SALOMON Trails 4 Germany 2017 auch in Kulmbach im Frankenwald

Abgelegt unter: Urlaub & Reisen |


Die Auftaktveranstaltung der neuen deutschen Laufserie „SALOMON Trails 4 Germany“ im Mai in Koblenz war ein voller Erfolg. Kulmbach im Frankenwald wird im Oktober 2017 den Abschluss der insgesamt vier Laufveranstaltungen bilden. Der Startschuss hierfür fällt am Samstag, 14. Oktober, um 14 Uhr bzw. 14.30 Uhr direkt vor der Kulmbacher Stadthalle. Start und Ziel befinden sich in direkter und bester Innenstadtlage, von dort geht es in die Trails „vor der Haustür“. Und genau das ist das Einzigartige an dieser neuen Serie. Trailrunning, bisher vor allem als Sport fürs alpine Hochgebirge bekannt, beschränkt sich längst nicht mehr auf Bergregionen – „Trailrunning beginnt ganz einfach da, wo der Asphalt aufhört“ sagt Heinrich Albrecht, Geschäftsführer des Eventveranstalters PLAN B event company. Angeboten werden bei allen Läufen immer zwei Strecken: 10 oder 20 Kilometer, denn angesprochen werden sollen vor allem die Trail-Neueinsteiger, weniger die hochalpinen Ultramarathonläufer. Das Besondere in Kulmbach ist, dass die Strecken über die bekannten „FrankenwaldSteigla“ führen, die authentischen Trailrunning-Genuss versprechen.

Auf die Frage, warum sich Kulmbach für eine Etappe der SALOMON Trails 4 Germany 2017 beworben hat, antwortete der Geschäftsführer des Frankenwald Tourismus Service Centers: „Als passionierter Trailrunner hat mich der Aufruf bei der Ausrichtersuche direkt angesprochen, da ich mehrmals in der Woche mein Training auf den Frankenwald-Trails verbringe, die bei uns oft FrankenwaldSteigla heißen. Dadurch weiß ich sehr gut, wie schön die naturnahen Strecken hier sind. Zudem hat sich seit einigen Jahren durch verschiedene Aktivitäten auch das „Crazy Runners Team Frankenwald“ zusammengefunden, die sofort bereit waren, als Helfer bei der Veranstaltung dabei zu sein. Als Tourismuschef verspreche ich mir für den Frankenwald durch die Kooperation eine Steigerung der Bekanntheit beim outdoor-interessierten Publikum, hierbei insbesondere bei den „gemäßigten Sportlern“, die auch einmal Radfahren oder Wandern gehen.“

Das Frankenwald-Steigla „Rehberg-Weg“ wird – leicht modifiziert – die 10 Kilometer-Runde der Trails 4 Germany 2017 im Frankenwald. Start ist an der Kulmbacher Stadthalle. Die ersten Meter geht es über historisches Kopfsteinpflaster durch Kulmbach und dann weiter Richtung Burgberg. Auf diesen ersten 1,2 Kilometern müssen gleich 120 Höhenmeter absolviert werden. Dann geht“s durch den Innenhof der Kulmbacher Plassenburg, ehe es dahinter auf weichen Pfaden in den Buchenwald führt. Es folgen sehr naturnahe Strecken mit nur geringen Anstiegen, Forstwaldwege und ein Waldlehrpfad. In einem langen Downhill von 460 HM auf 320 HM geht es die letzten knapp 2 Kilometer fast nur bergab. Der letzte Teil geht noch einmal kurz durch die sogenannte „Wolfskehle“ und dann noch einmal steil bis hoch zur Plassenburg, ehe der Weg steil bergab zum Ziel an der Stadthalle führt.

Die 20 Kilometer-Runde ist eine Kombination aus zwei FrankenwaldSteigla (Ebersbacher Weg und Rehberg Weg). Der Beginn ist identisch zur kurzen Runde. Bereits nach knapp drei Kilometern ist eine Höhe von 481 Metern erreicht. Die Wege wechseln zwischen Waldpfad, Forstweg und auch einer kurzen, technischen Cross-Strecke ab. In der zweiten Hälfte wird mit 503 Metern der höchste Punkt des Laufs erreicht. Dreimal gibt es unterwegs fränkische Verpflegungspunkte. Auf Waldwegen und Waldpfaden geht es noch eine Schleife um den Rehberg herum, ehe es über das „Steinerne Gässchen“ auf die letzten Kilometer der Strecke geht, die ebenso durch die „Wolfskehle“ noch einmal hoch zur Plassenburg führen und dann zurück ins Ziel zur Stadthalle.

Das Neuartige an den SALOMON Trails 4 Germany ist, dass zum ersten Mal die lokalen Partner vor Ort die Strecken ausgesucht haben und auch präsentieren werden. „Damit ist garantiert, dass die Athleten in den Orten absolute Insider-Trails genießen dürfen“, so Trailrunning-Star Philipp Reiter, der in einer Fachjury die Startorte aus den zahlreichen Bewerbungen herausfilterte.

„Nicht nur wir, sondern auch die Läufer, die fleißig bei dem vorangegangenen Videowettbewerb abgestimmt haben, waren gespannt, was uns auf den „Steigla“ denn erwarten wird, denn der Frankenwald gehörte zu den vier Bewerbern mit den meisten Stimmen im Publikums-Voting. Wir versprechen uns gemeinsam mit dem Tourismus-Chef Markus Franz, den wir auf unseren Trail-Events ja bereits in den letzten Jahren als Teilnehmer kennenlernen durften, eine gute Konstellation für eine gelungene Event-Organisation und freuen uns, dass der Tourismus-Verband, die Stadt Kulmbach sowie die Crazy Runners begeistert dahinter stehen.“, so Julia Conrad, PLAN B event company.

Gelaufen wird am 14.10.2017 in Kulmbach ab 14 Uhr (Start 10 km) und 14:30 Uhr (Start 20 km). Ab 10 Uhr können die Startunterlagen am „Race Office“ in der Stadthalle abgeholt werden. Dazu gibt“s aber noch ein buntes Rahmenprogramm. Und es darf ausgiebig getestet werden. Ab 12 Uhr stehen am SALOMON-Truck zahlreiche Testprodukte zur Verfügung. Dazu sind Aktionen rund ums Trailrunning geplant. Zuschauen und anfeuern ist ausdrücklich erwünscht. Die Anmeldungen sind ab sofort bis 1 Woche vor der Veranstaltung online auf der Veranstaltungshomepage möglich, Nachmeldungen können problemlos noch am Veranstaltungstag vorgenommen werden.

Alle Informationen zur Serie und den Strecken auf www.trails4germany.com

Über die Wander- und Urlaubsregion Frankenwald

Als Bayerns erste „Qualitätsregion Wanderbares Deutschland“ besticht der Frankenwald abseits des Massentourismus durch seine authentische Ursprünglichkeit und pure Natur. Auf dem vielfältigen Wanderwegenetz mit dem 242 Kilometer langen FrankenwaldSteig oder den insgesamt 32 FrankenwaldSteigla zwischen 5 und 18 Kilometern begegnen Wanderer den Kernthemen „Stille hören“, „Weite atmen“ und „Wald verstehen“. Die Naturregion im Norden des Freistaats begeistert auch Erholungssuchende, Radfahrer oder Genussurlauber. So locken ein dichtes Radwegenetz, abenteuerliche Floßfahrten und Winteraktivitäten Outdoorfans in die panoramareiche Mittelgebirgslandschaft. Veranstaltungs-Highlight ist der jährliche Wandermarathon mit seinen 444 Teilnehmern, der bereits Kultstatus erlangt hat. Liebhaber der regionalen Küche erwartet in der Genussregion Oberfranken mit der nachweislich größten Brauerei-, Bäckerei- und Metzgereidichte der Welt neben Bier, Bratwurst und Pralinen unter anderem auch das zarte Frankenwälder Zicklein als Spezialität. Mit der einzigartigen Heilmittelkombination aus Radon, Moor und Kohlensäure im Bayerischen Staatsbad Bad Steben und regionaltypischen Anwendungen verwöhnen Besucher hier Körper, Geist und Seele. Kulturhistorische Höhepunkte sind die zahlreichen Feste und Veranstaltungen in und um die jahrhundertealten Burgen und Schlösser. Ehemals als der „Kleiderschrank der Welt“ betitelt, blickt der Frankenwald neben der heute noch erlebbaren Flößerei oder Köhlerei auf eine lange Tradition des Klöppelns und der Weberei zurück. www.frankenwald-tourismus.de

Beitrag von am 2. Juni 2017. Abgelegt unter Urlaub & Reisen. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste