Blutiges Fest: „Blutparfum“ nach uraltem Liebesrezept aus Deutschland

Abgelegt unter: Mode & Lifestyle |


Blutige Weihnachten, so könnte man die Idee einer deutschen Designerin umschreiben. Parfum und Blut – eine Kombination die zuerst erschauern lässt, sich dann aber als durchaus logische Ingridienz erweist, um das Herz einer angebeteten Person zu erweichen. Eine uralte Mischung für ein Liebesparfum der Urgroßtante mit einer außergewöhnlichen Zutat: echtes, eigenes Herzblut! Das Parfum ist unter http://www.blutparfum.de bestellbar. Das geheime Rezept gibt es gratis mit dazu.

Was wie aus einem Roman oder dem neuesten Vampirfilm-Blockbuster „New Moon“ entnommen scheint, ist eine Rezeptur, die die Designerin Sylvia Gregori im Keller ihres alten Hauses in Königstein im Taunus gefunden hat. Eine Großtante wollte mit der Blutzugabe im Parfum ihren Liebsten betören und für immer binden.

Eine Frage drängt sich auf: Will man Blut riechen?

Die Parfumdesignerin Sylvia Gregori winkt ab: „Das Blut riecht man nicht, das Parfum enthält vor allem sinnlich exotische Gewürze, anregende, betörende orientalische Düfte die der Nase schmeicheln. Das Blut gibt dabei nur seine Sinnlichkeits- und liebesfördernden Informationen an die Flüssigkeit weiter. Ähnlich wie in der Homöopathie.“

Gerade wurde auf Burg Königstein die erste limitierte Edition des Parfums vollendet – natürlich bei Vollmond. „7 Tropfen Blut in 7 Litern Alkohol aufgelöst und aus dem verrührten Gemisch nur 7 einzelne Tropfen für eine erste Mischung dem Duft beifügen“, zitiert die Nachfahrin die Anweisung ihrer Großtante. Denn, der Saft des Lebens, war stets nur in homöopathischen Dosen Ingredienz. Und genauso erklärt sich auch die Wirkung des Liebesserums.

Gratis 2010 Kalender – zum Download

Das mystische Prozedere wurde auch mit Models aus der Gothic-, Vampir-, und Fetischszene fotografisch festgehalten. Das Ergebnis – ein wunderschöner 2010 Gothic Kalender, der auf http://www.blutparfum.de gratis downgeloaded werden kann.

Nun gibt es das geheimnisumwitterte Düftchen also wieder. 200 Pröbchen zu je 1,5 Milliliter hat Gregori anfertigen lassen. „Wir haben lange und intensiv darüber nachgedacht, ob wir es machen sollen, aber der Produzent hat grünes Licht gegeben.“ Es gibt eine Version mit einem Hauch vom Herzblut der Herstellerin, aber auch eine blutfreie Basisversion, der dann eigenes Blut nach der geheimen Rezeptur zugefügt werden kann, um die Liebste für ewig an sich zu binden. Oder einfach, um ein außergewöhnlich persönliches Parfumgeschenk auf den Gabentisch zu legen. „Zu jeder Bestellung gibt es die genaue Rezeptur, wie viel vom eigenen Lebenssaft beizumischen ist.“

Die Entdeckung
Gregori: „Es ist der Fund, der mein Leben veränderte! Es war ein Liebesbrief von ihr, an ihren Liebsten gerichtet und ging über viele Seiten. Ein Liebesbrief aus einer strengen keuschen Epoche, scheue Romantik auf eine Weise, die ein zart lächelndes Mitfühlen hervorruft. Ich las die Briefe atemlos, las die Wünsche und Schwüre und konnte das Flehen und Hoffen zwischen den Zeilen fast körperlich spüren. Es war wie eine Sucht – und dann fand ich das Rezept für das Parfum mit der magischen Zutat – Blut. All das, um den Liebsten zu betören, um ihm immer nahe zu sein. Das Parfum wurde produziert und kann bei Gregori bestellt werden.

In Kürze erscheint ein Buch über die Entdeckung dieser besonderen Parfumformel im Buchhandel.

Pressekontakt:
Sylvia Gregori
Tel.: 0173/6694400
eMail: info@blutparfum.de
http://www.blutparfum.de

Beitrag von am 14. Dezember 2009. Abgelegt unter Mode & Lifestyle. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste