperte der A+S.

Die Informationsabende beschränken sich dabei nicht auf die Themen Diabetes und Adipositas. A+S gibt auch ganz allgemeine Tipps für pflegende Angehörige. Vom Erste-Hilfe-Kurs bis hin zum Thema Schlaganfall reicht das Angebot. Besonders gefragt sind derzeit die Beratungen zu Pflegegeld und den neuen Pflegegraden. Hintergrund: Seit Anfang 2017 wird die Pflegebedürftigkeit nicht mehr mit dem alten Modell der Pflegestufen kategorisiert sondern mit Pflegegraden.

Mehr Pflegegeld für Angehörige, mehr Zeit für Pflegekräfte

Der Gesetzgeber hat die Pflegestärkungsgesetze erlassen, um die Leistungen für Pflegebedürftige zu verbessern, pflegende Angehörige zu stärken und den Pflegekräften mehr Zeit für ihre Arbeit zu geben. Seit 2017 stehen für die Pflege jährlich fünf Milliarden Euro zusätzlich zur Verfügung. Geld, das tatsächlich bei den Patienten ankommt. Doch wie bei Neuerungen üblich, werfen die Pflegestärkungsgesetze auch Fragen auf. Diese beantworten die Experten der A+S Häusliche Krankenpflege Mettmann GmbH im Rahmen der kostenlosen Pflegeberatung.

Beispiel Pflegegrad: Statt bisher drei Pflegestufen gibt es seit Jahresanfang fünf Pflegegrade. Da die Leistungen bereits bei leichteren Beeinträchtigungen einsetzen, haben mehr Patienten Anspruch auf Unterstützung. Doch nicht nur das: Es gibt auch mehr Pflegegeld für Patienten, die zuhause von Angehörigen betreut werden oder die Sachleistungen eines ambulanten Pflegedienstes in Anspruch nehmen. Beispielsweise können bei Pflegegrad 2, der gleichzusetzen ist mit der ehemaligen Pflegestufe 1, bei ambulanter Pflege bis zu 689 statt bisher 468 Euro monatlich abgerechnet werden. Bei häuslicher Pflege sind es 316 statt bisher 244 Euro.

Auch bei höheren Pflegegraden gilt: die Leistungen sind in den meisten Fällen höher, zumindest aber identisch mit den bisherigen Pflegestufen. Unter dem Strich wird die Leistung von Angehörigen und Ehrenamtlichen also stärker honoriert. Und die ambulanten Pflegedienste haben mehr finanziellen Spielraum und können sich deshalb besser um die Patienten kümmern. Damit dies auch tatsächlich geschieht, bekommen die Krankenkassen umfangreiche Kontrollrechte. Mit dem Pflegestärkungsgesetz 3, kurz PSG III, sollen zudem die Möglichkeiten der Kommunen ausgebaut werden, auf lokaler Ebene Pflege-, Beratungs- und Betreuungsangebote aufzubauen.

Ausführliche Informationen im Rahmen der kostenlosen Pflegeberatung

Auf diese und andere aktuelle Themen gehen die Experten der A+S Häusliche Krankenpflege Mettmann GmbH im Rahmen der kostenlosen Infoveranstaltungen ausführlich ein. Angehörige, die sich für eine Pflegeberatung interessieren, können sich persönlich im Büro an der Neanderstraße 76 in Mettmann oder telefonisch unter 02104 2079978 über die nächsten Termine informieren. Auf Wunsch bietet die A+S Häusliche Krankenpflege Mettmann auch individuelle Schulungen und Beratungen an.

Alle Leistungen eines ambulanten Pflegedienstes

Die Pflege von Patienten mit Diabetes oder Adipositas ist neben den Beratungen ein weiterer Schwerpunkt von A+S. Der ambulante Pflegedienst hat sich auf diesen Bereich spezialisiert, weil gerade Menschen mit starkem Übergewicht häufig nicht optimal gepflegt werden. Der Grund: Sehr schwere Menschen lassen sich von einer einzelnen Pflegekraft kaum oder gar nicht bewegen. A+S scheut den zusätzlichen Aufwand nicht und schickt wenn nötig einen zweiten Mitarbeiter, obwohl die Krankenkassen für die Mehrkosten häufig nicht aufkommen.

Darüber hinaus bietet die A+S Häusliche Krankenpflege Mettmann auch alle weiteren Leistungen an, die typischerweise zum Angebot eines ambulanten Pflegedienstes gehören:
Die geschulten Pflegekräfte sind täglich zwischen 6 und 22 Uhr unterwegs und gewährleisten die medizinische und pflegerische Versorgung der Patienten. Und dank des eigenen Hausnotrufsystems ist das Team von A+S im Ernstfall auch rund um die Uhr erreichbar.

Beitrag von am 7. Juli 2017. Abgelegt unter Diabetes, Gesundheit, Vermischtes. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste