Gegensätzliche Charaktere ? Mozart und Bruckner mit dem NDR Sinfonieorchester unter Herbert Blomstedt

Abgelegt unter: Kunst & Kultur |


>

Konzerte: Donnerstag, 17.12., 20 Uhr, Hamburg, Laeiszhalle
Freitag, 18.12., 20 Uhr, Hamburg, Laeiszhalle
Sonnabend, 19.12., 19.30 Uhr, Lübeck, Musik- und Kongresshalle

Sonntag, 20.12, 19.00 Uhr, Kiel, Schloss
Sendung: Montag, 11. Januar, 20.00 Uhr, auf NDR Kultur

Zwei große Sinfonien von Mozart und Bruckner hat Herbert Blomstedt diese Saison im Gepäck. Gemeinsam mit dem NDR Sinfonieorchester ist er am 17. und 18. Dezember in der Hamburger Laeiszhalle zu erleben. Außerdem ist das Programm am 19. Dezember in Lübeck und am 20. Dezember in Kiel zu hören.

Man kann sich kaum gegensätzlichere Komponistenpersönlichkeiten vorstellen als diese beiden Österreicher: ausschweifender, weltgewandter Lebemann der eine; braver, eher autoritätshöriger Akademiker der andere. Dennoch verbindet Mozart und Bruckner mehr als nur ihr Heimatland. Mozart zeigt sich in seiner „großen“ g-Moll-Sinfonie von ungewohnt ernster Seite. Mit seinen letzten drei Sinfonien, komponiert innerhalb weniger Monate, bereitete er die große Beethovensche Sinfonik vor, deren Faden Bruckner später aufnehmen sollte. In der 2. Sinfonie des Spätromantikers finden sich erstmals seine typischen stilistischen Merkmale, etwa der einleitende „Urnebel“, aus dem die Motive emporsteigen, oder charakteristische rhythmische Verschiebungen.

NDR Kultur sendet eine Aufzeichnung des Konzerts vom 17. Dezember am Montag,
11. Januar 2010. Am 17. Dezember führt Habakuk Traber um 19 Uhr im E-Saal der Laeiszhalle in das Konzert ein.

Herbert Blomstedt, von 1996 bis 1998 Chefdirigent des NDR Sinfonieorchesters, ist regelmäßiger Gast in Hamburg. In den USA als Sohn schwedischer Eltern geboren, erhielt er seine erste musikalische Ausbildung am Königlichen Konservatorium in Stockholm und an der Universität Uppsala. Später studierte er Dirigieren an der Juilliard School of Music in New York, zeitgenössische Musik in Darmstadt sowie Renaissance- und Barockmusik an der Schola Cantorum in Basel und arbeitete unter Igor Markevich in Salzburg und Leonard Bernstein in Tanglewood. Im Februar 1954 debütierte Blomstedt als Dirigent mit dem Stockholmer Philharmonischen Orchester und leitete später als Chefdirigent so bedeutende skandinavische Orchester wie das Oslo Philharmonic Orchestra und das Dänische und Schwedische Radio-Sinfonieorchester. Von 1975 bis 1985 war er Chefdirigent der Staatskapelle Dresden, mit der er neben verschiedenen europäischen Ländern auch die USA und Japan bereiste. Ab der Saison 1985/1986 hatte Herbert Blomstedt für zehn Jahre das Amt des Music Director des Francisco Symphony Orchestra inne, dem er als Ehrendirigent verpflichtet bleibt. Von Beginn der Spielzeit 1998/1999 bis zum Ende der Saison 2004/2005 leitete Blomstedt das Gewandhausorchester Leipzig, dem er ebenfalls als Ehrendirigent weiterhin verbunden ist. Diese Auszeichnung verliehen ihm im Jahr 2006 drei weitere Orchester ? neben dem Dänischen und Schwedischen Radio-Sinfonieorchester auch die Bamberger Symphoniker (Bayerische Staatsphilharmonie), die er seit 1982 regelmäßig dirigiert. Als Gastdirigent arbeitete Herbert Blomstedt u. a. mit den Berliner und Münchner Philharmonikern, dem Koninklijk Concertgebouworkest, dem London Philharmonic, dem Chicago, Boston und Cleveland Symphony Orchestra, dem New York und Los Angeles Philharmonic, dem Israel Philharmonic sowie dem NHK Symphony Orchestra, dessen Ehrendirigent er ist. Herbert Blomstedt ist ein gewähltes Mitglied der Königlich-Schwedischen Musikakademie und mehrfacher Ehrendoktor. Im Herbst 2003 erhielt er das „Große Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland“.

Karten für Hamburg gibt es zu 9 Euro bis 41 Euro (zzgl. 10 % Vorverkaufsgebühr) im
NDR Ticketshop im Levantehaus, Mönckebergstr. 7, 20095 Hamburg, Tel.: 0180/178 79 80 (bundesweit zum Ortstarif; Preise aus dem Mobilfunknetz können abweichen), E-Mail: ticketshop@ndr.de.

Karten für Kiel zum Preis zwischen 23,90 und 43,80 gibt es bei der Konzertkasse Streiber,
Tel.: 0431/91416 und angeschlossenen Ticket Online VVK-Stellen sowie im Internet unter www.streiber-kiel.de.

Karten für Lübeck von 12,50 Euro bis 34 Euro gibt es bei der Konzertkasse im Hause Weiland, Tel.: 0451/702 320, online unter www.konzertkasse-luebeck.deund in der Musik- und Kongresshalle (Haupteingang) bei Tips Tickets, Tel.: 0451/790 44 00.

10. Dezember 2009

NDR Presse und Information
Rothenbaumchaussee 132
20149 Hamburg
www.ndr.de
presse@ndr.de

Beitrag von am 10. Dezember 2009. Abgelegt unter Kunst & Kultur. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste