Erste Hilfe bei Blasen – Vor allem Menschen mit Diabetes sollten gut auf ihre Füße achten

Abgelegt unter: Gesundheit |


Blasen an den Füßen entstehen, wenn die Haut
längere Zeit durch Druck oder Reibung belastet wird. Die oberen
Hautschichten lösen sich dann von den unteren, in den Spalt sickert
Gewebsflüssigkeit. „Kleine Blasen versorgen Sie am besten mit einem
Blasenpflaster“, empfiehlt Apothekerin Barbara Später aus Trier im
Apothekenmagazin „Diabetes Ratgeber“. „Es polstert die Stelle,
schützt die Haut vor weiterem Druck und fördert die Heilung.“ Ist die
Blase offen, gilt: erst desinfizieren, dann Pflaster aufkleben.
Wichtig zu wissen ist, dass viele Menschen mit Diabetes
Durchblutungsstörungen in den Füßen haben und auch die
Empfindungsnerven oft geschädigt sind. „Beides zusammen führt dazu,
dass sich aus kleinen Wunden rasch tiefe, entzündete Geschwüre
entwickeln können“, so Später. Daher sollte jeder Diabetiker, vor
allem wenn er bereits Fußprobleme hat, selbst kleine Verletzungen
oder Druckstellen rasch einem Arzt zeigen.

Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Apothekenmagazin „Diabetes Ratgeber“ 5/2017 liegt in den
meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung
an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:
Katharina Neff-Neudert
Tel. 089 / 744 33 360
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: presse@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag – Diabetes Ratgeber, übermittelt durch news aktuell

Beitrag von am 26. Mai 2017. Abgelegt unter Gesundheit. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste