Drittgrößte Hotelgruppe in Spanien

Abgelegt unter: Hotel & Gaststätten Galerie,Vermischtes |


Barceló Imagine © Barceló Hotel Group
 

Die internationale Hotelgruppe Barceló Hotel Group mit Sitz auf Mallorca hat im Rahmen der 39. Ausgabe der FITUR in Madrid ihre Ergebnisse des vergangenen Jahres präsentiert. Die Wachstumsrate wurde im Vergleich zu den letzten Jahren übertroffen. Mit 13 weiteren Hotels verfügt die spanische Gruppe nun über insgesamt 249 Hotels in 22 Ländern. Dank dieser Zahlen ist das Unternehmen aktuell die drittgrößte Hotelgruppe in Spanien und auf Platz 29 der Top 30 internationalen Hotelgruppen. Als Highlight 2018 galten die Expansion nach Portugal, die Entwicklung zu einer bedeutenden Hotelgruppe in Marokko und der Aufbau einer Präsenz im Nahen Osten. Mit Blick auf die Zukunft plant die Barceló Hotel Group die Erweiterung um mehr als 6.000 Zimmer bis 2021. 75 neue Projekte sollen im Rahmen eines neuen Strategieplans, der von 2019 bis 2021 gilt, unterzeichnet werden. Allein 2019 sind Reformen und Investitionen in Höhe von 250 Millionen Euro geplant. Ihr Portfolio wird die Hotelgruppe mit Neueröffnungen in Spanien unter anderem auf der kanarischen Insel Gran Canaria, in Marokko, Ungarn und den Vereinigten Arabischen Emiraten ausbauen. Weitere Details finden sich unter www.barcelo.com/de.

Nachstehend finden sich die Eröffnungen in 2018 in der Übersicht:

Occidental Vigo, Spanien, 104 Zimmer
Royal Hideaway Corales Resort, Spanien, 235 Zimmer
Barceló Imagine, Spanien, 156 Zimmer
Barceló Ourense, Spanien, 90 Zimmer
Allegro Palma Real, Kuba, 470 Zimmer
Occidental Pera Istanbul, Türkei, 61 Zimmer
Barceló Istanbul, Türkei, 270 Zimmer
Allegro Madeira, Portugal, 124 Zimmer
Occidental Lisboa, Portugal, 105 Zimmer
Barceló Tánger, Marokko, 138 Zimmer
Allegro Agadir, Marokko, 321 Zimmer
Barceló Anfa Casablanca, Marokko, 206 Zimmer
Occidental IMPZ Dubai, Vereinigte Arabische Emirate, 239 Zimmer
Gesamt: 13 Hotels, 6 Länder, 2.519 Zimmer

Hintergrundinfos zu den Wirtschaftsergebnissen
Jame Buxó, Chief Development Officier in der Barceló Hotel Group, führt zu den Expansionsplänen in der Vergangenheit an: „Nach der Finanzkrise haben wir in den letzten drei Jahren (2016-2018) den Expansionsplan reaktiviert und dank unserer Fähigkeit, mit lokalen Hotelgruppen und unabhängigen Hotels zu verhandeln, 35 neue Hotels und 6.971 Zimmer in unser Portfolio aufgenommen. Wir bieten flexible Angebote und arbeiten mit Partnern, die hochwertige Hotels mit einzigartigen Ausprägungen anbieten, und gleichzeitig ermöglichen wir ihnen die höchstmögliche, langfristige Rentabilität.“

Raúl González, CEO EMEA der Barceló Hotel Group, kommentiert die Wirtschaftsergebnisse so: „Obwohl die wirtschaftlichen Ergebnisse des Jahres 2018 noch nicht endgültig feststehen, werden sie den Ergebnissen des für uns historischen Jahres 2017 ähneln. Im Jahr 2018 erzielen wir einen Umsatz von 3.000 Millionen Euro bei einem Konzernjahresüberschuss von 180 Millionen Euro.“ Was die regionale Aktivität betrifft, so ergänzt er, „hat sich Lateinamerika mit 82 Prozent im Durchschnitt gegenüber 80 Prozent im Jahr 2017 leicht verbessert, während Spanien und Europa mit 73 Prozent gleich geblieben sind“. In der Messangabe Revenue per available room (zu Deutsch: Erlös pro verfügbarer Zimmerkapazität) war es umgekehrt: „Spanien und Europa schlossen mit einem Durchschnittspreis von 101 Euro pro Nacht gegenüber 100 Euro im Jahr 2017; und in Lateinamerika waren es 151 US-Dollar gegenüber 152 US-Dollar im Vorjahr; auf jeden Fall sehr ähnliche Zahlen in beiden Fällen.“ Ein weiterer zu berücksichtigender Faktor war der schwankende Wert des US-Dollars. „Im Jahr 2018 wurde er mit 1,188 gegenüber 1,114 im Vorjahr bewertet, so dass ein schwächerer US-Dollar zu einem ähnlichen Nettogewinn wie im Vorjahr von 180 Millionen Euro führte.“ Schließlich sei „der deutliche Abbau der Nettofinanzschulden, den wir erreicht haben, von 330,7 Millionen Euro im Jahr 2017 auf 79,2 Millionen Euro im Jahr 2018 hervorzuheben.“

Raúl González zufolge „wird das Interesse internationaler Besucher am spanischen Tourismussektor 2019 voraussichtlich sinken, da sich andere wettbewerbsfähige Destinationen in Nordafrika und der Türkei erholen“. Er erklärt, dass die Barceló Hotel Group zwar vorsichtig ist, „aber an einem positiven Ausblick für 2019 festhält. Wir glauben, dass wir in den vergangenen wirtschaftlich erfolgreichen Jahren strategische Investitionen getätigt haben, die es uns ermöglichen, die Chancen, die sich in dieser neuen Phase ergeben, zu nutzen. Unserer Meinung nach wird der spanische Hotelmarkt für Investoren attraktiv bleiben“.

Beitrag von auf 1. Februar 2019. Abgelegt unter Hotel & Gaststätten Galerie, Vermischtes. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste