Ägypten erhält 454 antike Artefakte vom Myers Museum

Abgelegt unter: Museen |


Dr. Zahi Hawass, Generalsekretär des Obersten Gremiums
für Antiquitäten (Supreme Council of Antiquities) berichtet,
die historischen Gegenstände stammen aus dem Nachlass
des Ägypten-Enthusiasten Ron Davey. Dessen Familie habe
sie dem Museum angeboten.

Vermutlich war ein Großteil der Sammlung in der Zeit
zwischen 1972 und 1988 aus Ägypten gebracht worden,
also nachdem die Unesco die private Ausfuhr antiker
Artefakte 1970 verboten hatte. Daher beschloss man die
Rückgabe der geschichtsträchtigen Stücke an die
zuständigen ägyptischen Behörden.

Die Sammlung beinhaltet unter anderem 12 Münzen aus
Bronze, vier Skarabäen, 94 Perlenketten, 99 Tonfragmente
mit farbigen Zeichnungen und 109 Begräbnisfiguren, 60
Stücke pharaonischer Textilien, 4 Keramikobjekte sowie
Ton- und Steinfiguren.

Seit 2002 ist es Ägypten gelungen, über 5000 Zeugnisse
seiner Geschichte zurück zu gewinnen.

Die 454 Artefakte sind zurzeit noch nicht öffentlich
ausgestellt.

Beitrag von auf 18. Mai 2009. Abgelegt unter Museen. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste