Aequus mit höchsten Quartalseinnahmen der Firmengeschichte

Abgelegt unter: Gesundheit |


Das kanadische Biotechtechnologieunternehmen Aequus Pharmaceuticals Inc. (ISIN: CA0076361033 / TSX-V: AQS) kann sich über die höchsten Quartalseinnahmen in seiner Firmenhistorie freuen. Am Donnerstag veröffentlichte das Unternehmen seine Finanzergebnisse für die vergangenen drei bzw. neun Monate zum 30. September 2018 und die damit verbundenen Unternehmensentwicklungen. Und das Geleistete kann sich sehen lassen.

Denn die Kanadier generierten im 3. Quartal mit ihren Geschäftsaktivitäten Einnahmen in Höhe von 420.158 CAD, was einer Steigerung von 44 % gegenüber der Vergleichsperiode 2017 entspricht. Damit verzeichnete das Unternehmen für das laufende Geschäftsjahr in den neuen Monaten bis zum 30. September 2018 insgesamt Einnahmen von 1.173.013 CAD, und damit eine 52 %ige Steigerung gegenüber 2017, welche vor allem auf die Forcierung der Werbemaßnahmen auf Märkten mit positivem Zugang und Kassenrückvergütungen zurückzuführen ist.

„Unsere umfangreichen Werbeinitiativen in ganz Kanada schlagen dauerhaft mit positiven Ergebnissen zu Buche, und aktuell können wir sogar die höchsten Quartalseinnahmen in unserer Firmengeschichte vorweisen“, sagte Ian Ball, CCO von Aequus, und ergänzte noch: „Unsere Position innerhalb Kanadas wird immer stärker, weil unser Geschäftsteam laufend neue wichtige Kontakte in der Branche knüpft. Diese Kontakte haben neben der Einrichtung unseres strategischen Beirats für Augenheilkunde im Zuge der Erweiterung unseres Produkt-Portfolios oberste Priorität.“

Die Ausgaben für Vertriebs- und Marketinginitiativen beliefen sich im 3. Quartal 2018 auf 449.932 CAD gegenüber 310.163 CAD im Vorjahreszeitraum. Die Steigerung um 45 % ergab sich in erster Linie aus höheren Marketingkosten für das ?Zepto‘-Produkt sowie aus freien Stellen im 3. Quartal 2017, die dann im 3. Quartal 2018 besetzt wurden. Die Ausgaben beinhalten unbare Aufwendungen in Höhe von 54.720 CAD für Abschreibungen und Zahlungen auf Aktienbasis, auf welche im 3. Quartal 2018 jeweils 44.555 CAD bzw. 10.165 CAD entfielen. Im 3. Quartal 2017 waren es zum Vergleich 45.918 CAD bzw. 15.053 CAD. Die Abschreibungskosten entfielen in erster Linie auf Ausgaben für die Übernahme von TeOra. Nachdem die Einrichtung der Umsatz- und Marketinginfrastruktur nun abgeschlossen ist, können jetzt neue Produkte wie ?Zepto‘ bei der gleichen Kundengruppe ohne nennenswerte Auswirkungen auf die Vertriebskosten insgesamt beworben werden.

Die Forschungs- und Entwicklungsausgaben des Unternehmens beliefen sich im 3. Quartal 2018 auf 76.275 CAD (gegenüber 415.173 CAD im 3. Quartal 2017). Dieser Rückgang war in erster Linie auf die geringeren Subunternehmerkosten und die geringeren Beratungskosten im Zusammenhang mit den Behördenverfahren für ?AQS1301′ und ?AQS1303′ (?Pre-IND‘-Verfahren) zurückzuführen. Die Entwicklungsarbeiten im 3. Quartal 2018 bestanden größtenteils in der Weiterentwicklung und Optimierung von ?AQS1303′ in Vorbereitung auf die klinischen Studien. Die Kosten dafür übernimmt Partner Corium, der im Gegenzug die Exklusivrechte für die Herstellung des Produkts erwirbt. Daraus ergab sich im 3. Quartal 2018 ein Kostenrückgang in Höhe von 328.383 CAD gegenüber dem 3. Quartal 2017.

Die allgemeinen Verwaltungsausgaben korrelierten mit jenen der Vorquartale und beliefen sich im 3. Quartal 2018 auf 546.827 CAD gegenüber dem Vergleichsquartal 2017 mit 532.085 CAD.

Nach Quartalsende hat Aequus einen strategischen Beirat für Augenheilkunde eingerichtet, der das Unternehmen bei der Bewertung und Rationalisierung seiner Geschäftschancen im ophthalmologischen Bereich unterstützt, die sich sowohl im Hinblick auf Therapeutika als auch auf Medizintechnik eröffnen.

Außerdem hat das Biotechunternehmen seine Marktchancen dank seines mit einer neuen Rezeptur versehenen, transdermalen antiemetischen Pflasters ?AQS1303′ auf dem europäischen Markt durch die Zulassung von ?Diclectin®‘ erweitert. ?Diclectin®‘ ist das orale Referenzprodukt zu ?AQS1303′ und wird derzeit zur Behandlung von Übelkeit und Erbrechen während der Schwangerschaft eingesetzt. Es wurde vor kurzem im Vereinigten Königreich unter dem Markennamen ?Xonvea®‘ für den Handel zugelassen. Aequus will ?AQS1303′ in jenen Ländern einführen, in denen ursprünglich ein orales Produkt zugelassen wurde und sich dadurch ein verkürztes Zulassungsverfahren für neu formulierte Produkte ergeben könnte.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar!

Beitrag von auf 2. Dezember 2018. Abgelegt unter Gesundheit. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste