Der World Challenge 09 gibt die diesjährigen Finalisten aus elf Ländern weltweit bekannt

Abgelegt unter: Kunst & Kultur |


>
London, den 6. Juli 2009. Der World Challenge 09 hat die zwölf Finalisten des diesjährigen Wettbewerbs bekannt gegeben. Aus über 900 Bewerbungen wurden Projekte aus Afghanistan, Kenia, Indien, Haiti, Indonesien, Israel, Namibia Sri Lanka, Thailand, Großbritannien und USA in die Runde der Finalisten des World Challenge 09, einem Wettbewerb, den BBC World News und Newsweek zusammen mit Shell ausrichten, gewählt.

Bereits im fünften Jahr seit seiner Gründung ist der World Challenge 09 ein globaler Wettbewerb, der Projekte und Geschäftsideen ausfindig macht und auszeichnet, die wirtschaftlichen, sozialen und umweltrelevanten Fortschritt in lokale Gemeinden tragen und das mit ganzheitlichen Basislösungen.

Der jährliche Wettbewerb wurde im Jahr 2005 mit der Absicht, aufstrebenden Unternehmen Öffentlichkeit zu geben, ins Leben gerufen. Die Finalisten werden von BBC World News und Newsweek vorgestellt, die Endauswahl treffen Zuschauer und Leser in der ganzen Welt. Seit Gründung der Initiative wurden 12 Projekte in der ganzen Welt mit Geldpreisen bedacht.

In alphabetischer Länder-Reihenfolge sind dies die Finalisten des World Challenge 09:

? Afghanistan: „Patterns of Change“ ? Afghanische Initiative, die Frauen, die verwitwet sind oder aus anderen Gründen wie Konflikte, wirtschaftliche Misere oder einer nicht vorhandenen Infrastruktur nicht für sich sorgen können, unterstützt.

? Kenia: „Fuel Cell“ ? Kenia Biogas ? ein umweltfreundlicher Weg, um Biogas als eine saubere Energiequelle anzuzapfen.

? Haiti: „Love n? Haiti“ ? „South-South Co-operation“ ? ein vielfältiger Ansatz, um Gewalt und Bandenkriege im „Carrefour-Feuilles-Distrikt“ in Haiti einzudämmen. Die lokale Wirtschaft wird angekurbelt und die Lebensbedingungen bessern sich.

? Indien: „Solar Sisters“ ? „Barefoot Women Solar Engineers of Africa? ? eine Initiative zur Verbesserung der Lebensbedingungen in abgelegenen Regionen von Afrika. Die Menschen lernen wie sie saubere, erneuerbare und billige Energiequellen herstellen können.

? Indonesien „Nothing Wasted“ ? „Danamon Go Green“, „Danamon Peduli Foundation“ ? traditionelle Marktabfälle werden in organischen Kompost umgewandelt, der an örtliche Bauern geht.

? Israel: „Off Grid Aid“ ? „Comet ME“ ? grundlegende Energieversorgung für „off-grid“-Gemeinden in den besetzten Palästinenser-Gebieten, auf eine umweltfreundliche und sozialverträgliche Art.

? Namibia: „No Beating About The Bush“ ? „The Cheetah Conservation Fund Bush Project“ ? Dornenbüsche werden geerntet, um Weideland wiederaufzubauen, unter Einsatz von umwelt- und sozialverträglichen Mitteln und unter Schaffung von Jobs, die in der Region dringend gebraucht werden.

? Sri Lanka: „A Bright Idea“ ? „Safe Bottle Lamps“ ? Produktion einer einfachen und sicheren Lampe, die unter geringen Kosteneinsatz produziert werden kann ? mit Recycling-Glas. Es stellt eine effektive, billige und schnelle Lösung dar, um schwere Verbrennungen in vielen Entwicklungsländern zu verhindern.

? Thailand: „Old School Thai“ ? „Andaman Discoveries“ ? Das Projekt begann als Hilfsinitiative nach dem Tsunami und ist nun führend bei nachhaltigen Reisen und Entwicklungsprojekten. Es erlaubt Freiwilligen und Besuchern, die Ausbildung von Gemeinden unmittelbar zu unterstützen, wie auch bei der Bewahrung und Stärkung zu helfen.

? UK: „Emission Control“ ? „Mootal“ ? Die Methan-Emission wird um bis zu 94 % reduziert mit Hilfe eines einfachen Knoblauch-Extrakts.

? UK: „Jiko Rescue“ ? „Stoves for Survival“ ? ein Konzept, das die Abhängigkeit von natürlichen Ressourcen reduziert durch die Produktion und Verteilung von kraftstoffsparenden „Jiko- Öfen“, welche den Verbrauch von Brennstoffen und Aktivkohle um mindestens 55 % reduzieren.

? USA: ?Fungi Town? ? „BTTR Ventures“ ? die Umwandlung eines der größten Abfallströme in den USA, nämlich den Abfall von gemahlenem Kaffee, in ein begehrtes, nahrhaftes und wertvolles Nahrungsmittel für örtliche Verbraucher.

BBC World News sendet sechs 30-minütige Porträts der Finalisten, die zeigen, wie ihre Projekte und Geschäftsideen das Leben von Gemeinden und Menschen verändern. Zusätzlich schlüsselt Newsweek die Projekte in sechs Advertorials auf. Zuschauer und Leser werden dann zur Onlineabstimmung unter www.theworldchallenge.co.uk – aufgerufen ? Start für die Abstimmung ist der 28. September.

Der Sieger des World Challenge 2009 wird im Rahmen einer Galaveranstaltung im Dezember 2009 in Den Haag veröffentlicht. Das siegreiche Projekt erhält 20.000 US Dollar von Shell zur Investition in das Projekt, die zweit- und drittplazierten erhalten jeweils 10.000 US Dollar.

World Challenge 09 wird auf BBC World News ab dem 3. Oktober 2009 ausgestrahlt. Genaue Sendezeiten erfahren Sie unter bbcworldnews.com/schedules

Weitere Informationen erhalten Sie bei:
BBC World News Press Office
Tel: + 44 208 433 2419
E-mail: bbcworldnewspressoffice@bbc.com

Für BBC World News in Deutschland: Huss-PR-Consult, Judith Huss, Tel: 0049-89-64945570; Email: judith.huss@hussprconsult.de

Jan Angilella, Newsweek
Tel: + 1 212 445 5638
Email: jan.angilella@newsweek.com

Über den World Challenge 09:

Die Formate über den World Challenge 09 werden im Oktober und November 09 auf BBC World News ausgestrahlt. Sie stellen jedes nominierte Projekt vor, beschreiben die Entstehungsgeschichte der Initiative, ihre Inspiration und wie sie die eigene Gemeinde verändert. Die 74 Millionen Zuschauer, die BBC World News jede Woche einschalten, werden aufgerufen, für das ihrer Meinung nach lobenswerteste und kreativste Projekt online zu stimmen. Die Details sind unter www.theworldchallenge.co.ukabrufbar.

Newsweek wird die Sendungen in einer sechsteiligen Broschüre über die 12 Finalisten zusammenfassen und ihre Leser zur Stimmabgabe auf der Website aufrufen. Die Kampagne wird 1,5 Millionen wöchentliche Leser in Europa, Asien und Lateinamerika erreichen.

Nach Ende der Abstimmung werden die Sieger des World Challenge 09 bei einer Preisverleihung in Den Haag in den Niederlanden bekannt gegeben. Das Siegerprojekt erhält ein Preisgeld in Höhe von 20.000 US Dollar von Shell zur Investition in die Initiative, die zweit- und drittplazierten Projekte erhalten jeweils 10.000 US Dollar.

Über BBC World News:

BBC World News, der internationale durch Werbeeinnahmen finanzierte Nachrichten- und Informationsfernsender der BBC, wird von BBC World News Ltd, einem der kommerziellen Unternehmensbereiche von der BBC betrieben. BBC World News ist täglich 24 Stunden auf Sendung, zieht wöchentlich 74 Millionen Zuschauer an und kann in mehr als 200 Ländern und Regionen weltweit empfangen werden. Der Sender erreicht 292 Millionen Haushalte, sowie mehr als 1, 7 Millionen Hotelzimmer. Die Inhalte von BBC World News stehen auch auf 80 Kreuzfahrtschiffen, 42 Fluglinien, 36 Mobilfunknetzwerken und einer Reihe von großen Onlineplattformen, unter anderem www.bbc.com/news , zur Verfügung. Für weitere Informationen, sowie für Hinweise, wie Sie BBC World News empfangen können, wenden Sie sich an die Webseite www.bbcworldnews.com

Newsweek wurde im Jahr 1933 gegründet und bietet umfassende Berichterstattung über globale Themen, Wirtschaft, Gesellschaft, Wissenschaft und Technologie, sowie Kunst und Unterhaltung. Mit Hauptsitz in New York verfügt Newsweek über Büros in den USA und weltweit. Neben der US-Ausgabe publiziert Newsweek drei Ausgaben in englischer Sprache in Übersee und ist das einzige wöchentlich erscheinende Nachrichtenmagazin, das in sieben regionalen Sprachen erscheint ? japanisch, koreanisch, spanisch, polnisch, arabisch, chinesisch und russisch. Das Magazin erscheint in mehr als 190 Ländern.

Beitrag von auf 6. Juli 2009. Abgelegt unter Kunst & Kultur. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste