?Cyber-Classroom? mit dem cinemizer Plus bei den Sindelfinger Wissenstagen

Abgelegt unter: Kunst & Kultur |


Lernen mit 3D-Brille von ZEISS soll Schülern komplexe naturwissenschaftliche Phänomene näher bringen

OBERKOCHEN, STUTTGART, 18.02.2010.
3D: Was in der Unterhaltungsbranche längst ein Trend ist, tritt mittlerweile auch in Bildung und Wissenschaft mehr und mehr in den Vordergrund. Wo gestern noch hauptsächlich staubige Bücher Basis der Vermittlung von Lerninhalten waren, kommen heute modernere Methoden zum Zuge. So hat beispielsweise der Stuttgarter Visualisie- rungs- und Virtual-Reality-Experte Visenso gemeinsam mit dem Thomas-Strittmatter- Gymnasium St. Georgen den so genannten „Cyber-Classroom“ ins Leben gerufen. Schüler bewegen sich während des Unterrichts in einer virtuellen Umgebung und erleben komplexe Phänomene in 3D auf einem Bildschirm. Mit einem wii-Interaktionsgerät sind sie sogar in der Lage, selbst in das Geschehen einzugreifen. Ein wichtiger Bestandteil der neuen Lernmethode ist auch der cinemizer Plus.

Mit der Videobrille des Optikspezialisten Carl Zeiss können Schüler zu Hause oder an jedem anderen Ort in der Schule gemachte visuelle Erfahrungen wiederholen und vertiefen. Für den 3D-Effekt sorgt hier ein technischer Trick: Beide Augen bekommen auf den LCD-Bildschir- men der Brille ein stereoskopisch aufgenomme- nes Bild zu sehen. Wer sich einen Eindruck von den Möglichkeiten dieser neuartigen Wissensver- mittlung verschaffen will, ist bei den Sindelfinger Wissenstagen genau richtig. Dort dreht sich vom 25. bis 27. Februar alles um das Thema „Schule im Jahr 2020“. Neben anderen Programmpunkten werden auch die vielfältigen Anwendungs- möglichkeiten im „Cyber-Classroom“ präsentiert.

„Gerade in den Naturwissenschaften wie Biologie, Chemie oder Physik stoßen viele Schüler an die Grenzen ihrer Vorstellungskraft“, berichtet Martin Zimmermann, Geschäftsführer von Visenso. „Auf der anderen Seite sind diese Fächer geradezu prädestiniert für die visuelle Darstellung von Lerninhalten. Über die Wahrnehmung des Stoffes anhand von bewegten und sehr realistischen Bildern prägt sich nicht nur der Stoff besser ein. Die Schüler werden sich auf die spannenden Erlebnisse freuen und sind wesentlich motivierter, dem Unterricht zu folgen. Es ist sehr erfreulich, dass mit dem cinemizer Plus eine Möglichkeit besteht, dass die Schüler auch außerhalb des Unterrichts die verschiedenen Lernvideos betrachten können.“

Für den notwendigen Spaß sorgt das Gefühl, im ganz persönlichen Kino zu sitzen. Die Videobrille simuliert eine zwei Meter entfernte Leinwand mit einer Diagonalen von 115 Zentimetern. Den Sound liefern entweder die integrierten On-Ear- Lautsprecher oder eigene Kopfhörer, die in den Audio-Out-Anschluss gesteckt werden. Für den bequemen Sitz sorgen verstellbare Ohrbügel und verschiedene Nosepad-Adapter, die Carl Zeiss gleich mitliefert. „Damit liegt der cinemizer Plus nicht nur sehr angenehm auf der Nase, verbes- sert wird auch der Einblickwinkel auf den TFT- Bildschirm“, konkretisiert Andreas Klavehn, Leiter Marketing Multimedia Devices beim Optikspezia- listen. Selbst Brillenträger müssen auf den neuen Lerngenuss nicht verzichten: Für jeden Bildschirm kann über ein Rädchen individuell eine Dioptrien- einstellung zwischen +3,5 und -3,5 vorgenommen werden.

Weitere Informationen zum „Cyber-Classroom“ und den Sindelfinger Wissenstagen stehen unter www.visenso.de bereit.

Andreas Klavehn
Marketing
Multimedia Devices
Carl Zeiss AG
Tel.: +49 7364 20-4978
Fax: +49 7364 95-4287
E-Mail: a.klavehn@zeiss.de

Martin Zimmermann
Geschäftsführer
VISENSO GmbH
Tel.: +49 711 8497 00-0
Fax: +49 711 8497 00-79
E-Mail: info@visenso.com

Beitrag von auf 18. Februar 2010. Abgelegt unter Kunst & Kultur. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste