Beziehungsdrama: Obelix hat Falballa verlassen und steht jetzt auf Harzer

Abgelegt unter: Freizeit |


Mit Harzer Käse ist es leicht eine schlanke Linie zu erreichen, informiert Diätexperte Sven-David Müller. Seit einigen Jahren ist Harzer Käse als Schlankfood und Kalorienkiller in aller Munde und jetzt macht sich der französische Schauspieler und Obelix-Darsteller Gérard Depardieu (62) für den aromatischen fettarmen Käse stark. Harzer Käse gehört zur Gruppe der Sauermilchkäse und ist der fettärmste Käse überhaupt, informiert Medizinjournalist Sven-David Müller. Und Depardieu findet Harzer richtig lecker.

Für viele Menschen gehört der Harzer Käse durch seinen günstigen Preis zu den Einkaufslieblingen. Andere haben diesen Sauermilchkäse niemals probiert und behaupten, er sei ein intensiver „Stinkekäse“. Das trifft maximal auf deutlich gereiften Harzer Käse zu. Frischer Harzer ist mild aromatisch. Zu den kalorienarmen Käsesorten gehören außerdem Magerquark, Hüttenkäse sowie fettarmer Kochkäse und Limburger mit acht bis zehn Prozent Fett in der Trockenmasse. Wer regelmäßig fettarmen Kochkäse anstatt Schmelzkäse und Harzer anstatt Brie isst, spart viele Kalorien ein und verschlankt den Bauchumfang. Aber auch für Sportler ist Harzer ideal, denn er ist eiweißreich.

Ernährungsphysiologisch gesehen ist Harzer Käse ein echtes Ernährungswunder, denn der Sauermilchkäse besticht durch seinen extrem geringen Fett- und Kaloriengehalt bei gleichzeitig hohem Eiweißanteil. Das macht den Harzer zu einem Powerkäse, der gut für die Gesundheit und die Figur ist. Harzer sättigt, da er viel Eiweiß enthält. Sauermilchkäse ist ein echter Kalorienkiller, denn im Eiweißstoffwechsel verbraucht der Organismus reichlich Energie und das Eiweiß beugt gleichzeitig dem gefürchteten Jojo-Effekt vor. Viele Übergewichtige haben Angst vor faden und eintönigen Diäten, aber Harzer Käse ist aromatisch lecker und es gibt in der Küche viele Einsatzmöglichkeiten. Besonders in der warmen Küche unterschätzen viele den Harzer. Er ist bestens zum Überbacken und Gratinieren geeignet. Wer Harzer-Würfel anstatt Feta in den Salat gibt, spart viele Kalorien ein und tut seinem Körper viel Gutes:

100 Gramm Sauermilchkäse enthalten:
weniger als 0,5 g Fett
28 g Eiweiß (Protein)
weniger als 0,2 g Kohlenhydrate
115 Kilokalorien (kcal) oder 490 Kilojoule (kJ)

Buchtipps:

Das Kalorienkiller-Kochbuch – mit vielen Harzer Rezepten

Die effektivsten Fatburner – mit vielen Informationen über den Fatburner Sauermilchkäse

Weitere Informationen erhalten Sie auf den imedo-Seiten (http://www.imedo.de/).
Tauschen Sie sich beispielsweise in der Gruppe Krankheiten aufgrund falscher Ernährnung in der imedo-Gesundheitscommunity mit anderen Interessierten aus (http://www.imedo.de/group/overview/index/376-krankheiten-aufgrund-falscher-ernaehrung).

Redaktion: Sven-David Müller (Medizinjournalist)
Zeichen: 2545 (mit Leerzeichen)
Abdruck honorarfrei, Belegexemplar erbeten.

Beitrag von auf 28. Januar 2010. Abgelegt unter Freizeit. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste