Buch-Tipp

Abgelegt unter: Literatur |


In den Romanen um Kriminalhauptkommissar Daniel Briester werden schockierende psychologische Studien einer skrupellosen Entschlossenheit und zügellosen Gewalt aufgezeichnet. Tiefste Abgründe des menschlichen Wesens treten zutage: Habgier, Gewalt, ein herzloses und brutales Handeln, ausgeführt von einer Frau, Sandra Larsen, dazu gehört auch die Korruption im eigenen Haus. Verknüpft werden daneben auch die alltägliche Polizeiarbeit mit der Aufklärung von Tötungsdelikten.

Erstes Buch der „Daniel Briester“ Reihe – Schweigen
Volker Larsen, ein junger Maler wird wegen Rauschgiftbesitz und Mord an seiner großen Liebe, Mia Gallert, festgenommen. Alle Indizien deuten auf den jungen Mann, da man sein Messer, seine Fingerabdrücke in der Wohnung des Opfers findet. An seinen Schuhen werden Blutspuren gesichert. Volker entsetzt über deren Tod, bestreitet das vehement. Auch den Besitz der Drogen leugnet er, obwohl man die in seinem Atelier gefunden hat.
Kriminalhauptkommissar Daniel Briester glaubt ihm, seine Intuition sagt ihm, dass man den jungen Mann reinlegen will. Trotzdem ergeht Haftbefehl und er kommt in Untersuchungshaft.
Sandra Larsen, Psychologin und Volkers Schwester macht dem Hauptkommissar gleich bei der ersten Begegnung klar, dass sie die Sache selbst in die Hand nimmt und die Unschuld des Bruders allein beweisen wird.
Daniel Briester hingegen hat Probleme gegen seine Depressionen anzukämpfen, die ihn nach der Scheidung befallen haben. Gerade deswegen schafft sie es auch, ihn am Anfang zu überrollen.
Bei seiner weiteren Ermittlungsarbeit stößt Daniel auf Vorgehen, die ihn erschrecken. Je weiter er Einblick in das Leben des mutmaßlichen Täters gewinnt, desto mehr ist er von dessen Unschuld überzeugt. Nun gerät auch Sandra Larsen unter Tatverdacht und er erfährt von Kollegen nicht nur, welchen Lebenswandel diese Frau führt, sondern auch von einem Sumpf aus Korruption und Lügen. Noch ahnt er nicht, dass ihn diese Vorgänge noch Jahre verfolgen werden und auch er sich immer tiefer in diesen Machenschaften verstrickt, die sich wie eine Lawine ausbreiten.

Mit ihrem Buch Daniel Briester – Schweigen einen lebensechten Krimi veröffentlicht hat, bei dessen Lektüre der Leser schnell die Liebe der Autorin zur Literatur spürt. Dieses Buch erfreut uns nicht nur deshalb, weil die Autorin in ihrem Krimi das Hamburger Lokalkolorit besonders treffend eingefangen hat, sondern auch, weil die Autorin mit Hauptkommissar Briester einen kraftvollen, im Leben stehenden Typen überzeugend beschreibt ist hier ein eindrucksvolles Debütwerk gelungen.

Beitrag von auf 1. Dezember 2008. Abgelegt unter Literatur. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste