Klein, Fein, on the Top!

Abgelegt unter: Hotel & Gaststätten |


Wenn es um Auszeichnungen und Preise geht, ist das Nells Park Hotel in diesem Jahr auf rheinland-pfälzischer Ebene kaum noch zu toppen, und auch bundesweit ist das Trierer Familienunternehmen auf Augenhöhe mit den ganz großen Tagungshotels in Deutschland. Alleine 2009 konnte die Inhaberfamilie Kraft-Pütter vier renommierte Auszeichnungen in die älteste Stadt Deutschlands führen.

Beim 14. Grand Prix der „Ausgewählten Tagungshotels zum Wohlfühlen“ schaffte das Hotel mit seinem Tagungszentrum „Orangerie“ erneut den Sprung an die Spitze der gesamten Region, in der Kategorie bis 100 Zimmer gelangte man bundesweit sogar unter die besten zwölf. Auch beim Wettbewerb „Die besten Tagungshotels in Deutschland 2009“ belegt das Nells Park Hotel die Spitzenposition in Rheinland-Pfalz und wird auf Bundesebene nun unter den Top-Ten geführt. Darüber hinaus darf sich das mit vier Sternen Superior ausgezeichnete Hotel seit kurzem mit dem Titel „Nominiert für den Gastgeber des Jahres 2010“ schmücken. Unbestrittener Höhepunkt des Nells Park Hotel-Jahres war die Verleihung des bundesweit begehrten Deutschen Innovationspreises des AWD, der im September von Prof. Dr. Bert Rürup überreicht wurde.

Ausschlaggebend für diese Auszeichnungen war stets die Einmaligkeit des Objektes mit seiner Symbiose aus modernem Tagungs-, Wellness- und Eventhotel und historischer Stadtgartenanlage, die in dieser Form nicht noch einmal zu finden ist. Dazu gesellen sich erstklassige Bewertungen in den Bereichen Service- und Angebotsqualität.

Neue Ideen – deutschlandweit einmalig

Die Hoteliers feilen konsequent am Ausbau ihrer Angebote, setzen neue Ideen um und reagieren auf die Anregungen ihrer Gäste. Speziell für die Tagungs- und Kongress-Teilnehmer wurde mit dem „MindOpener im Rosenstammbaumgarten“ ein deutschlandweit einmaliges Programm entwickelt. Dabei handelt es sich um 11 innovative Tagungsideen mit hauseigenen Trainern, die den historischen Rosengarten in ganz außergewöhnlicher Weise in das Tagungsgeschehen einbinden. Im Resultat wird der Lernerfolg durch diese „Warm ups“ maßgeblich erhöht, und dies unabhängig von den jeweiligen Weiterbildungsthemen und Teilnehmern.

Die Vorteile für die Organisatoren von Tagungen und Seminaren liegen auf der Hand: Während sie sich der Vermittlung der essentiellen Themen und Inhalte widmen können, tragen die Trainer vor Ort mit den individuell wählbaren MindOpener-Modulen zum positiven Gesamtablauf und einer gelösten Atmosphäre bei. So wird der Gesamterfolg der Veranstaltung und der Lernerfolg der Teilnehmer auf außergewöhnliche Weise optimiert.
Den Betreibern des Nells Park Hotels gelingt mit diesem Kreativ-Angebot erneut die Durchsetzung der Philosophie „dass der Gast das Gefühl haben soll, mit bzw. im Park zu wohnen“. Der Park ist mit ca. 95.000 m² die größte öffentliche Grünanlage im innerstädtischen Bereich von Trier, und so zusätzlich eine weitere Wellnesseinrichtung des Hotels, die zum morgendlichen Joggen oder zum entspannenden Spaziergang bei Pausen oder nach Ende eines Seminartages einlädt.

Corporate Social Responsibility

Durch die vielfältige ökonomische Einbindung der historischen Parklandschaft in das Tagungs- und Hotelkonzept, übernimmt das Hotel bürgerschaftliche Verantwortung und trägt damit nachhaltig zum Erhalt eines unwiederbringlichen Kulturguts bei.

Wenn es um Feierlichkeiten und Events geht, ist der Ballsaal in der geschichtlich bedeutsamen Orangerie gleichfalls eine der ersten Adressen. Nach den aufwändigen Umbaumaßnahmen und der Erweiterung durch die Wellnessetage kommen Menschen aus der gesamten Region, und genießen das besondere Ambiente des Ballsaals für Hochzeiten, Ausstellungen, Messeveranstaltungen und Feste aller Art.

Tagen mit Charakter im Herzen Europas

So ruhig und beschaulich, ja fast abgeschieden, dieses Ensemble aus Tagungshotel, Wellnesseinrichtung und über 200 Jahre alter Landschaftsarchitektur englischer Prägung daher kommt, so zentral liegt das Nells Park Hotel, wenn es um die Erreichbarkeit geht. Ausgezeichnete Autobahnverbindungen aus Frankreich, Luxemburg, Belgien, dem Saarland oder den Ballungsräumen Rhein/Main und Ruhrgebiet sorgen für eine problemlose Anreise.
Die Shuttle-Busse des Flughafens Hahn befördern die Gäste bis an den Eingang des Nells Park, ein vergleichbares Angebot vom Airport Findel im Großherzogtum Luxemburg ist gleichfalls möglich. Die in den letzten Jahren erheblich verbesserte Verkehrsinfrastruktur trägt somit dazu bei, dass die älteste Stadt Deutschlands hervorragend erreichbar ist, und den Anspruch „im Herzen Europas“ zu liegen deutlich unterstreicht.

Beitrag von am 18. Dezember 2009. Abgelegt unter Hotel & Gaststätten. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste