Rheinische Post: Sicherheitsmaßnahmen für GNTM-Finale in Oberhausen werden nicht verschärft

Abgelegt unter: Kunst & Kultur |


Nach dem Anschlag in Manchester sieht die Arena
in Oberhausen keinen Grund, ihr Sicherheitskonzept für das Finale von
Germany’s Next Topmodel (GNTM) zu überarbeiten. Die vorgesehenen
Maßnahmen für die Veranstaltung am Donnerstag (25. Mai 2017) seien
„auf einem hohen Standard“, sagte ein Sprecher der Arena in
Oberhausen auf Anfrage der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen
Post“ (Online-Ausgabe). „Wir haben volles Vertrauen in unser
Sicherheitskonzept.“ Besucher und Mitarbeiter der Arena würden „in
einem größtmöglichen Umfang“ vor möglichen Anschlägen geschützt.
„Allerdings ist auch völlig klar, dass es eine 100-prozentige
Sicherheit niemals geben kann. Weder bei dem Besuch einer
Veranstaltungshalle, eines Weihnachtsmarktes oder einem sonstigen
Gang in die Öffentlichkeit“, sagte der Sprecher. Er wies aber darauf
hin, dass „der Anschlag in Manchester nicht in der Arena, sondern vor
der Arena in einem öffentlichen Bereich stattgefunden“ habe.

URL: rp-online.de/1.6839464

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Beitrag von am 23. Mai 2017. Abgelegt unter Kunst & Kultur. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste