Die Lange Nacht der Museen in Berlin – ein kulturelles Festival im Zeichen der Wissenschaft

Abgelegt unter: Museen |


Zahlreiche wissenschaftliche Einrichtungen feiern dieses Jahr ihr rundes Jubiläum in Berlin: 300 Jahre Charité, 350 Jahre Staatsbibliothek, 200 Jahre Humboldt-Universität…wen wundert es da noch, das Berlin für das Jahr 2010 zur „Hauptstadt für die Wissenschaft“ erkoren wurde. Zu einem günstigeren Zeitpunkt hat die „Lange Nacht der Museen“ daher wohl nur selten stattgefunden. Am 30. Januar 2010 öffnen über 100 Berliner Museen und sonstige Ausstellungsorte Türen und Tore. Von 18 Uhr abends bis zwei Uhr morgens können sich kulturbegeisterte Besucher eine Vielzahl an Ausstellungen, Sammlungen und Installationen unterschiedlichster Bereiche und Genres zu Gemüte führen. Zusätzlich lockt ein reichhaltiges Angebot an Konzerten, Theateraufführungen und Literaturlesungen.

Die Berliner Museen werden angesichts des Mottos „Wissenschaft 2010“ im Rahmen der Langen Museumsnacht unter Beweise stellen, dass es sich bei ihnen nicht nur um ausstellende, sondern eben auch um forschende Einrichtungen handelt. So werden beispielsweise die St. Marienkirche und das Deutsche Historische Museum Ergebnisse ihrer Restaurierungsarbeiten präsentieren, die zu erstaunlichen wissenschaftlichen Rückschlüssen beigetragen haben. Andere Einrichtungen stellen ihre erprobten Formen der Wissensvermittlung in den Mittelpunkt ihres Beitrags zur Langen Nacht der Museen.
Museumsführungen, musikalische und literarische Leckerbissen und Performances werden die Dauerausstellungen ergänzen und für eine unvergessliche Nacht im Banne der Wissenschaft sorgen.

Anlaufpunkt Nr. 1 für die Lange Nacht der Museen ist der Platz vor dem Roten Rathaus. Hier gibt es nicht nur Tickets (15€/ ermäßigt 10€) für alle diejenigen zu erwerben, die sich erst spontan zum Besuch der Museumsnacht entscheiden, sondern von dort aus starten auch alle fünf Shuttle-Busse, deren Benutzung im Ticketpreis inbegriffen ist und die auf ihren Routen die zentralen Museen uns Sammlungen miteinander verbinden. Darüber hinaus werden hungrige und durstige Besucher hier mit warmen Speisen, Glühwein und anderen Getränken versorgt.

Übrigens, wer zur Langen Nacht der Museen nach Berlin reisen will und noch eine preiswerte und zentral gelegene Unterkunft benötigt, dem sei das EastSeven Berlin Hostel am Prenzlauer Berg empfohlen. Gelegen am Senefelder Platz, nur zwei Haltestellen vom Alexanderplatz entfernt, von wo aus das Rote Rathaus bequem zu erreichen ist, bietet das Hostel eine gemütliche Basis für alle wissensdurstigen Pilger.

Beitrag von auf 25. Januar 2010. Abgelegt unter Museen. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste