33 Neujahrskonzerte in Österreich vor dem Aus?

Abgelegt unter: Klassische Musik |


Das Wiener Hofburgorchester erhielt als bisher einziger der zahlreichen Veranstalter von Neujahrskonzerten im Auftrag der Wiener Philharmoniker ein Schreiben der Berliner Anwaltssozietät Boehmert & Boehmert und in Folge auch von der österreichischen Rechtsanwaltskanzlei Dr. Albrecht Haller, in welchem das Wiener Hofburgorchester im Sinne der Missachtung des Patentrechtes auf die Verwendung des Begriffes „Neujahrskonzert“ mit einer Klage angedroht wurde.

Erst Mitte 2008 haben die Wiener Philharmoniker beim Patentamt die Wortmarke „Neujahrskonzert“ (AT 247836) eintragen lassen.

Für einen mündigen und ständigen Konzertbesucher ist eine Verwechslung zwischen dem Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker im Wiener Musikverein und dem Neujahrskonzert des Wiener Hofburgorchesters in der Wiener Hofburg kaum möglich.

Über den einzigartigen Musikvereinssaal in Wien erübrigt sich wohl jeder Kommentar, aber selbstverständlich ist die Wiener Hofburg wohl auch ein Wahrzeichen Wiens.
Allein das historische Ambiente der Hofburg mit dem festlich geschmückten Festsaal und dem weltweit ältesten Konzertsaal, dem Redoutensaal, sind für den Konzertbesucher nicht zu verwechseln, wobei auch die Feststiege mit der Büste des Kaisers Franz Josef ein besonderes Augenmerk darstellt.
Das Wiener Hofburgorchester besteht aus 65 Musikern und 6 internationalen Gesangssolisten, die den Erwartungen des Publikums im Sinne der ursprünglichen Idee des Neujahrskonzertes und dessen Programmgestaltung (Strauss-Highlights: „Die Fledermaus – Ouverture“, „Wiener Blut“, „Brüderlein-Schwesterlein“, „Frühlingsstimmen-Walzer“ mit Gesangssolisten) gerecht werden.

Jährlich spielt das Wiener Hofburgorchester – und das schon seit über 30 Jahren – mit sehr großem Erfolg am ersten Tag des Jahres zu drei verschiedenen Konzertterminen (11:00 / 16:00 und 19:30) sein Neujahrskonzert in der Wiener Hofburg mit dem traditionellen wienerischen Programm, und wir möchten diese Tradition auch weiterhin für unser Stammpublikum aus aller Welt in den nächsten Jahren fortsetzen.

Nachsatz: Das Wiener Hofburgorchester hat bereits die Löschung der Marke „Neujahrskonzert“ beim Österreichischen Patentamt beantragt.

Beitrag von auf 2. Januar 2010. Abgelegt unter Klassische Musik. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste