Buchvorstellung: Aber bitte kohlenhydratarm

Abgelegt unter: Literatur |


Um welche Ernährungsform es sich handelt, wird hier kurz erklärt:
Die kohlenhydratarme Ernährung gibt es schon sehr lange.
Der Ernährungswissenschaftler William Banting schrieb 1864 das erste Buch über Low-Carb-Diät. Sein Buch „Letter on Corpulence“ wurde in mehrere Sprachen übersetzt.
Viele neue kontrollierte Studien liefern den Nachweis, dass diese kohlenhydratreduzierte Diät wirksam und unbedenklich ist. Es wirkt sich auch günstig auf den Fett- und Glukosestoffwechsel aus.
Diese Ernährungsform wird nicht nur bei Übergewicht eingesetzt, sondern auch bei vielen Krankheiten:
Diabetes Zwei, Krebs, Epilepsie, Alzheimer, Parkinson, Migräne, Rheuma, Gicht, Depressionen, Sodbrennen, Magen-Darmgeschwüre, Gärung, Verstopfung, Blähungen, Herzanfälle, Schlaganfälle, Übergewicht, Fettsucht, Chronischer Entzündungsprozess der Schleimhäute, Ischias, Hautausschläge, Magenschmerzen, Asthma, Morbus Crohn und Morbus Bechterew.
Eine kohlenhydratarme Ernährung wurde zum Beispiel auch als Therapie bei der Behandlung von Epilepsie und bei Krebs eingesetzt.
Der Stoffwechselzustand, der durch diese Ernährungsform erreicht wird, nennt sich auch ketogene Diät.
Christina Schlatterer schrieb am 13. Februar 2008 in der „Neue Zürcher Zeitung“, dass es handfeste positive Effekte bei kranken Menschen zu verzeichnen gibt.
Diese ketogene Diät wird schon seit der Antike zur Behandlung von Epilepsie eingesetzt.

„Aber bitte kohlenhydratarm“ – ISBN 978-3-86850-3227 – tredition-Verlag, Hamburg.
Erhältlich direkt beim Verlag, amazon.de (Portofrei), bücher.de oder in allen Bücherläden.

Beitrag von auf 23. September 2009. Abgelegt unter Literatur. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste