Dubai lebt – allen Presseberichten zum Trotz

Abgelegt unter: Freizeit |


Die derzeitige Berichterstattung über Dubai in den Medien hinsichtlich Zahlungsschwierigkeiten stellt Dubai in ein sehr eigenartiges Licht, wenn man selber in dieser Stadt lebt und sieht, was sich dort tut. In unzähligen Medien wurden Bilder leerer Malls gezeigt und auch sonst ist das Credo: Überall halbfertige Häuser, keine Bauaktivitäten mehr und auch keine Touristen mehr.

Doch die Realität sieht ganz anders aus. Dubai ist extrem belebt. Jeden Tag bilden sich auf den Straßen lange Staus und die Malls sind abends und an den Wochenenden brechend voll. Insbesondere wenn man sich einmal in die Dubai Mall abends begibt, sieht man tausende von Leuten, die sich dann nach draußen begeben, um eines der größten Schauspiele Dubais, die Dubai Fountain zu bewundern. Vor dem Burj Dubai, dem höchsten Gebäude der Welt (818 Meter) wurde ein See mit einem Wasserspiel gebaut, das seinesgleichen in der Welt sucht.

Aber auch an anderen Stellen in Dubai kann von Leere keine Rede sein. Besonders interessant sind in Dubai die Restaurants, die eine herausragende Küche anbieten. Entgegen anderer Medienberichte muss man in den besten Restaurants nach wie vor einige Tage im Voraus buchen. Hier vier sehr lohnenswerte Restaurants:

(1) Pier Chic – das romantischste Restaurant von Dubai. Man geht vor dem palastartigen Al Qasr Hotel über einen langen Holzbohlensteg und sieht zu seiner Rechten das im Dunkeln hell angestrahlte Burj al Arab. Unbedingt einen Platz im Freien reservieren. Neben hervorragendem Sea-Food genießt man den wohl schönsten Blick von Dubai.

(2) Al Mahara Unterwasserrestaurant im Burj al Arab. Man gelangt in dieses Restaurant über einen U-Boot Simulator. Herzstück des Restaurants ist ein gewaltiges Aquarium, in dem unter anderem auch ein großer Hai schwimmt. Unbedingt einen Platz direkt am Aquarium reservieren. Dresscode ist streng. Ohne Jacket hat man keinen Zugang.

(3) Buddha Bar Restaurant im Grosvenor House Hotel. In gediegenem Licht sitzt man in einem riesigen Saal mit einer gewaltigen Buddha Statue und blickt über eine etwa 10 Meter hohe Glasfront auf Dubai Marina. Stimmungsvolle Musik rundet den perfekten Restaurantbesuch ab.

(4) Mango Tree: Thai Restaurant am Burj Dubai mit dem besten Blick auf die Dubai Fountain. Unbedingt einen Tisch im Freien reservieren.

Der Dezember und Januar sind perfekte Monate für eine Reise nach Dubai. Alexander Koenig, Tourismusexperte und Autor des Buches „First Class & More – Luxusreisen zu günstigen Preisen“ zeigt in seinem neuen Newsletter für die Monate November und Dezember, wie man für nur 596 Euro zzgl. Steuern und Gebühren in der Lufthansa Business Class nach Dubai fliegen kann. Dabei hat man ein Private Bed, bestes Catering und On Board Entertainment. Der reguläre Preis beträgt etwa 3.000 Euro. Darüber hinaus verweist er auf Möglichkeiten, wie man das Spektakel des Jahres 2010, die Eröffnung des Burj Dubai, des höchsten Gebäudes der Welt, im Januar am besten miterleben kann.

Dubai ist immer eine Reise wert – und wer erst einmal dort war, wird sehen, dass die Medien Dubai in manchen Punkten Unrecht tun.

Mehr Infos auf www.first-class-and-more.de

Beitrag von am 4. Dezember 2009. Abgelegt unter Freizeit. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste