Rauchfrei Hypnose Dr. phil. Elmar Basse

Abgelegt unter: Gesundheit |


Auch wenn lange Jahre das Rauchen mit Freiheitsgefühlen assoziiert worden ist, gerade auch von der Werbung, macht Rauchen jedoch in Wirklichkeit höchst unfrei, sagt der Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg. Viele Menschen beginnen bekanntlich schon in jungen Jahren mit dem Rauchen, nicht wenige schon mit zwölf, dreizehn Jahren, weiß der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse Und für einen nicht unerheblichen Teil hat es einen Bezug dazu, etwas „Verbotenes“ oder zumindest nicht „Gebilligtes“ zu tun. Gerade das, was verboten oder gesellschaftlich als negativ angesehen wird, gewinnt laut Elmar Basse den Glanz der Rebellion. Viele junge Menschen, die erst noch in einem Selbstfindungsprozess sind, definieren sich zu dieser Zeit auch in Abgrenzung von dem, was man zu tun hat. Sie gewinnen, so der Hypnosetherapeut Dr. phil, Elmar Basse ein subjektiv empfundenes Freiheitsgefühl, indem sie sich gängigen Normen widersetzen und zugleich die Normen ihrer gewählten Bezugsgruppe übernehmen, insbesondere die ihrer Clique. Das sichert ihnen ein Zugehörigkeitsgefühl, allerdings um den Preis der Unterordnung unter neue Autoritäten, nur dass dies selbst gewählte Autoritäten sind und nicht vorgegebene wie Eltern oder Lehrer.

Es gibt aber leider eine Dialektik von Freiheit und Abhängigkeit, sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse. Das, was zu einem bestimmten Zeitpunkt als Ausdruck individueller Freiheit und Rebellion gegen herrschende Bedingungen verstanden werden kann, droht alsbald seinen Zauber zu verlieren, wenn es sich etabliert und sich ein Gehäuse um das Individuum aufbaut, aus dem es nicht ohne Weiteres herauskommen kann. Dort, wo gerade noch Freiheit herrschte, die Freiheit zu rauchen, wird bald die Abhängigkeit vom Rauchen entstehen, der der Nikotinsüchtige unterworfen ist, erklärt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse. Doch der Weg aus der Rauchabhängigkeit ist deutlich schwerer, als viele vermuten. In dem Gehäuse der Abhängigkeit, so der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, bildet sich eine Fülle von Gedanken- und Verhaltensmustern heraus, die es schwer machen, es aufzugeben. Auch wenn der jugendliche Akt der Rebellion schon lange verblasst ist, kommen viele Raucher nicht mehr vom Rauchen weg, weil es jetzt untrennbar zu ihrem Leben zu gehören scheint. Manch einer empfindet sogar Trauer oder gar Angst, wenn er mit dem Rauchen aufhören soll beziehungsweise muss. Es fällt ihm schwer zu verstehen, dass es ein Akt der Befreiung ist, nicht mehr zu rauchen.

Um tief sitzende Prägungen aufzulösen, reicht oft nicht der bewusste Wille und der bewusste Verstand. Hilfreich kann es dann sein, die Kräfte des Unbewussten ins Boot zu holen, wie es mit der Hypnose unternommen wird. Denn in einer möglichst tiefen Trance können innere Umschaltungen erfolgen, die den Weg zur Rauchfreiheit ermöglichen, weiß der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse.

Beitrag von am 10. Juli 2017. Abgelegt unter Gesundheit. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste