Internationaler Tag der Pflege / Münchener Verein weist auf die Bedeutung des privaten Pflegeschutzes hin

Abgelegt unter: Gesundheit |


Anlässlich des Internationalen Tages der Pflege,
der am 12. Mai 2017 unter dem diesjährigen Motto „Eine starke Pflege
weist den Weg“ stattfindet, weist die Münchener Verein
Versicherungsgruppe aufgrund der demografischen Entwicklung auf den
wachsenden Bedarf an Pflegepersonal hin und warnt davor, im
Pflegefall alleine auf die gesetzliche Pflegeversicherung zu setzen.

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes gibt es in Deutschland
derzeit rund 2,9 Millionen Pflegebedürftige, bis 2050 werden 4,4
Millionen erwartet. Dem Bundesamt zufolge fehlen bis zum Jahr 2025
dagegen etwa 260.000 Pflegefachkräfte in Deutschland. Insbesondere in
der Altenpflege mangelt es gegenwärtig an Fachkräften in allen
Bundesländern. Die Situation könnte sich noch weiter verschärfen,
denn immer weniger sind bereit, die anstrengende, schwere Arbeit zu
leisten. Das geht zu Lasten der Pflegequalität, wird insbesondere
eine gute Pflege weiter deutlich verteuern und die Pflegekapazitäten
begrenzen.

„Eine Garantie, innerhalb kürzester Zeit einen Pflegeplatz zu
erhalten, kann der Gesetzgeber nicht bieten“, betont Dr. Rainer
Reitzler, Vorstandsvorsitzender der Münchener Verein
Versicherungsgruppe. „Dazu kommt der finanzielle Aspekt. Denn die
gesetzliche Pflegeversicherung deckt trotz Pflegestärkungsgesetz II
nur einen Teil der Pflegekosten ab, der Rest muss durch private
Einkünfte oder Vermögen oder sogar mithilfe der Ersparnisse der
Angehörigen finanziert werden. Eine Pflegelücke von mindestens 2000
Euro im Monat bleibt bestehen“, so Dr. Reitzler.

Eine Pflegeplatzgarantie bietet die Deutsche PrivatPflege des
Münchener Verein. Der Münchner Vorsorge- und Pflegespezialist
vermittelt innerhalb von 24 Stunden einen Platz in einem Pflegeheim
und innerhalb von 48 Stunden einen Kurzzeit-Pflegeplatz.
Assistanceleistungen wie beispielsweise eine persönliche kostenfreie
Pflege-Hotline im Pflegefall oder ein kostenfreies
Demenz-Betreuungsprogramm für pflegende Angehörige in der häuslichen
Pflege runden die private Pflegezusatzversicherung ab. Zahlreiche
Befragungen zeigen, dass etwa 75 Prozent der Pflegebedürftigen
möglichst lang in den vertrauten eigenen vier Wänden bleiben und auch
dort gepflegt werden wollen. Und gerade in dieser Konstellation sind
häufig Familienangehörige oder nahe Verwandte die Pflegenden. Mit der
Deutschen PrivatPflege steht das versicherte Pflegetagegeld zur
freien Verfügung und kann auch an die pflegenden Angehörigen
weitergegeben werden. Die Deutsche PrivatPflege erzielt seit
Jahrzehnten von unabhängigen Analysehäusern positive Bewertungen und
sehr gute Platzierungen.

„In unseren Gesprächen stellen wir immer wieder fest, dass Kunden
bei einer Pflegeversicherung großen Wert auf einen hochwertigen
Schutz legen“, erläutert Dr. Rainer Reitzler, der ein Buch mit dem
Titel „Wenn Eltern Pflege brauchen“ geschrieben hat. „Die Kosten sind
für viele Kunden dabei zweitrangig. Ein privater Pflegeschutz sichert
eine professionelle Pflege in einer selbstbestimmten Umgebung in
persönlicher Würde.“

Pressekontakt:
Münchener Verein Versicherungsgruppe
Zentrale Unternehmenskoordination und Presse
Johannes Schuster M. A.
Pettenkoferstr. 19
80336 München
Tel: 089/51 52 1154
Fax: 089/51 52 3154
schuster.johannes@muenchener-verein.de
www.muenchener-verein.de

Original-Content von: M?nchener Verein Versicherungsgruppe, übermittelt durch news aktuell

Beitrag von am 11. Mai 2017. Abgelegt unter Gesundheit. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste