Heinz Playner zeigt Top Künstler und Art in Basel

Abgelegt unter: Kunst & Kultur |


In der Art Basel Woche dreht sich in Basel alles um die Kunst.

Rund 100.000 Besucher versammeln sich in Basel und feiern. Was? Die Kunst.

Mit der Leichtigkeit und einem Jules Verne Gefühl betrachtete man ein Flugobjekt „Ode to Santos Dumont“ des US-amerikanischen Künstlers Chris Burden, die er kurz vor seinem Tod 2015 fertigstellte. Auf der Unlimited Sektion wurde das Objekt von der Gagosian Gallery auf der Art Basel präsentiert. Nicht zu übersehen war auch das Konzept des Kunstwerkes „Speak Louder“ (2011) des Künstlers Nick Cave, die von der New Yorker Galerie Jack Shainman Gallery präsentiert wurde. Besonders auffällig war der grosse Anteil von Kunstwerke der 60-er, 70-er auf der Art Basel, aber auch 80-er wie das Kunstwerk von Tom Wesselmann „Drawing for Nude on a Couch“ (1971), Roy Lichtenstein auf dem Stand von Gagosian Gallery, Untitled (1984) von Keith Haring präsentiert von der Galerie Skarstedt, „Large Campbell“s Soup Can (1964) von Andy Warhol. Auch die Klassiker wie Wassily Kandinsky, Joan Miro oder Picasso sind ein fester Bestandteil der Art Basel.

Nicht nur auf dem Messeplatz in Basel geht es um Kunst. Das gesamte Umfeld der Art Basel mit weiteren Messen wie Scope, Liste, Volta13, International Fine Art Biennial Basel hatte einiges zu bieten. Nur wenige Bahnstationen vom Messeplatz entfernt präsentierten International Fine Art Biennial Basel und Volta 13 tausenden Besuchern der Art Basel Woche etablierte und aufstrebende Kunst. Nicht alle populärsten Künstler waren auf der Art Basel zu sehen. Eine der populärsten lebenden Künstlern weltweit – Tanja Playner wurde auf der International Fine Art Biennial Basel im Grand Hotel Euler von MAMAG Modern Art Museum aus dem Schloss Hubertendorf in Blindenmarkt (Österreich) präsentiert. Die Künstlerin landete auf einer der wichtigsten professionellen Kunstplattform artnet von 320.000 Künstlern unter den Top 300 Künstlern im Mai 2017 auf Platz 26 vor Jeff Koons, Shepard Fairey, Gerhard Richter, Yoshitomo Nara. Nicht um sonst waren auch viele Sammler sehr interessiert die Kunstwerke im Grand Hotel Euler während der Art Basel Woche live zu sehen und mit der Künstlerin live zu sprechen. Auch Sotheby“s Vertreter zeigten ihr Interesse an der noch ziemlich jungen Künstlerin am Kunstmarkt und sprachen mit der Künstlerin über ihre Kunst. Schwarz-weiße Körper mit hauptsächlich blauen Augen und leidenschaftlichen rosa Lippen in der buntgemaltem Welt sind ihr Markenzeichen geworden. „Es geht mir um die Kunst, unsere moderne Gesellschaft, aber auch über die Emotionen die wir in unsere moderne Zeit ausstrahlen. Wir sollen mehr positive Einstellung in die Welt bringen. Nur so können wir unsere Welt verbessern. Natürlich kann ich das nicht alleine schaffen, aber ich lasse den Schrei der positiven Emotionen aus meinem Herzen in meinen Kunstwerken sprechen. Für viele ist es naiv, aber das ist authentisch. Die Welt ist nicht perfekt und wird nie perfekt, nur ich versuche die Welt mit meinen Kunstwerken zu verbessern. Nächstes Jahr übrigens erwartet die Besucher ein neues Kunstprojekt und ich freue mich schon auf die Reaktionen“ – sagt die Pop Art Künstlerin Tanja Playner zu ihrer Einstellung in der Kunst und ihre Pläne für die Art Basel Woche 2018. Wir sind schon gespannt.

Neben Tanja Playner zeigte die PAKS Gallery und MAMAG Modern Art Museum aus dem Schloss Hubertendorf in Blindenmarkt (Österreich) die Künstler aus mehreren Kontinenten auf der International Fine Art Biennial Basel im Grand Hotel Euler. Inspiriert waren Besucher von den Kunstwerken von Izabella Baykova aus Russland. Schwangere Frauen auf Pferden, Schamanen in einer eleganten märchenhaften Winterlandschaft. Das ist die Welt der Künstlerin Izabella Baykova. Sehr offen aber auch sehr tief aus der Selle holt sie sich die Inspirationen. Und das alles in der ausgezeichneten Patchwork-Technik. Die Reaktionen der Sammler waren sehr positiv. Neben den Verkaufsgesprächen erweitert sich das Angebot des Galeristen noch mehr Werke in der PAKS Gallery in dem luxuriösen Schloss Hubertendorf in Österreich live zu sehen.

Ein Hingucker der Ausstellung „International Fine Art Biennial Basel waren auch fließenden Techniken in den Kunstwerke des Schweizer Künstler Franz Bucher, bunte humorvolle Motive von Serge Gauya aus der Schweiz, Konzeptuelle feine Ideen von Michael Francis Ryan aus den USA, Impressive dicke Striche und expressiven Charakter in den Photoarbeiten der Künstlerin Lorraine van Wyk aus der Südafrika, die geschickte Kombination aus dem dezenten und modernen Elementen von Emel Yurdakul aus der Türkei, die elegante fantasievolle Welt von Francesco Sandrelli aus Italien, neu interpretierte Technik der alten Malerei des spanischen Künstlers Juan Dalmau

Beitrag von am 30. Juni 2017. Abgelegt unter Kunst & Kultur. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste