Bundesgesundheitsminister Rösler informiert sich über Visavia

Abgelegt unter: Gesundheit |


Bei einem Rundgang durch den Gesundheitsparcours der FutureCare im Rahmen der CeBIT erhielt Bundesgesundheitsminister Rösler einen Einblick in die Patientenversorgung der Zukunft. An der Station „Apotheke“ löste er mittels der „Elektronischen Gesundheitskarte“ (eGK) ein Rezept ein. Mit dem Einlesen des elektronischen Rezeptes wird das verschriebene Medikament automatisch durch den Rowa Kommissionierautomaten angefordert und aus dem Lagerautomaten an den Apotheker geliefert. Die Vernetzung zwischen der eGK und dem Automaten führt dazu, dass Wege- und Suchzeiten wegfallen, die für zusätzliche Beratung genutzt werden können.

Wie in Zukunft eine kontinuierliche Medikamentenversorgung bei hoher Versorgungsqualität aussehen kann, erfuhr Bundesgesundheitsminister Rösler am Abgabe- und Beratungsterminal Visavia. Mit Hilfe des Visavia können Apotheken ihren Kunden einen Rund-um-die-Uhr-Service bieten, bei dem stets eine kompetente Beratung auch außerhalb der Öffnungszeiten gewährleistet wird. Mehrere Apotheken sind miteinander vernetzt, so dass ein Apotheker mehrere Terminals betreuen kann. Benötigt ein Patient außerhalb der Öffnungszeiten ein Medikament, schaltet sich der diensthabende Apotheker via Audio- und Vidoekonferenz auf das Terminal. Der Patient erhält die in Apotheken übliche Beratung und bekommt das aus dem Rowa Automaten ausgelagerte Medikament.

„Wir freuen uns über das Interesse des Bundesgesundheitsministers Rösler an Visavia. Es zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind in unserem Bemühen, die Prozesse rund um die Medikamentenversorgung kontinuierlich zu verbessern“, so Dr. Christian Klas, Geschäftsführer von Rowa.

Der rheinlandpfälzische Ministerpräsident Beck besuchte ebenfalls den Rowa Stand auf der CeBIT. Auch er zeigte sich sehr angetan von den Möglichkeiten des Visavia. Insbesondere infrastrukturschwache Regionen wie Rheinland-Pfalz profitieren von einem solchen Service, da weite Fahrten zur nächsten Notdienstapotheke entfallen können.

Die FutureCare stellt die Zukunft des Gesundheitswesens in unterschiedlichen Anwendungsszenarien dar. Besucher können sich bei verschiedenen Rundgängen über den Einsatz der elektronischen Gesundheitskarte, eines telemedizinischen Service Centers oder innovative Lösungen für die Medikamentenversorgung in der Praxis informieren.

Beitrag von auf 5. März 2010. Abgelegt unter Gesundheit. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste