Sonderausstellung „PASSAU VON 1950 BIS HEUTE. Das Oberhausmuseum sucht Geschichte“

Abgelegt unter: Freizeit |


Erstmals beleuchtet das Oberhausmuseum die jüngste
Geschichte Passaus. Die Ausstellung erzählt die Geschichte der Stadt
Passau seit 1950 in drei Kapiteln, die von Traditionen, Umbrüchen und
Herausforderungen handeln. Bis zum 6. Januar geht es um prominente
Institutionen und Persönlichkeiten der Stadt, den rasanten Wandel
unseres Alltags, um Liebgewonnenes, Verlorenes, um Erfolge und
Tragödien. Und am Ende darf auch geträumt werden.

Der Sammlungsaufruf an die Passauer

Bereits im November 2016 fiel der Startschuss für die Ausstellung
mit einem Sammlungsaufruf für Objekte und Themenvorschläge. Dem
Aufruf folgten rund 200 Passauer, knapp 300 Objekte wurden an das
Oberhausmuseum übergeben, 160 davon sind in der Ausstellung zu sehen

Ein Wiedersehen mit ProLi, Bschütt-Bad, Pemperlprater und Niha-Uhr

Das erste Kapitel handelt von den großen Traditionen Passaus.
Altbewährte Geschichten werden aus neuen spannenden Perspektiven und
anhand von teils außergewöhnlichen Objekten erzählt: von der original
Niha-Uhr, persönlichen Gegenständen von bekannten Passauern und den
Ilzer Perlen bis hin zur Frage, was Fußball und Kirche miteinander
verbindet.

Dem rasanten Wandel der letzten sechzig Jahre widmet sich das
Kapitel „Passauer Umbrüche“. In den wilden 70ern veränderten sich im
Zuge der Gebietsreform die Passauer Stadtgrenzen und die Gründung der
Universität brachte Studentenleben in die Stadt. Es gibt zudem ein
Wiedersehen mit dem original Pemperlprater, mit dem viele Passauer
liebgewonnene Erinnerungen an ihre Kindheit verbinden. Und auch
vermeintlich Verschwundenes wird wieder sichtbar: ob Verkehrszeichen
oder abgerissene Häuser an Donau und Ilz, die örtlichen Institutionen
der Passauer Konsumwelt oder die Ikonen des Freizeitvergnügens
vergangener Tage, wie das Freibad Bschütt oder das alte ProLi.

Aber auch die Herausforderungen, die Passau und seine Bewohner
erlebt haben, sind Thema der Ausstellung. Hilfsbereitschaft und
Solidarität sind ein Bestandteil der Passauer Identität.

Und zum Schluss darf dann geträumt werden – von Passau, einer der
schönsten Städte der Welt.

Ausstellungslaufzeit: bis 06.01.2018 (Winterschließzeit 16.11. –
24.12.2017)
Öffnungszeiten: bis 15.11.
Mo-Fr, 9-17 Uhr;
Sa, So, Feiertag, 10-18 Uhr
sowie 24.12. – 06.01. täglich 10-16 Uhr

Pressebilder zum Download:
https://www.picdrop.de/oberhausmuseum/Passauvon1950bisheute?client

Pressekontakt:
Eva Zwirner
Kommunikation & Marketing
+49 851 396820
eva.zwirner@passau.de

Original-Content von: Oberhausmuseum Passau, übermittelt durch news aktuell

Beitrag von am 26. Juli 2017. Abgelegt unter Freizeit. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste