Urlaub: Wohnmobil oder Mietwagen& Hotel? – CamperDays ermittelt Preisdifferenzen

Abgelegt unter: Freizeit |


– Teilweise deutliche Preisunterschiede über 40 % zwischen
Mietwagen- und Wohnmobilreise, je nach Saison und Destination

– Urlaub mit dem Wohnmobil in der Nebensaison häufig günstiger als
Mietwagenreise

– Günstigste Tagessätze für Wohnmobile unter anderem in
Deutschland

Für eine 23-tägige Wohnmobilreise in Neuseeland zahlen 2 Personen
1.670 Euro in der Nebensaison. Das sind fast 1.200 Euro oder 41 %
weniger als bei einer Reise mit Mietwagen und Hotel. Wer hingegen in
der Hauptsaison mit dem Wohnmobil 12 Tage durch Island fährt, zahlt
mit 5.118 Euro stolze 1.500 Euro mehr als für die
Mietwagen-Hotel-Reise. Das sind nur zwei Beispiele aus der Analyse
des Vergleichsportals CamperDays, bei dem das Team die
Preisunterschiede zwischen den beiden Urlaubsarten in sechs der
beliebtesten Reise-Länder ermittelt hat. Das Ergebnis: Die
preislichen Unterschiede zwischen Haupt- und Nebensaison sind bei
Wohnmobilen teilweise sehr deutlich und können in der Hauptsaison bis
um das Vierfache höher ausfallen. „Dadurch ist der Urlaub mit dem
Camper in der Nebensaison häufig auch insgesamt günstiger als die
Variante Mietwagen mit Hotel, während es für die Hauptsaison
umgekehrt aussieht“, erklärt Raphael Meese, Produktmanager bei
CamperDays. Es gibt jedoch Ausnahmen: In Island sind Wohnmobile
während der Nebensaison meist teurer als die Mietwagen-Reise, in
Australien dagegen sparen Urlauber bei einer Camper-Reise oft auch in
der Hauptreisezeit.

Die größten Preisunterschiede zwischen Haupt- und Nebensaison
finden sich in Neuseeland. Hier sind Wohnmobile in der Nebensaison
bis zu viermal günstiger und kosten im Schnitt nur 39 Euro pro Tag,
während sie in der Hauptsaison durchschnittlich 161 Euro am Tag
kosten. In Island, Kanada und den USA ziehen die Preise für
Wohnmobile zur Hauptreisezeit ebenfalls an. Derart deutliche
Preisdifferenzen gibt es bei Mietwagen selten, dafür steigen die
Hotelpreise während der Hauptsaison.

Die größte Ersparnis lässt sich mit einem Wohnmobil-Urlaub in
Neuseeland während der Nebensaison erzielen: „Hier sind Ersparnisse
über 40 % im Vergleich zum Mietwagen-Hotel-Urlaub möglich“, so
Raphael Meese. Am teuersten wird der Camper-Urlaub dagegen in Island
und Neuseeland zur Hauptsaison. Zu dieser Zeit müssen Reisende in
Island mit Tagespreisen von durchschnittlich 375 Euro rechnen. Die
günstigsten Tagessätze für Wohnmobile finden sich saisonübergreifend
in Australien (bis 105 Euro), Neuseeland (bis 161 Euro) und
Deutschland (bis 123 Euro). „Abgesehen von den Preisen steht bei den
meisten Urlaubern das individuelle Erlebnis im Vordergrund, das beim
Campen in der Natur natürlich ein ganz besonderes ist“, erinnert
Raphael Meese an den für viele Urlauber wichtigsten
Entscheidungsfaktor.

So wurde verglichen:

Für die Analyse hat CamperDays Buchungsdaten für die Top 6
Camping-Ziele ermittelt: Australien, Neuseeland, USA, Kanada,
Deutschland und Island. Daraus wurden wiederum Gesamtpreise für einen
Urlaub in der Haupt- und Nebensaison ermittelt, bestehend aus den
Übernachtungskosten sowie den Fahrzeug- und Treibstoffkosten der am
häufigsten gebuchten Modelle auf beliebten Reiserouten. Die
Berechnung der Übernachtungskosten erfolgte auf der Basis von
3-Sterne-Hotels mit Doppelzimmer bzw. Campingstellplätzen mit Wasser-
und Stromversorgung. Die Werte sind als Durchschnittswerte zu
verstehen, da die Kosten beispielsweise durch die Wahl einer anderen
Unterkunft bzw. eines anderen Stellplatzes, durch Frühbucherrabatte,
Maut- oder Verpflegungskosten sehr individuell ausfallen.

Die Analyse wurde auf der Webseite von CamperDays veröffentlicht
und kann außerdem über presse@camperdays.de angefordert werden.
(PM-ID: 100)

Über CamperDays:

CamperDays.de ist ein Vergleichsportal für Miet-Wohnmobile
weltweit mit direkter Buchungsmöglichkeit und persönlicher Beratung.
Das Portal hat sich auf günstige, tagesaktuelle Preise sowie eine
transparente Vergleichbarkeit von Details spezialisiert:
Versicherungen, Informationen zur Ausstattung, Mietbedingungen,
sämtliche Gebühren sowie Bewertungen finden Kunden direkt in der
Angebotsübersicht. Zum kostenlosen Service gehört außerdem eine
ausführliche telefonische Beratung von Reiseexperten. FOCUS-MONEY
kürte CamperDays im Januar 2014 zum „Besten Vergleichsportal“ für
Wohnmobiltarife. Das Portal wurde im April 2013 von den Betreibern
von Deutschlands marktführendem Mietwagen-Preisvergleich
billiger-mietwagen.de an den Start gebracht, die Firma gehört zu
7Travel, einem Teil der ProSiebenSat.1 Media SE.

Pressekontakt für Rückfragen:
Frieder Bechtel, Tel: 0221/16790-008, E-Mail: presse@camperdays.de,
Dompropst-Ketzer-Str. 1-9, 50667 Köln, Fax: 0221/16790-099,
www.camperdays.de,
Kundenservice: 0800 334 334 344

Original-Content von: CamperDays, übermittelt durch news aktuell

Beitrag von am 6. Juli 2017. Abgelegt unter Freizeit. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste