Proben perfekt geschützt durch ULTRA.GUARD

Abgelegt unter: Gesundheit,Vermischtes |

Die Ultratief-Kühlschränke von BINDER eröffnen mit der Einführung der ULTRA.GUARD-Technologie eine neue Dimension der Sicherheit und Zuverlässigkeit, durch die sie sich besonders für den Einsatz in Labors und Krankenhäusern eignen. Gleichzeitig weisen die Highend-Geräte ein Maß an Benutzerfreundlichkeit auf, das in diesem Bereich seinesgleichen sucht. Auch an die Umwelt haben die Entwickler gedacht: Mit der Einführung der neuen Technologie konnte der Tuttlinger Weltmarktführer BINDER den ohnehin schon niedrigen Energieverbrauch seiner der UF V-Ultratiefkühl-Geräte noch weiter senken.
Ein Ultratief-Kühlschrank muss nicht nur zuverlässig kühlen. Das Labor von heute erfordert zunehmend ebenso praktische wir benutzerfreundliche Lösungen für die Sicherheit und Bedienbarkeit von Geräten. BINDER hat sich sich dieser Herausforderung gestellt und gibt mit ULTRA.GUARD eine zukunftsweisende/visionäre Antwort.
Unübertroffene Sicherheit
Besonders für Einrichtungen mit hohen Anforderungen an die Sicherheit des Probenmaterials sind die Ultratief-Kühlschränke mit ULTRA.GUARD interessant. Die Bandbreite reicht dabei von öffentlichen Prüfeinrichtungen über Krankenhäuser bis hin zu Universitäten oder Auftragslabors. So setzt beispielsweise das Robert-Bosch-Krankenhaus Stuttgart zwei UF V 700-Schränke erfolgreich zur Probenlagerung ein. Neben den stabilen Leistungsparametern der BINDER UF V-Schränke sorgen optionale Features wie eine CO2-Notkühlung oder ein GSM-Alarmsystem für ein zusätzliches Maß an Sicherheit. Ob es sich um Patientenproben, pflanzliche Gewebe oder lebensmittelrelevante Proben handelt – mit ULTRA.GUARD sind alle Proben zuverlässig geschützt.
Sicheres und bequemes Handling
Dank der personalisierten Zugangskontrolle mit RFID-Schlüsselkarte erhalten nur autorisierte Personen Zugriff auf das Gerät. Alle Benutzer werden automatisch im User Log erfasst. Dieses besondere Maß an Sicherheit kombiniert BINDER mit überaus innovativen Lösungen für Bedienbarkeit und Datenmanagement. Das multifunktionale Bedienteil der UF V-Schränke ermöglicht den autorisierten Benutzern nicht nur die Programmierung und Steuerung des Gerätes, sondern auch bequemes und sicheres Datenmanagement über das Auslesegerät RFID-Reader. Im täglichen Betrieb sind die BINDER UF V-Geräte wegen ihres angenehm niedrigen Schalldruckpegels von nur 50 dB(A) kaum zu hören. Dank der serienmäßigen Rollen sind die Geräte zudem fahrbar und lassen sich bei Bedarf von nur einem Mitarbeiter problemlos bewegen.
Zuverlässige Anwendung
BINDER ULTRA.GUARD-Freezer kühlen dank grossflächiger Vakuum-Isolierung ebenso zuverlässig wie energiesparend. Das fortschrittliche Design der Tuttlinger Schränke maximiert den nutzbaren Innenraum, so dass bis zu 52800 Proben in in einem BINDER UF V Platz finden. Mit Blick auf die besonderen Bedürfnisse seiner Kunden bietet das Tuttlinger Familienunternehmen aber auch aussergewöhnliche Garantieleistungen wie zum Beispiel die sechsjährige Garantie an. Der Kundendienst bietet in Deutschland, Frankreich und Groß-Britannien Betreuung rund um die Uhr und hält auf Wunsch innerhalb von 24 Stunden ein Ersatzgerät bereit. So geniessen BINDER-Kunden selbst bei einem Geräteausfall einen zuverlässigen Schutz für ihre Proben.
Pflegeleicht und umweltschonend
Der Wartungsaufwand für ULTRA.GUARD-Schränke ist erstaunlich gering. Selbst die Reinigung der Luftfilter kann bequem von der Gerätevorderseite aus erfolgen. Der lieferbare Enteisungs-Kit erleichtert die Wartung zusätzlich. Im täglichen Betrieb zeichnen sich die BINDER Ultratief-Kühlschranke ausserdem durch ihren geringen Energieverbrauch aus. So benötigt der UFV 500 nur 12,8kWh täglich und ist damit eines der sparsamsten Geräte seiner Klasse. Auch den Verbrauch von Kältemittel konnte BINDER bei seinen Freezern um 20% senken. Verfügt die Klinik oder das Labor über ein Kühlwassersystem, können BINDER UF V-Freezer auch mit einer Wasserkühlung ausgeliefert werden. Dadurch verringern sich Aufhitzung und Betriebsgeräusch im Aufstellraum nochmals erheblich, und das aufgeheizte Wasser kann sogar anderweitig weiterverwendet werden. Dadurch schonen die Geräte die Umwelt und halten die Betriebskosten niedrig.

BINDER ist weltweit der größte Spezialist für Simulationsschränke für die Wissenschaft und Industrie. Das Produktprogramm eignet sich sowohl für Routineanwendungen als auch für hochspezifische Arbeiten in Forschung und Entwicklung, Produktion und Qualitätssicherung. Mit 350 Mitarbeitern weltweit erwirtschaftete die BINDER GmbH 2010 einen Umsatz von rund 56 Millionen Euro.

Beitrag von auf 15. Februar 2012. Abgelegt unter Gesundheit, Vermischtes. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>