Ein Feld wird zum Bild

Abgelegt unter: Kunst & Kultur |


Bonn (nrw-tn). Einst haben die beiden Bonner Expressionisten August Macke und Hans Thuar im Meßdorfer Feld, der im Bonner Westen gelegenen größten zusammenhängenden Freifläche der Stadt, gemeinsam gemalt. Nun wird das Feld selber zum „Bild“: In einem Gemeinschaftsprojekt der Stadt Bonn und der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen wird jetzt eine 8.000 Quadratmeter große Ackerfläche mit verschiedenen Blühpflanzen in Form von Pinselstrichen eingesät. Die Saat übernimmt die Landwirtschaftliche Fakultät der Universität Bonn mit gelbem Senf, lila Phacelia, weißer Margerite, blauem Lein sowie weiß-rosa Buchweizen und rotem Klatschmohn.
Die Fläche ist von Feldwegen umgeben und kann besonders gut von einer nahe gelegenen Brücke betrachtet werden, wenn voraussichtlich Anfang Juli 2010 alles in Blüte steht.
Die Pinselstriche im Meßdorfer Feld sind ein Projekt zur Regionale 2010.
Es ist Bestandteil des „masterplan: grün“, der das Ziel hat, Kulturlandschaften zu vernetzen, bestehende Landschafts- und Freiräume zu sichern und neue Landschaftsqualitäten zu schaffen.
Internet: www.landwirtschaftskammer.de,www.regionale2010.de

Pressekontakt:
Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen,
Bernhard Rüb, Telefon: 0228 /703-1113, Fax: -8434, E-Mail: bernhard.rueb@lwk.nrw.de

Beitrag von auf 22. April 2010. Abgelegt unter Kunst & Kultur. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste