Buchneuheit: Herbert Heidtmann: Die Platanenbörse

Abgelegt unter: Literatur |


Im Januar 2010 erschien der erste Polit-Thriller im Ventura Verlag Magnus See (Werne):
Herbert Heidtmann: „Die Platanenbörse“

Zum Inhalt:
Eigentlich ist Hausen eine ganz normale Stadt im Ruhrgebiet.
Die Einwohner dieser alten Bergarbeiterstadt plaudern gerne unter der großen Platane über das neueste Stadtgespräch, über Gerüchte und Spekulationen. Am meisten aber wird sich an dieser „Platanenbörse“ über die Machenschaften und Kungeleien in der Stadtpolitik ausgetauscht.
Gesprächsthema Nummer 1 ist Hans-Jürgen Köster.
Der junge, ehrgeizige Karrieretyp will unbedingt der mächtigste Mann der Stadt werden…und schreckt dabei auch vor unsauberen Mitteln nicht zurück! Wie ein Schachspieler bringt er seine Figuren in Position, um dann zuzuschlagen, wenn er einen unliebsamen Gegenspieler auf dem Weg nach oben eliminieren muss…
Doch der findige Journalist Peter Müller ist ihm heimlich auf den Fersen und beobachtet Köster stets aus dem Hintergrund. Als für Köster alles gut zu sein scheint, verändert etwas Unvorhergesehenes sein Leben mit einem Schlag.

Wer gedacht hat, das Spiel von Politik und Verwaltung sei nur etwas für langweilige Bürostuhlakrobaten, wird in diesem Polit-Thriller eines Besseren belehrt.

Über den Autor:
Herbert Heidtmann,
Jahrgang 1948, geboren und aufgewachsen in einer kleinen Stadt im Ruhrgebiet, schreibt seit seiner Kindheit. Für seine beiden Töchter und fünf Enkelkinder hat er zahlreiche Geschichten erfunden.

Beruflich und privat interessiert er sich für das Zusammenwirken von Politik, Verwaltung und öffentlicher Meinung. Dabei gilt sein aufmerksam beobachtender Blick vor allem den Menschen, die in diesen Systemen agieren. Durch diese Menschen, viel Spannung und Lokalkolorit lebt sein erster veröffentlichter Roman “Die Platanenbörse”.

Über das Buch:
Das Buch spielt in einer fiktiven Stadt im Ruhrgebiet. Trotz der Fiktion bieten die Bewohner der Stadt „Hausen“ eine Menge Identifikationspotential, vor allem durch die charakteristische Ruhrgebiets-Mundart, die der Autor trefflich in den Roman eingearbeitet und den Ureinwohnern „Hausens“ in den Mund gelegt hat. So treffen sie sich unter einer Platane, um über Gott und die Welt zu klönen, sich über die Stadtpolitik auszulassen und den neuesten Klatsch und Tratsch zu verbreiten. Wer kennt das nicht?

Spannend wird der Roman, wenn die Hauptfigur Hans-Jürgen Köster die Strippen zieht, um seine politische Karriere skrupellos voran zu treiben.
Dabei ist ihm aber ein Journalist auf den Fersen, der die dunklen Machenschaften der Politik aufdecken will.

Herbert Heidtmann:
Die Platanenbörse
Roman/Polit-Thriller
ISBN 978-3-940853-06-6
Paperback, 432 Seiten
€ 14,90

Beitrag von auf 7. Januar 2010. Abgelegt unter Literatur. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste