Kulturstaatsminister Bernd Neumann: Innovationspreis 2009 im Filmbereich stärkt Filmstandort Deutschland

Abgelegt unter: Kunst & Kultur |


>
Kulturstaatsminister Bernd Neumann hat am (heutigen) Dienstag den Innovationspreis 2009 im Filmbereich in der Stiftung Deutsche Kinemathek in Berlin verliehen.

Bei der Preisverleihung, an der auch der Filmproduzent und Regisseur Roland Emmerich teilnahm, betonte der Staatsminister: „Innovationen sind ein unerlässlicher Wegbereiter und eine entscheidende Triebkraft für den Erfolg und die Konkurrenzfähigkeit des Filmstandortes Deutschland. Auch deshalb wird zur Förderung der Filmwirtschaft seit 2002 der Innovationspreis an kreative Köpfe verliehen. In diesem Jahr zeichnen wir erneut zwei neue herausragende Ideen aus, die auf ganz unterschiedlichen Gebieten unsere vielfältige Filmlandschaft lebendig halten und das Kino als Kulturstätte stärken.“

Zu den Preisträgern gehört die Münchner Firma ScanlineVFX mit dem Projekt „Flowline“, einem Simulations-Programm, das die digitale Bilderzeugung fluiddynamischer Systeme wie Wasser, Rauch, Dampf und Feuer erlaubt. Durch die neue Software, die erstmals die Simulation naturgewaltiger Schlüsselszenen ermöglicht, werden neue Bereiche für die digitalen Trick- und Effekttechniken erschlossen, die mit den analogen Mitteln des Modelltrick bislang kaum realisierbar waren. Dabei eröffnet das Programm durch die Anwendung kleinerer Computer vergleichsweise nutzungsfreundliche und kostengünstige Filmproduktionen.

Ausgezeichnet wurde außerdem das von einer Gruppe junger Informatiker und Mediendesigner entwickelte Projekt „moviac.de Deine Wunschfilme im Kino“. Dabei handelt es sich um eine Internetplattform, die die Film-Nachfrage des Publikums mit den Angeboten der Kinobetreiber und Filmverleiher zusammenbringt. Während der Zuschauer zum Auftraggeber wird und sein Lieblingskino und seine Lieblingsfilme im Internet auswählt, kann der Kinobetreiber entsprechend der Nachfrage die Vorstellung ansetzen.

Der Innovationspreis würdigt neue Ideen und herausragende Projekte, durch die das Filmschaffen in Deutschland wichtige neue Impulse bekommt und nachhaltig gefördert wird. Der Preis kann an kreative Filmschaffende und sonstige im Filmwesen tätige Personen, Institutionen und Organisationen verliehen werden. Die beiden diesjährigen Auszeichnungen sind mit einer Prämie von jeweils 25.000 Euro dotiert und wurden von der Jury „Innovationspreis“ vorgeschlagen. Ihr gehören Björn Koll, Nina Bohlmann, Professor Doktor Gundolf Freyermuth, Helge Jürgens und Professor Christian Köster an.

Presse- und Informationsamt der
Bundesregierung
E-Mail: InternetPost@bundesregierung.de
Internet: http://www.bundesregierung.de/
Dorotheenstr. 84
D-10117 Berlin
Telefon: 03018 272 ? 0
Telefax: 03018 272 – 2555

Beitrag von am 9. Dezember 2009. Abgelegt unter Kunst & Kultur. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste