DER VARTA-FÜHRER – Restaurant der Woche: Restaurant Pastis in Stuttgart

Abgelegt unter: Hotel & Gaststätten Galerie,Vermischtes |


Das „Pastis“ in einem der ältesten Sandstein-Kellergewölbe Stuttgarts bringt eine willkommene Brise frischen Wind in die gehobene Gastroszene der Stadt, die ja mehr und mehr von langjährigen Klassikern geprägt ist. Seit der Schließung des ehemals renommierten Restaurant Gui hat sich in dem urigen „Unter-Tage-Restaurant“ in der Sophienstraße einiges getan. Eine „Deutsch-Französische Liaison“ haben sich die jungen Betreiber Pascal Schwer und Philipp Ruof auf die Fahnen geschrieben und das hübsche kleine Lokal im Stuttgarter Heusteigviertel im Sommer letzten Jahres zu neuem Leben erweckt.

Beim Betreten des Gastraumes im Untergeschoss strömt dezente Hintergrundmusik aus den Lautsprechern. Das durchaus geschmackvolle, aber eher edel-rustikale Innere lässt Unwissende zunächst vielmehr an gutbürgerlich-schwäbische Küche denken als an hochfeine, bisweilen kreative Gerichte auf gehobenem Niveau. Diese jedoch finden wir auf der überschaubaren, schlicht aber fundiert zusammengestellten Speisekarte.

Handwerklich sauber präsentierte sich die Vorspeise, auch wenn uns beim warmen Fischsalat von Seezunge und Jakobsmuschel die Zitrusfrüchte im schmackhaft angemachten Feldsalat etwas zu dominant erschienen. Duftig und prima in der Konsistenz erlebten wir die Suppe von Artischocke und wildem Thymian. Von sehr guter Qualität und bestens zubereitet – ganz zart und nicht zu trocken – die Crêpinette von der Perlhuhnbrust mit Oliven auf qualitativ ordentlichem, aber vielleicht ein wenig zu brav schmeckendem Perlgraupenrisotto. Hier erhofft man sich, gerade in Verbindung mit dem Perlhuhn, noch etwas mehr (Kräuter-) Aromatik. Konventionelle Desserts wie Crêpes Suzettes (am Tisch flambiert) oder Nuss-Schokoladen-Torte (in guter Machart) gehen mit Einfallsreicherem wie Vanille-Karotten-Mousse mit Ziegenfrischkäse und kandierter Aubergine einher.

Auch auf den schnellen, unkomplizierten Mittagstisch ist man im „Pastis“ eingestellt. Ein tägliches Business Lunch zum kleinen Preis hält verschiedene Crêpes und Flammkuchen bereit. Selbstverständlich können Gäste aber auch mittags von der Abendkarte wählen.

Das Weinsortiment der Vinothek hat viel aus Frankreich und Italien zu bieten, aber auch Deutschland, Spanien und Südafrika sind mit guten Gewächsen vertreten. Sehr freundlich und aufmerksam betreut Gastgeber Pascal Schwer die wenigen Feinschmecker, die während unseres Testbesuchs im Restaurant weilten.

Fazit: Nicht nur die anspruchsvollen Preise sondern auch die mediterran-französischen Speisen und das stimmungsvolle Ambiente können sich sehen lassen. Etwas überrascht waren wir hingegen vom geringen Gästezulauf. Vielleicht hat es sich in Stuttgart ja einfach noch nicht herumgesprochen, dass man im „Pastis“ auf einem guten Weg ist, an die Tradition des Vorgängerlokals anzuknüpfen.

Restaurant Pastis
Sophienstraße 3
70180 Stuttgart
Tel. (0711) 51876672
E-Mail: info@le-pastis.de
Web: www.le-pastis.de

Beitrag von auf 11. Januar 2011. Abgelegt unter Hotel & Gaststätten Galerie, Vermischtes. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste