Unilever Foodsolutions GV Stern 2010: Sie fahren nach Berlin

Abgelegt unter: Freizeit |


In atemberaubender Atmosphäre wird die Endausscheidung im Berliner E-Werk ausgetragen, 350 Gäste werden beobachten können, wie die drei Gewinnerteams der schriftlichen Vorentscheidung in der Arena um die Trophäe kochen.

Drei Gänge müssen in kürzester Zeit zubereitet werden. Damit alle Gäste in den Genuss der Leistungen aller Teams kommen, wird auch bei der 14. Meisterschaft der Gemeinschaftsverpflegung das Prinzip der Trilogie des gemeinsamen Erfolges zum Tragen kommen: Jedes Team serviert ein Drittel des ursprünglichen Ganges – die Gäste erhalten auf einem eigenes kreierten Tablett damit drei Vorspeisen, drei Hauptspeisen und drei Desserts. Insgesamt werden damit an dem Abend 3.150 Teller angerichtet und geschickt.

Für das große Finale haben sich als die drei besten Teams Deutschland qualifiziert:

Das Team der Magdeburger Gastro-Concept GmbH um Teamchef Sebastian Neumann, 29. Das 1993 gegründete Unternehmen betreibt das Catering in diversen Magdeburger Veranstaltungshallen und eigenen Betrieben. Das Team qualifizierte sich mit gebratener Jacobsmuschel auf Tomaten-Aprikosen-Ragout mit Balsamico-Lakritz-Kapern-Reduktion und Rote-Beete-Schwarzkümmel-Gelee, dazu Crostini mit geschmorter Apfelbrunoise, anschließend Strauß in Sellerie und Kräuter-Crepes auf Curry-Zitronen-Linsen mit Petersilwurzel-Sahne-Puree, Honigkuchen-Kakao-Jus und dreifarbigem Kartoffelbaumkuchen, danach Créme Brûlée von der Tonkabohne und tasmanischem Pfeffer, Holunder-Ahorn-Espuma und Zimt-Milchschaum mit einem Lollivon Matcha als Dessert.

Wieder dabei ist die Mannschaft vom Betriebsrestaurant der Beiersdorf AG in Hamburg. Sie kochen täglich rund 3.200 Essen für die Mitarbeiter des Werks. Das Team um Goran Dolic hat diesen Menüvorschlag eingereicht: Gebackenes Garnelen-Sushi in Tempuramantel auf Mango-Avocado-Tatar und Passionsfruchtemulsion, als Hauptgang Roulade von angeräucherter Entenbrust mit Zwergorangen, Gremolattaschaum, Topinamburpüree und Trüffelpolena und Panna Cotta vom Muskatkürbis mit Zitronen-Vogelmieregelee und Hagebutten-Honig-Sorbet zum Abschluss.

In dem südlichen Teil Deutschlands erkochte sich das Team der ABB Wirtschaftsbetriebe GmbH in Mannheim um Teamchef Thomas Ruprecht das Ticket zum Finale. In dem Unternehmen werden täglich gut 3.000 Essen zubereitet und zudem werden weitere Niederlassungen versorgt. Das Menü der Mannheimer: In Sternanis gebeizter Thunfisch und Croustillants mit geliertem Gurkengaszpacho und Titronengrasmousse auf Pumpernickel mit Tobikko-Kaviar vorweg, Odenwälder Kalbsrücken in Kakaobohnen-Beberitzen-Mantel mit Banyus-Sauce, Püree von Sellerie und Feldsalat, jungem Gemüse und Kartoffelblinis mit Tomatenpesto und als Dessert Kaffee-Schokoladen-Inglese mit Mousse von exotischen Früchten und Mandelchip.

Die Kombination der Kochkünste dieser unterschiedlichen Teams zeigt den hohen Anspruch der heutigen Gemeinschaftsverpflegung und verspricht einen interessanten Abend in Berlin.

Beitrag von am 2. Dezember 2009. Abgelegt unter Freizeit. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste