Die Faszination Elektrik – ein tolles Hobby für das beste Alter!

Abgelegt unter: Freizeit |


Mit ein wenig handwerklichem Know-how, Geschick und dem richtigen Werkzeug können viele spannende Projekte zu Hause gestartet werden. Wer einigermaßen gut Löten kann, repariert nicht nur die meisten Geräte im Haushalt selbst, sondern bringt das Löten am besten auch der jüngeren Generation bei. Die Jugend von heute verfügt zwar über ein gesteigertes, theoretisches Wissen in Bezug auf moderne Technik, jedoch haben nur die wenigsten jungen Männer schon einmal einen echten Lötkolben in der Hand gehabt. Auch in unserer modernen Wegwerfgesellschaft muss das Smartphone nicht gleich getauscht oder entsorgt werden, wenn die Ladebuchse einmal wackelt. Die Einzelteile für eine Handyreparatur zu Hause am Küchentisch sind nicht teuer, die neue Ladebusche lässt sich in nur wenigen Minuten einlöten: Wenn man weiß, wie!

Lötstation oder Lötkolben: Wie anspruchsvoll darf es denn sein?

Ein tolles Geschenk für den langjährig erfahrenen Hobbyelektriker ist sicher eine neue Lötstation und eine große Rolle Lötzinn. Die Station für Lötarbeiten passt bequem auf den Küchentisch und muss nicht im Keller oder im Hobbyraum aufwendig installiert werden. Außerdem erzeugt Löten im Vergleich zu Holzarbeiten nur sehr wenig Dreck, sodass viele erfahrene Heimwerker dieses Hobby umso mehr schätzen.

Für den jungen Bub genügt zunächst vielleicht ein einfacher Lötkolben. Mit der hochkomplexen Technik und den vielfältigen Einstellmöglichkeiten einer hochwertigen Lötstation, wie es diese zum Beispiel bei RS Components gibt, wäre die Jugend dann für den Anfang wohl doch etwas überfordert. Wer Löten lernt, sollte zunächst den Spaß am Tun vermittelt bekommen und nicht sofort mit einer filigranen Arbeit wie dem Einlöten einer Handyladebuchse beginnen.

Was der Lötkolben kann: Gemeinsames Handwerken macht am meisten Spaß!

Mit einem Lötkolben oder einer professionellen Lötstation ist es nicht nur möglich, leitende und nicht-leitende Metalle dauerhaft zu verbinden, sondern auch Holz lässt sich mit dem Lötkolben ebenso gut bearbeiten. Vor allem für junge Leute kann dies ein guter Einstieg ins Löten sein, damit sie sich mit der Technik vertraut machen. Später ist es wichtig, den Lötkolben nicht zu lange an das Zinn zu halten, auch der richtige Umgang mit den zu verbindenden Elementen kann bei dieser Gelegenheit erklärt werden. Sollen zum Beispiel beide Kupferenden erhitzt werden, wenn ein Kabel zusammengefügt wird? Und warum?

Das gemeinsame Löten kann gerade in der Vorweihnachtszeit eine willkommene Abwechslung sein, mal wieder stressfrei zusammen Zeit zu verbringen. Der Nachwuchs kann dabei eine Menge lernen, was nicht zuletzt in der Schule im Physikunterricht für geistreiche Beiträge sorgen kann. Während die jungen Leute mit Holz hantieren und hübsche Muster und Verzierungen löten, kann der erfahrene Heim-Elektriker sich an die Beleuchtung der Puppenstube setzen, das defekte Küchengerät endlich richten, oder sich eine kunstvolle Skulptur ausdenken, die zum Fest in der Familie verschenkt werden soll.

Basteln mit der Lötstation: Viele kreative Ideen für eigene Projekte

Nicht jeder Mann, der eine Lötstation besitzt, ist auch gleichzeitig ein Erfinder. Sicher haben Sie es aber auch schon einmal selbst erlebt, dass man sich fragt, was dabei herauskommt, wenn man diesen Schaltkreis mit jenen Komponenten verbindet .. und häufig sind die eigenen Ideen die Besten, sofern sie denn funktionieren. Wie wäre es denn dieses Jahr zum Fest einmal mit selbstgelötetem Tannenbaumschmuck? Dank der modernen LED-Technologie wird eine batteriebetriebene Beleuchtung von großen und kleinen Werkstücken zum Kinderspiel: Ein 9-Volt-Block wird schon lange nicht mehr benötigt, um eine stundenlange Beleuchtung zu gewährleisten!

Da es jedoch druckknopfartige Steckverbinder für die altbewährten Blockbatterien gibt, die sich ganz einfach in den Stromkreis löten lassen, kommen E-Block-Batterien auch heute noch häufig zum Einsatz. Für hängende Objekte eignen sich aber Knopfzellen sehr gut, da diese besonders leicht sind. LED Lämpchen verbrauchen so wenig Strom, dass auch eine Mignonzelle ausreichend ist für stundenlangen Leuchtspaß. Wer nicht auf die drei Grundfarben Rot, Grün und Blau beim Löten mit LEDs beschränkt sein möchte, kann mit Lampenlack dafür sorgen, dass weiße LEDs in allen möglichen Farben erstrahlen. Ganz so, wie man das von früher gewohnt ist und ohne großen Funk-Aufwand mit Fernbedienungen zum Lichtwechsel und anderem unnötigen Schnickschnack!

An der eigenen Lötstation lassen sich hoch individuelle Schmuckstücke in feiner Handarbeit ebenso fertigen wie funktionale Helfer auf dem Schreibtisch, technisch besonders versierte Männer fertigen sich sogar ganze Platinen selbst mit dem Lötkolben an, die dann auf vielfältige Weisen verwendet werden können.

Beitrag von auf 3. Dezember 2019. Abgelegt unter Freizeit. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Antworten geschlossen, Trackback ist möglich.



Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste