Die besten Sauna-Aufgüsse – jetzt noch Kräuter sammeln!

Abgelegt unter: Gesundheit |


Wer in den Sommermonaten Kräuter sammelt, der kann sich einen tollen Sauna-Aufguss für die kalte Jahreszeit selber machen! Gartensauna Experte ISIDOR gibt dazu Rezepte für die besten fünf Winter-Aufgüsse preis!

Beruhigender Kamillenduft

Ein Aufguss mit getrockneter Kamille kann zum einen beruhigend und zum anderen entzündungshemmend wirken und sogar das Hautbild verbessern. Da man Kamillenblüten nur selten auf Wiesen findet, sollte man sich die Pflanze im Garten züchten oder in einem Blumentopf am Balkon anbauen. Wenn das nicht geht, besorgt man sich die Blüten im Saunafachhandel oder auch in der Bio-Gärtnerei. Getrocknet fügt man nur etwa eine Handvoll für einen Sauna-Aufguss bei – die kleine Menge reicht, damit sich die Wirkung voll entfachen kann.

Entspannende Melisse

Melisse wirkt entspannend und soll sich positiv auf die Muskulatur als auch auf die Stimmung auswirken. Wer keinen grünen Daumen hat, der braucht nicht verzweifeln: Erstens wächst die Melisse im Garten oder Blumentopf angebaut ohne große Ansprüche. Zweitens ist sie in jeder gut sortierten Gärtnerei erhältlich. Jedenfalls ist das Trocknen der Blätter auch für diesen Aufguss notwendig. Die Dosierungsempfehlungen reichen von 3 Blättern bis hin zu einer Handvoll Blätter, – je nachdem wie stark der Duft und die Wirkung ausfallen sollen.

Schleimlösender Eukalyptus

Ein besonders heißer Tipp für die kalte Jahreszeit ist Eukalyptus: Wenn eine Erkältung im Anflug ist, hilft das Kraut sofort, wieder besser durchzuatmen oder gar der Erkrankung zu entkommen. Zudem hat Eukalyptus eine schleimlösende Wirkung, was ihn auch für Inhalationen bei Hals-Nasen-Ohren-Beschwerden besonders wirksam macht. Eines gibt es hinsichtlich Erkältungen und Saunieren jedoch zu beachten: Ist eine Krankheit bereits ausgebrochen, so sollte man vorübergehend nicht in die Sauna gehen, damit sich der Körper vollständig erholen kann und nicht zusätzlich belastet wird.

Belebender Rosmarin

Auch Rosmarin eignet sich gut für einen Sauna-Aufguss. Ihm wird eine stimmungsaufhellende und belebende Wirkung nachgesagt. Gerade in der tristen und kalten Jahreszeit kann ein erfrischender Rosmarin-Duft also nicht schaden. Dazu wiederum eher sparsam dosieren, da das Kraut im geschlossenen Saunaraum einen intensiven Duft entwickelt.

Bunte Wiesenblumen

Wer ein paar schöne Wiesenblumen im Wanderurlaub sammelt, der kann sich nach dem Trocknen einen Heublumen-Aufguss zubereiten. Dabei spielt es keine große Rolle, welche Wiesenblumen gesammelt werden – generell gilt: je bunter desto besser! Und wer den Duft von frischen Heu mag, der wird den Heublumen-Aufguss lieben!

Zur Zubereitung des jeweiligen Aufgusses sollte man die Zutaten mit etwa zwei Liter kochendem Wasser übergießen und ein paar Stunden ziehen lassen. Und wer noch nach der passenden Sauna sucht, der ist beim Experten genau richtig: fasssauna.isidor.eu.

Beitrag von am 10. Juli 2017. Abgelegt unter Gesundheit. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste