Bollerwagen: Transporthelfer auf 4 Rädern

Abgelegt unter: Freizeit,Vermischtes |


Bildquelle: Echino / pixelio.de
 

Mit einem Bollerwagen assoziiert man in erster Linie kleine Kinder welche von ihren Vätern durch die Gegend gezogen werden oder aber junge Männer, mitunter auch Väter, die an Vatertag einen mehr oder weniger geschmückten Wagen ausfahren. Ein Bollerwagen kann jedoch für zahlreiche Einsatzzwecke Verwendung finden. Was es für Unterschiede gibt und worauf man beim Kauf achten sollte, wird in diesem Artikel beleuchtet.

Ein Bollerwagen ist prinzipiell nichts anderes als ein relativ kleiner und leichter Handwagen mit vier Rädern und einer Deichsel. Verwendung findet Er meist für den Transport von Einkäufen oder den Transport von Kindern oder Hunden. Im Gegensatz zu früher wird ein Bollerwagen als Transportmittel immer seltener eingesetzt, in Norddeutschland jedoch, kann man zu jeder Jahreszeit Bollerwagen am Strand sehen. Auch zum Erscheinungsbild der Auto-freien ostfriesischen Inseln gehören Bollerwagen einfach dazu.

Welcher Wagen für welche Ansprüche?

Man unterscheidet grob zwischen fest-konstruierten Bollerwagen und solchen die man falten und zusammenklappen kann. Solche faltbaren Bollerwagen sind besonders praktisch, da sie sich mit nur wenigen Handgriffen auf bzw. abbauen lassen und so auch platzsparend aufbewahren oder im Kofferraum transportiert werden können. Je nachdem wofür der Wagen benötigt wird kommen unterschiedliche Modelle in Betracht. Die einzelnen Wagen unterscheiden sich hinsichtlich Größe, Material, Reifen, Belastbarkeit und natürlich im Preis.

Material

Das Gestell und die Deichsel der meisten Wagen sind aus Metall gefertigt. Der Korpus der meisten fest-konstruierten Wagen besteht aus Holz. Für den Fall das es sich um unbehandeltes Holz handelt, empfiehlt es sich dieses mit einem entsprechenden Schutzlack zu bearbeiten um es unempfindlich gegen Wettereinflüsse zu machen. Die faltbaren Bollerwagen sind oft aus Polyester gefertigt. An sich spielt das Material keine sonderlich große Rolle, es sollte jedoch nicht zu schwer sein und keine scharfen Kanten aufweisen.

Belastbarkeit

Je nachdem was mit dem Wagen transportiert werden soll, kommt der Belastung eine besondere Bedeutung zu. Während eine maximale Belastung von 100kg für den Transport von 2-3 Kindern in der Regel völlig ausreicht, sollte man, sofern man in Betracht zieht öfter schwerere Materialien zu befördern, auf eine entsprechende Belastbarkeit achten. Faltbare Bollerwagen sind dabei keineswegs weniger belastbar als fest-konstruierte.

Verarbeitung und Ausstattung

Selbstverständlich ist die Verarbeitung des Wagens ein entscheidendes Kaufkriterium. Dabei kommt es einerseits auf die allgemeine Verarbeitung also die Stabilität an, zum Anderen auch auf die verarbeiteten Komponenten. Ein wichtiger Aspekt sind auch die Räder. Während Vollgummireifen zwar stabiler sind, sorgen Luftdruckreifen für ein ruhigeres Fahren. Wer mit einem Vollgummi-bereiften Bollerwagen mehrere Getränkekisten über Kopfsteinpflaster transportieren möchte, wird merken, dass die Reifen ihre Nachteile haben. Manche Wagen verfügen zudem über eine Bremse, die im Zweifel wichtig sein kann. Weitere Ausstattungen sind etwa Sonnendächer oder Zusatztaschen die am Wagen angebracht werden können.

Wer nun mit dem Gedanken spielt sich einen Bollerwagen anzuschaffen, der findet unter der unten aufgeführten Seite weitere nützliche Informationen sowie Testberichte zu aktuellen Modellen.

Beitrag von auf 1. Dezember 2015. Abgelegt unter Freizeit, Vermischtes. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste