Narkolepsie-Medikament und Smart-Drug: Immer mehr Konsumenten bestellen Modafinil rezeptfrei online

Abgelegt unter: Gesundheit |


Modafinil ist ein verschreibungspflichtiges Arzneimittel, das in erster Linie in Frankreich, Deutschland, Österreich und der Schweiz verordnet wird. Es wird zur Gruppe der Nootropika gezählt. Der Patient fühlt sich munter und ist energiegeladen. Aufgrund seiner Eigenschaften kommt Modafinil vor allem bei der Diagnose Narkolepsie zur Anwendung. In den USA wird es zudem bei chronischem Schichtarbeiter-Syndrom verschrieben, sofern andere Therapiemöglichkeiten erfolglos geblieben sind. Hierzulande besteht für diese Indikation allerdings keine Zulassung. Die bekanntesten Markennamen von Modafinil sind Vigil, Provigil und Modalert, wobei Letzteres meist in Online-Apotheken anzutreffen ist, wo man Modafinil bestellen kann, ohne über ein Rezept zu verfügen.

Narkolepsie ist eine Erkrankung mit unbekannter Ursache, infolge welcher der Patient einerseits in der Nacht kaum eine erholsame Ruhe findet, andererseits aber Probleme hat, tagsüber wach zu bleiben. Die Betroffenen schlafen mitunter plötzlich ein, egal was sie im Moment machen und wo sie sich aufhalten. In der U-Bahn, im Büro oder im Café mag das lästig und unangenehm sein. Im Straßenverkehr und beim Bedienen von Maschinen ist es eine ernstliche Gefahr für den Erkrankten gleichermaßen wie für andere Anwesende.

Modafinil erhöht die Vigilität und sorgt dafür, dass der Anwender tagsüber nicht einschläft. Der exakte Wirkmechanismus des Arzneimittels ist ebenso unbekannt wie die Ursachen der damit behandelten Erkrankung. Erwiesen ist nur, dass es bei den meisten Menschen die gewünschte Wirkung zeigt. Berichte über einen euphorisierenden Wirkeffekt sind hinsichtlich ihres Wahrheitsgehalts umstritten; die Fachleute gehen davon aus, dass ein solcher vermutlich eher auf den Placebo-Effekt als auf die pharmakologische Substanzwirkung zurückzuführen ist. Die Mehrheit der Erfahrungsberichte und fast alle klinischen Studien weisen darauf hin, dass eine derartige Pharmakonwirkung nicht vorhanden ist.

Modafinil wird morgens beim Frühstück eingenommen, um im Laufe des Tages seine Wirkung zu entfalten. Bei schweren Fällen kann später eine weitere Tablette genommen werden. Dabei ist zu beachten, dass die vom Arzt festgelegte Dosierung eingehalten wird. Ausschlusskriterien sind unter anderem Drogenabhängigkeit (aktuell oder in der Vergangenheit), Angstzustände, Schwangerschaft, Bluthochdruck, Herz- und Kreislaufstörungen, verschiedene psychische Erkrankungen sowie Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff. Insbesondere Menschen mit Suchterkrankungen sollten darüber mit ihrem Arzt sprechen, da auch Modafinil über ein – zwar nur mäßig ausgeprägtes – Missbrauchspotenzial verfügt. In der Hauptsache gilt das bei Verwendern, die ohne Rezept Modafinil bestellen und einen Einsatz für zulassungsüberschreitende Anwendungen in Erwägung ziehen.

In den letzten Jahren hat ein Phänomen aus den Vereinigten Staaten nach Europa übergegriffen, das mit der Optimierung der kognitiven Leistungsfähigkeit zusammenhängt. „Brain Doping“, „Neuro Enhancing“ oder auf Deutsch „Gehirndoping“ ist vor allem unter Studentinnen und Studenten anzutreffen, die sich überfordert fühlen und pharmakologische Hilfe suchen. Neben Ritalin und anderen Amphetaminderivaten ist auch Modafinil für diesen Einsatzzweck geeignet. Da kein Arzt dafür ein Rezept ausstellt, weichen einige auf Anbieter des Grauen Marktes aus. Beispiele dafür sind zu finden unter https://modafinilbestellenrezeptfrei.wordpress.com/.

Beitrag von am 22. Juni 2017. Abgelegt unter Gesundheit. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste