Für den großen Auftritt: Hochzeitsfreuden – Kleine Tellerkunde von Tafelstern Porzellan

Abgelegt unter: Mode & Lifestyle |


Wer sich auf Hochzeitsfeiern spezialisiert hat, profitiert davon, dass die Zahl der Eheschließungen in Deutschland kontinuierlich steigt und erlebt Gäste, die für sich und ihre Lieben nur das Beste wünschen und bereit sind in ihre Traumhochzeit zu investieren: Vom exquisiten Entertainment mit Showeinlagen über eine Cocktail-Bar bis zu den lukullischen Gaumenfreunden, die durch den Tag und Abend begleiten.

„Maßgeblich am Erfolg beteiligt ist das abendliche Dinner. Wer bei der Hochzeitgesellschaft einen bleibenden kulinarischen und optischen Eindruck hinterlassen möchte, denkt auch bei der Porzellanausstattung langfristig,“ weiß Gabriele Dettelbacher, Marketingleiterin bei Tafelstern.

Ganz in weiß – mehrmals im Jahr
Der schönste Tag im Leben findet für den Gastronom gleich mehrfach statt. Daher sollte die Porzellanausstattung unterschiedlichen Anforderungen gerecht werden.

„Der wichtigste Protagonist und VIP unter den Basisartikeln ist sicherlich der Teller. Er gibt kulinarischen Leckerbissen Raum für Augenschmeicheleien und setzt sie optisch gekonnt in Szene,“ sagt Gabriele Dettelbacher.

Seine äußere Form folgt keinem einzelnen Trend – ob rund, oval, eckig oder abstrakt hängt von der Verwendung und Facon des Hauses ab.

Kleine Tellerkunde
Der klassische Teller besteht aus der flachen Speisefläche und einem erhöhten Rand, der sogenannten Fahne. Teller mit mittleren oder breiten Fahnen bieten besondere Griffsicherheit und sind damit servierfreundlich. Werden sie am Buffet eingesetzt, erleichtern die grifffreundlichen Fahnen auch dem Gast den sicheren Transport der Speisen.

Eine flache, unbegrenzte Speisefläche ist das Kernmerkmal eines Couptellers, beispielsweise aus der Kollektion Temptaste von Tafelstern. Dieser hält eine großzügige Speisefläche für ausgefallene Food-Kompositionen bereit.

Worin sich einzelne Tellerformen unterschieden, für welchen Bereich sie typischerweise eingesetzt werden und welche Dekore – ganz in weiß – perfekt zum Hochzeitsessen passen, darüber berichtet Tafelstern in der digitalen Reportage unter
http://reportagen.tafelstern.de/ganz-in-weiss-hochzeitsporzellan-von-tafelstern

Ein professioneller Auftritt von Anfang an
Für die Suche nach der perfekten Hochzeitslocation wird vor allem das Internet genutzt. Um von der Zielgruppe über Suchmaschinen gefunden zu werden, bietet sich eine Suchmaschinenoptimierung kurz SEO an. Hierbei setzt man unter anderem aussagekräftige Überschriften und häufig verwendete Suchbegriffe ein, die bei der Suche nach Locations und Co. verwendet werden. Damit lassen sich die Besucherzahlen steigern und somit potenzielle Gäste gewinnen.

Wer auf Hochzeitsgäste setzt, erreicht seine Zielgruppe vor allem visuell. Emotional aufgeladene Bilder, die beispielsweise eine eingedeckte Hochzeitstafel mit Dekoration oder festlich geschmückte Räumlichkeiten zeigen, machen das Fest für die potenziellen Gäste vorstellbar. Fotos von vergangenen Hochzeitsfeiern vermitteln zudem einen guten Einblick vom Können des Gastgebers.

Möchte man sich auf das Hochzeitsgeschäft spezialisieren liegt die Überlegung nah ein eigenes Standesamtzimmer einzurichten oder einen ruhigen und abgeschirmten Außenbereich für eine freie Trauung anzubieten. Damit stehen die Chancen für das Ausrichten vieler Hochzeiten sicher gut.

Auch die Bewerbung des Betriebs in Hochzeitsmagazinen oder die Präsenz auf Hochzeitsmessen und Plattformen zum Thema eignen sich, um der Zielgruppe direkt zu begegnen.

Networking: Mit Partnern zum Erfolg
Immer häufiger versteht sich der Gastronom auch als Weddingplaner, der das Brautpaar nicht nur bei der Speisen- und Getränkewahl oder der Tischplanung berät.

Er bietet ein umfassendes Netzwerk von Spezialisten: Der Grafiker übernimmt die Gestaltung der Einladung sowie der Menü- und Sitzkarte. Der Florist in der Nähe der Location liefert die Blumen und dekoriert Tische und Raum. Weiterhin gehören zu den Partnern beispielsweise ein Fotograf, Tortenbäcker und ein Event-Team.

Kleine Feinheiten, die in Erinnerung bleiben
„Die Hochzeitgesellschaft erwartet Perfektion bis in kleinste Detail: So kommen Menükarten auf edlem Papier mit Logo des Hauses sehr gut an. Dazu ein handgeschriebener Gruß ist persönlich und löst Freude aus,“ sagt Gabriele Dettelbacher.

Damit sich die Speisenpräsentation und die Programmpunkte nicht überschneiden, sollten der Gastronom und sein Team den Ablauf gut kennen. Somit kennt jeder seinen Einsatz.

Überraschen und überzeugen: Eine Hochzeit kommt selten allein
Ein Hochzeitsessen, das für jeden Geschmack passendes bereit hält, ist selbstverständlich. Ein attraktives Probeessen-Angebot im Vorfeld kommt besonders gut an.

Sind Brautpaar und Hochzeitsgesellschaft am Ende des großen Tages rundum glücklich, kann der Gastgeber sicher sein, dass er bald für eine weitere Hochzeit gebucht wird. Denn unter den Gästen befinden sich sicherlich auch zukünftige Hochzeitspaare.

Inspirieren, informieren, orientieren unter www.shop.tafelstern.de:
Seit Herbst 2013 ist der neue eShop von Tafelstern für gewerbliche Kunden geöffnet, der neben komfortablen Einkaufsfunktionen (Mein Sortiment, Meine Bestellungen) zahlreiche Anregungen für individuelle Artikelkombinationen bietet.
Wer begleitend zu seinem eShop-Besuch persönliche Beratung wünscht, kann zwischen verschiedenen Kontaktmöglichkeiten wählen oder nach dem nächstgelegenen Showroom suchen. Interessenten aus dem Ausland finden auf der Website die internationalen Kontaktdaten.
Das Profiporzellan made in Germany ist für Kunden aus Deutschland auch im Direktvertrieb der WMF Group GmbH, Geislingen, erhältlich.

Beitrag von am 4. Juli 2017. Abgelegt unter Mode & Lifestyle. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste