Wer einen Seitensprung sucht kan dies im Internet tun.

Abgelegt unter: Freizeit |


Vielleicht kann man anführen, dass ein Seitensprung ein Spiegelbild unserer Gesellschaft ist. Denn einerseits redet man nicht über diesen, distanziert sich in der Öffentlichkeit von diesem und vielleicht bekennt man sich auch zu den Menschen, die hoch erhobenen Fingers über all jene urteilen, die sich zu einem Seitensprung bekennen. Auf der anderen Seite allerdings, ist ein Seitensprung mit all seinen vermeintlich pikanten Obrigkeiten ein Thema, von dem sich kaum einer freisprechen kann. Denn ist man einmal ehrlich zu sich selbst, kann sich wohl kaum einer damit rühmen, noch nie an einen anderen Menschen gedacht zu haben. Sei es ein Prominenter den man verehrt, die charmante Nachbarin die immer ein nettes Wort für einen übrig hat oder vielleicht auch einfach ein kraftvoller Traummann, welcher der eigenen Fantasie entsprungen ist. Nahezu ein jeder Mensch hat schon einmal an eine andere Person als den eigenen Partner gedacht und erfüllt damit das Fazit, dass ein Seitensprung durchaus ein Spiegelbild unserer Gesellschaft. Denn hier ist oftmals mehr Schein als Sein und wahrlich leben viele Menschen eine Moral, die näheren Betrachten nicht stand hält. So sitzen viele Menschen nämlich eigentlich in einem Glashaus und werfen mit Steinen um sich, die sie eigentlich nicht zur Hand nehmen sollten. Denn man sollte durchaus erst einmal vor der eigenen Türe kehren, ehe man anderen einen Vorwurf macht. Man ist selbst nie gänzlich frei von Schuld und daher ist es unangebracht, über all jene zu urteilen, die sich einen Seitensprung erlauben oder sich auch dazu bekennen, dass sie durchaus einen solchen nicht abgeneigt wären. Zumal man hierzu auch anführen muss, dass es unzählige und mitunter auch sehr persönliche Gründe gibt, die zu einem Seitensprung veranlassen. Denn wer einen Seitensprung erleben möchte, der hat oftmals eine lange Odyssee aus Entbehrungen und Verletzungen hinter sich, die er aus Liebe zu seinem Partner geduldet hat. Vielleicht aber auch, weil er nicht die auferlegten Grenzen unserer Gesellschaft brechen wollte. Ob aber diese immer zum eigenen Wohl sind, bleibt sicherlich fragwürdig. Denn die erklärten Grenzen unserer Gesellschaft sind Grenzen, die oftmals von Menschen mit einer Doppelmoral gesetzt wurden.

Beitrag von am 19. Dezember 2009. Abgelegt unter Freizeit. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste