Dreaming of a White Christmas… – Weiße Weihnacht oder Schmuddelwetter? (AUDIO)

Abgelegt unter: Freizeit |


Anmoderationsvorschlag:

Die Zeit wird immer knapper und wir schauen mit bangem Blick
Richtung Heiligabend und auf die Wetterprognose. Denn sind wir mal
ehrlich, Weihnachten ist eigentlich erst so richtig schön, wenn an
Heiligabend auch Schnee liegt. Nun sieht es aber vielerorts gar nicht
danach aus, sondern eher nach Temperaturen im zweistelligen Bereich.
Wieder einmal, muss man ja leider sagen, wenn man auf die letzten
Jahre schaut. Oliver Heinze hat sich mal schlau gemacht, woran das
liegt und wo wir an Heiligabend vielleicht doch mit einer Schneedecke
rechnen können.

Sprecher: Die Chancen auf weiße Weihnachten im Flachland liegen
generell nur etwa bei 10 bis 15 Prozent.

O-Ton 1 (Verena Leyendecker, 13 Sek.): “Das heißt, nur etwa alle
acht bis zehn Jahre wird es bei den meisten weiß. Und auch dieses
Jahr sieht es eher grün-grau als weiß aus. An Heiligabend dominieren
voraussichtlich viele Wolken, etwas Regen – und das Ganze bei
Temperaturen um 10 Grad.”

Sprecher: Sagt WetterOnline-Meteorologin Verena Leyendecker und
erklärt, warum es hierzulande Ende Dezember oft so mild und
regnerisch ist.

O-Ton 2 (Verena Leyendecker, 21 Sek.): “Der Sommer ist einfach
noch nicht weit genug weg, wie zum Beispiel jetzt im Januar oder im
Februar. Die Luft über dem Festland ist noch nicht ganz so stark
ausgekühlt. Zugleich dominieren gerade Ende Dezember sogenannte
Westwetterlagen. Das heißt, Tiefs vom Atlantik, also von Westen,
ziehen zu uns, und die bringen mildere Atlantikluft mit. Und das
reicht dann eben nicht für Schnee.”

Sprecher: Für dieses Jahr hat sie allerdings noch Hoffnung, denn
zurzeit sieht es so aus, dass die Temperaturen am ersten und zweiten
Weihnachtsfeiertag in einigen Regionen doch wieder in den Keller
gehen werden.

O-Ton 3 (Verena Leyendecker, 25 Sek.): “Dann ist vor allem im
Bereich der östlichen Mittelgebirge und im Alpenvorland etwas Schnee
nicht ausgeschlossen. Je weiter man jedoch Richtung Nordwesten kommt,
desto unwahrscheinlicher wird Schnee. Aber selbst wenn es an
Weihnachten nicht schneit, so gibt es Regionen, die wahrscheinlich
weiß werden. In den höheren Lagen der Mittelgebirge etwa ab 800 Meter
Höhe sowie in den Alpen etwa ab 1000 Meter Höhe ist so viel Schnee
gefallen, dass dieser auch bis Weihnachten nicht wegtauen wird.”

Sprecher: Für Silvester deuten die ersten Berechnungen der
Wettermodelle übrigens auf ein stabiles Hoch hin:

O-Ton 4 (Verena Leyendecker, 10 Sek.): “Das heißt, eher kein
Niederschlag. Stattdessen aber vielleicht etwas Nebel, sodass die
Sicht auf das Feuerwerk etwas getrübt sein könnte. Aber genauere
Prognosen gibt’s da erst in den nächsten Tagen.”

Abmoderationsvorschlag:

Weiße Weihnachten oder nicht – schön wäre es ja schon, denn sind
wir mal ehrlich: Zumindest in unseren Köpfen gehört Schnee einfach
zum Fest dazu. Allerdings wird es wohl meistens überall mild und
regnerisch. Mehr Infos und das verlässliche Wetter finden Sie unter
www.wetteronline.de und in der Wetteronline-App.

Pressekontakt:
Matthias Habel
presse@wetteronline.de
https://wo.wetteronline.de/presse
Telefon: +49 228 55 937-929

Original-Content von: WetterOnline Meteorologische Dienstleistungen GmbH, übermittelt durch news aktuell

Beitrag von auf 19. Dezember 2018. Abgelegt unter Freizeit. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste