Berliner Zeitung: Kommentar zu Rundfunkgebühren

Abgelegt unter: Kunst & Kultur |


Was also soll falsch sein an einem System, das über
Jahrzehnte gut funktioniert hat? Es ist die Selbstverständlichkeit,
mit der der Anspruch auf Alimentierung der öffentlich-rechtlichen
Sender in einer sich rasant verändernden Medienlandschaft einfach so
fortgeschrieben wird. Den „Tatort“ gibt es nicht als Sonderangebot,
ab 2021 sollen die Rundfunkgebühren also kräftig angehoben werden.
Geht doch, oder?…AfD und Co. haben den Beitrag als nützliches
Vehikel ihres Kulturkampfes entdeckt, in dem der Staat als bigotter
Selbstbedienungsladen denunziert wird. Es ist also geboten, in den
Beweis des Gegenteils zu investieren.

Pressekontakt:
Berliner Zeitung
Redaktion
christine.dankbar@dumont.de

Original-Content von: Berliner Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Beitrag von am 4. Mai 2017. Abgelegt unter Kunst & Kultur. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste