Der ultimative Souvenir-Shopping-Guide: Vier General Manager stylischer Designhotels geben Tipps für außergewöhnliche Souvenirs

Abgelegt unter: Urlaub & Reisen,Vermischtes |


Hotel Indigo Krakow – Old Town – Innenansicht mit traditionellem Nussknacker – (c)IHG
 

Berlin, 30. Mai 2017. Authentisch und stilecht: Unter den Hotel Indigo Designhotels gleicht keines dem anderen. Die Einrichtung jedes Hauses spiegelt die Sehenswürdigkeiten, Klänge und Besonderheiten der Umgebung wieder. Genauso originell sind die Souvenirs, die Urlauber im Hotel oder unweit davon ergattern können. Berlin, Paris, Helsinki oder Krakau: Wenn jemand weiß, in welchen Souvenirs der Puls der Metropolen schlägt, dann sind es die General Manager von Designhotels in Europas angesagten Metropolen.

1. Frau Tonis Parfum: Berlin im Flakon
„Berlin Summer“ oder „Eau de Berlin“: So heißen die Düfte der Berliner Parfummanufaktur „Frau Tonis Parfum“ – und schon einmal Schnuppern reicht für einen gedanklichen Ausflug in die Hauptstadt. Das perfekte Mitbringsel für die Lieben daheim, findet auch Thomas Goval, General Manager des Hotel Indigo Berlin – Ku’damm: „Als Mitbringsel aus dem Urlaub empfiehlt sich eines, das den Charme der Stadt sinnlich erfahrbar macht. Die Parfums übersetzen die Stadt in die Sprache der Düfte.“ In der Lobby des Hotel Indigo Berlin – Ku’damm liegt der Hauptstadtduft bereits in der Luft. Berlin können Gäste hier aber nicht nur riechen, sondern auch sehen. Die kunstvolle Wandgestaltung und Inneneinrichtung sind eine Hommage an die gegenüberliegende Kunsthochschule. Auch dieses Berlin können sich Hauptstadtbesucher in einem Flakon mit nach Hause nehmen. Einige ausgewählte Düfte von Frau Tonis Parfum stehen demnächst in der Lobby zum Test bereit. Die Eau de Colognes (50ml) gibt es bereits ab 35 Euro. 100 Prozent „Made in Berlin“.

Hotel Indigo Berlin – Ku’damm: Hardenbergstrasse 15, 10623 Berlin, Deutschland
www.ihg.com/hotelindigo/hotels/de/de/berlin/beriw/hoteldetail

2. Perigot Taschen & Co.: Paris auf die leichte Schulter genommen
Alltagsgegenstände in Designerstücke verwandeln: Das ist die Philosophie von Frédéric Perigot, dem Gründer der gleichnamigen Haushaltswaren-Marke aus Frankreich. Bei den Parisern sind besonders die praktischen Taschen des Labels beliebt: von der kühlenden Lunch-Tüte im Handtaschenformat bis hin zum Shopper in klassisch-eleganten Mustern und Farben. Als Mitbringsel sorgen Perigot-Stücke für eine Portion französischer Eleganz im Alltag von Freunden und Familie – selbst beim Einkaufen. Anne Ludmann, General Managerin des Hotel Indigo Paris – Opera sagt: „Aufgrund unserer zentralen Lage nur wenige Meter von der wichtigsten Pariser Einkaufsstraße entfernt, ist eine Tasche natürlich sehr nützlich. Was gibt es besseres als ein Souvenir, das man gleich während des Urlaubs nutzen kann?“

Hotel Indigo Paris – Opera: 2 Rue Edouard VII, 75009 Paris, Frankreich
www.ihg.com/hotelindigo/hotels/de/de/paris/parin/hoteldetail

3. Druckkollektion „Metropolis Helsinki“: Das passende Souvenir für Cineasten
Wer in Helsinki zu Gast ist, kommt an skandinavischer Kunst und Kultur nicht vorbei. Das Mekka für Künstler liegt im Kreativviertel „Bulevardi“, wo sich hippe Boutiquen mit Galerien, Museen und Restaurants abwechseln. General Managerin Kirsi Leisma-Stolt sagt: „Urlauber, die den ästhetischen Feinsinn der Stadt gern mit Freunden teilen möchten, werden bei Jussi Lahtinens ‚Metropolis Helsinki’-Kollektion fündig.“ Der finnische Künstler bedruckt Stofftaschen, Poster, Postkarten und Co. mit Motiven der Stadt. Das Besondere daran? Die Souvenirs zeigen Helsinki im Stil von „Metropolis“, dem monumentalen Stummfilm von Fritz Lang. So wirkt die Hauptstadt als Schwarz-Weiß-Poster futuristisch und comichaft und verleiht jedem Wohnzimmer finnische Eleganz. Die stylischen Mitbringsel gibt es nur im Designmuseum der Hauptstadt – und für Hotel Indigo Hotelgäste auch direkt in der Lobby. Die Preise für Poster beginnen bei 17 Euro.

Hotel Indigo Helsinki – Boulevard: Bulevardi 26, 00120 Helsinki, Finnland
www.ihg.com/hotelindigo/hotels/de/de/helsinki/helin/hoteldetail

4. Handwerkskunst aus Polen: Nussknacker und Teetassen
Bei der Souvenir-Suche in Krakau finden Reisende vor allem eins: Matroschkas. Eine elegante und traditionelle Alternative zur hölzernen Schachtel-Puppe sind handgefertigte Nussknacker. „Die traditionellen Knacker gelten als geheimes Wahrzeichen der Malopolska-Region. Sie sind besonders unter Einheimischen beliebt und bieten einen tollen Kontrast zu einer modernen Einrichtung“, sagt Agnieszka Wranka, General Managerin des Hotel Indigo Designhotels in Krakau, das zwischen hochmodernen Galerien und dynamischen Bars liegt. „Damit auch unsere Gäste in den Genuss echter Landeskultur kommen, präsentieren wir sie in einigen unserer Zimmer.“ Außerdem bekommen Besucher im Hotel polnisches Traditionsporzellan aus der berühmten Manufaktur “Ćmielów” und „Chodziez“. Seit 223 Jahren fertigt sie Porzellan in allen Formen und Farben. Viele Stücke sind mit feinen Goldmalereien verziert. Zurück in der Heimat erfährt die beste Freundin bei einer polnischen Teezeit alles über den City-Trip.

Hotel Indigo Krakow – Old Town: Filipa 18, 31-150 Krakau, Polen
www.ihg.com/hotelindigo/hotels/de/de/krakow/krkfg/hoteldetail

Beitrag von am 31. Mai 2017. Abgelegt unter Urlaub & Reisen, Vermischtes. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste