Abnehmen, der meistgefasste Vorsatz für das neue Jahr

Abgelegt unter: Fitness & Bewegung |


Den wenigsten Menschen ist bewusst, wie sehr sie sich selbst gedanklich beeinflussen und damit ihrer Wunschfigur näher bringen beziehungsweise den Bauch-Speck los werden!

Mit folgenden Tipps und Hinweisen, hilft Uwe Uhrig seinen Workshop-Teilnehmern ihr Ziel zu erreichen und Bauchfett oder Hüftspeck los zu werden .

Ich tue es für mich
Möchte man seine Ernährung umstellen und gesund abnehmen, reicht es nicht, den Kühlschrank auszumisten und alle Süßigkeiten aus dem Haus zu verbannen. Es kommt vielmehr darauf an, sich bewusst zu machen, für wen man die Gewohnheitsänderung auf sich nimmt? Nämlich ausschließlich für sich selbst und gegen sein Übergewicht. Ist einem das klar geworden, wird es viel schwieriger, sich zum Kühlschrank zu schleichen um heimlich mit einem Stück Schokolade sein Hüftspeck zu erfreuen.
Das Essen zelebrieren
Wer eine schlanke Figur hat, isst nicht gern oder verzichtet permanent? Stimmt nicht, nur verschwindet bei diesen Menschen seltener etwas „nur“ nebenbei im Mund. Wer sein Essen einplant, sich (wenigstens kurz) Zeit nimmt und es bewusst genießt, ist anschließend nicht nur satt, sondern auch die Seele ist zufrieden und verlangt nicht so schnell wieder neue Befriedigung durch Nahrung – und er gibt dem Fettbauch keine Chance.
Nicht hungern
Viele figurbewusste Menschen arbeiten mit einem ganz einfachen Trick: Sie lassen nie Heißhunger aufkommen. Bahnt sich beispielsweise bereits gegen 17 Uhr der Hunger an, warten sie nicht, bis es um 20 Uhr bei einer Restaurant-Verabredung endlich etwas zu essen gibt. Sondern sie essen einen Apfel, ein Knäckebrot oder einen fettarmen Joghurt und erscheinen dann (der Bauchspeck wird’s danken) mit „normalem“ Hunger im Restaurant.

Nicht alles auf einmal ändern
Abnehmen, Wohnung aufräumen, mit dem Rauchen aufhören – am besten alles auf einmal. Viele Menschen neigen dazu, das „Ganz oder gar nicht“-Prinzip zu verfolgen. Statt einfach in den normalen Alltag die ein oder andere „Abnehm-Regel“ einzubauen, nehmen sie sich radikal vor: „Ab heute werde ich mich nur noch gesund und fettarm ernähren und mein Hüft-Fett bekämpfen. Und wo ich gerade dabei bin, werde ich auch mal zu Hause ausmisten und das Rauchen sein lassen.“ Wer so radikal so viele Baustellen auf einmal aufmacht, kann nur verlieren.
Das Ziel planen
Extrem wichtig ist es, zu Beginn einer Abnehm-Aktion das Ziel-Gewicht und das Ziel-Datum festzulegen und das Unterbewusstsein mit einer möglichst genauen Vorstellung auf das Ziel – z.B. Bauchfett weg – zu programmieren sagt Uwe Uhrig. Mit allen Sinnen vorstellen, wie es sein wird, wenn man sein Wunschgewicht erreicht hat. Vor dem inneren Auge vorstellen, wie man vor dem Spiegel steht und sieht, wie man aussehen wird, wenn die Pfunde runter sind- der fettbauch verschwunden ist. Spüren, wie man sich fühlt, wenn man schlank ist und schon die Komplimente hört, die die Anderen über die neue Figur machen.
Wichtig ist, dieses sich einstellende Wohlgefühl zuzulassen und es auf ein Blatt Papier zu notieren.
Diese Vorstellung vom Schlanksein sollte man sich jeden Tag mindestens einmal in sein Bewusstsein holen, dann wird man das Ziel auch erreichen.
Das Warum aufschreiben
Von enormer Wichtigkeit ist das Aufschreiben der Gründe, warum man abnehmen und sein Wunschgewicht erreichen will. Die meisten Abnehm-Willigen sagen hier: „Das ist doch logisch und offensichtlich, ich will meinen Bauchspeck los werden, das muss ich mir nicht extra aufschreiben“. Aber richtig ist, was man sich aufschreibt, wirkt stärker als nur der lose Gedanke daran, der sich wieder verflüchtigt. Aufgeschriebene Gedanken und Wünsche sind quasi in Stein gemeißelt.
Einfach auf einem Blatt Papier, links die positiven Gründe – „was will ich durch meine Abnehm-Aktion erreichen?“ – und rechts die negativen Gründe – „was will ich dadurch vermeiden“, auf notieren.
Motivation
Wenn man dauerhaft abnehmen will, ist es wichtig darauf zu achten, dass man die Motivation hoch hält.
Nimmt man nun immer wieder die Liste der positiven Abnehm-Gründe, die man erreichen will, zur Hand und führt sich täglich vor Augen, warum man abnehmen will und wie das aussehen und sich fühlen wird, wenn man sein Wunschgewicht erreicht und seinen Fettbauch los hat, wird es nicht schwierig, die Motivation hoch zu halten und weiter zu machen.
Die Kraft der Motivation und die Möglichkeiten der visuellen Programmierung sollte man nicht unterschätzen, sie ist die Basis für gesundes Abnehmen.

Mit dem regelmäßigen Wiegen, kann man sich jeden Morgen sein Motivationszuckerchen abholen – man stellt sich auf die Waage und sieht, dass man wieder ein paar Gramm abgenommen hat.
Die Waage ist das Zielmessgerät, das anzeigt, dass man heute wieder ein Stück dem Ziel näher gekommen ist und es dem Übergewicht langsam aber sicher an den Kragen geht.
Und wenn das Ergebnis mal nicht wie erhofft ausfällt, (gerade zum Ende hin, werden die Gewichtssprünge kleiner), muss das auch nicht belasten, weiß man doch, dass am nächsten Tag der Sprung umso größer ist.
Das Sammeln kleiner Erfolgserlebnisse ist gerade beim Abnehmen unglaublich motivierend.

Abnehm-Umfeld schaffen
Ebenfalls ein wichtiger Aspekt für den Abnehm-Erfolg, ist das Umfeld. Bedeutend ist ein Umfeld, das hilft, auf der Spur zu bleiben und sein Vorhaben schlank zu werden, nicht aus den zu verlieren.
Dabei ist es wichtig, als Erstes alle Verführungen und Ablenkungen aus dem Sichtfeld zu räumen.
Die Partner, die Familie und die Freunde, sollte man bitten, die Sache genauso ernst zu nehmen wie man selbst, sagt Uwe Uhrig. Sie sollten bei der „gesund abnehmen“ – Mission unterstützen. Es geht um Wohlgefühl und Leben. Das sollte man allen klar machen und sich ihrer Unterstützung beim Kampf gegen Hüftspeck und Bauchfett versichern.
Am besten man nimmt noch jemanden mit ins Boot. Das macht Spaß und erleichtert manches. Man kann sich beim Abnehmen sehr gut gegenseitig motivieren.

Die meisten Abnehmwilligen machen den Fehler, diesem Aspekt zu wenig Bedeutung beizumessen. Dabei ist die richtige Einstellung bei der „Bauch-weg-Aktion“, ausreichende und immer wieder gestärkte Motivation und das Wissen, wie unser Geist beim Abnehmen helfen oder auch blockieren kann, die wichtigste Voraussetzung für einen dauerhaften Abnehm-Erfolg.
Dieses Thema bezeichnet Uwe Uhrig immer wieder als eine der Säulen, auf denen seine Abnehm-Workshops und – eBooks basieren. http://www.simplifyakademie.de/workshop/161/1455
http://www.abnehm-ebooks.de/

Beitrag von auf 23. Januar 2010. Abgelegt unter Fitness & Bewegung. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste