buchpost.de verbindet E-Commerce mit Tradition für antiquarische Bücher Fans

Abgelegt unter: Literatur |


Ein Flohmarkt ausschließlich für alte Bücher – das gab es bislang für den privaten Markt noch nicht. Hinter buchpost.de steht die gelernte Hotelkauffrau und Programmiererin Claudia Hollm – bekannt auch durch ihr ehrenamtliches Engagement für die Tiertafel Deutschland e.V. Doch im Berufsleben beschäftigt sie sich gerne mit Menschen und ihren Büchern. Hollms Idee dahinter war „Eine Möglichkeit zu schaffen, mit der man in aller Ruhe und Gemütlichkeit nach Büchern stöbern und wertvolle Kontakte aufbauen kann, ohne dabei mit Spam-eMails überschüttet zu werden.“ Claudia Hollm weiter: „Ich selbst besitze über 3.000 Bücher und liebe jedes einzelne. Besonders alte Exemplare haben eine Geschichte. Ich habe schon sehr früh angefangen sie zu sammeln, zu tauschen und/oder zu kaufen. Alte Bücher haben den Reiz, das sie nicht mehr an jeder Ecke zu haben sind. Teilweise beinhalten sie wunderschöne Grafiken, die diese Bücher zu einem richtigen Schatz machen.“

Antiquarische Bücher von Privatanbietern auf buchpost.de
Während andere Bücher-Plattformen im Internet meist nur die Angebote professioneller Händler bündeln, gibt es bei buchpost.de ausschließlich Privatanbieter, die Ihre Bücherregale, Keller und Dachböden von überflüssigem Ballast befreien möchten oder dort den einen oder anderen Schatz gefunden haben. Das macht buchpost.de auch für Käufer interessant: Denn Privatanbieter verlangen meist viel niedrigere Preise. buchpost.de übernimmt dabei die Vermittlerrolle zwischen Anbieter und Interessent. Claudia Hollm: „Unser System ist sehr vereinfacht. Zahlen tut nur, wer ein Buch einstellt. Das erste Buch ist dabei immer umsonst. Ein weiterer Vorteil ist: Die Kommunikation unter den Kunden, Anbietern und Interessierten findet sehr privat und in einer gemütlichen Atmosphäre statt, d.h. keine Versteigerung und kein Handeln. Stattdessen bekommt man hier das Gefühl, als beträte man ein echtes Antiquariat.“ Mehr Informationen zu den Büchern auf: http://www.buchpost.de/exec/pub.php

Zum Erfolg von buchpost.de soll nicht zuletzt die einfache und funktionale Bedienung der Webseite beitragen. buchpost.de nutzt alle Möglichkeiten die das Medium Internet bietet – und zeigt damit, wie die Vereinfachung von Geschäftsabläufen im digitalen Zeitalter aussehen kann. Und es gibt noch mehr Besonderheiten: Man muss nicht über Email kommunizieren – man kann über eine private Postbox in Kontakt treten. Ausserdem kann man nach den unterschiedlichsten Kriterien suchen. Hinter der buchpost.de steht ein ausgeklügeltes Warenwirtschaftssystem, welches von Frau Hollm selber entwickelt wurde und natürlich auch für andere Projekte einsetzbar ist.

Jeder darf buchpost.de nutzen: Egal ob Buchliebhaber, Privatsammler oder Antiquariat. Gerade vor Weihnachten schafft man mit buchpost.de Platz für Neues und macht Menschen, die alte Bücher lieben, glücklich. Eine frohe Botschaft für das antiquarische Buchgeschäft!

Beitrag von am 11. Dezember 2009. Abgelegt unter Literatur. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste