Elektrische Zigarette jetzt auch in Apotheken erhältlich

Abgelegt unter: Behandlung & Beratung |


Fürth, 31. März 2010
VitaSmoke Produkte können ab sofort auch über die Apotheke vor Ort bezogen werden. Hierzu hat die VitaSmoke GmbH für ihre elektrischen Zigaretten und das Zubehör eine sog. Pharmazentralnummer (PZN) beantragt. Damit können die VitaSmoke-Produkte nun von ca. 22.000 Apotheken direkt über den Großhandel bestellt und an ihre Kunden vertrieben werden.
Dampfen statt Rauchen – elektrische Zigarette
Elektrische Zigaretten unterscheiden sich auf den ersten Blick kaum von einer herkömmlichen Filterzigarette. Doch damit sind die Gemeinsamkeiten auch fast schon aufgezählt. Denn anders als ihre mit Tabak vollgestopften Namensvettern steckt in elektrischen Zigaretten jede Menge High-Tech. Auf Tabak wird beim elektrischen Rauchen dafür verzichtet. Stattdessen wird eine winzige Menge einer mit Aromen angereicherten Flüssigkeit zu zigarettenrauch-ähnlichem Nebel verdampft. Auf Wunsch gibt es das für die Dampferzeugung erforderliche Liquid auch mit Nikotin.
Durch das innovative Verfahren entfallen für den entwöhnungswilligen Raucher bei der elektrischen Zigarette die Schadstoffe, die normalerweise durch die Verbrennung des Tabaks freigesetzt werden. Und das sind immerhin etwa 12.000 chemische, z.T. als krebsfördernd eingestufte Verbindungen. Auch das für den gefürchteten Raucherhusten verantwortliche Kondensat (Teer) sucht man im Dampf der elektronischen Zigarette vergeblich. Ausführliche Informationen und Bilder über das Funktionsprinzip der elektrischen Zigarette hat VitaSmoke unter http://www.vitasmoke.de/elektrische-zigarette/ zusammengestellt.
VitaSmoke Liquids – Qualität aus Deutschland
Bei den für die elektrische Zigarette notwendigen Nachfüll Liquids setzt VitaSmoke ganz auf Qualität. Die aromatisierten Liquids werden in Deutschland entwickelt, unter ständiger Kontrolle in einem Reinlabor gemäß der Qualitätssicherungsstandards ISO 9001:2000 hergestellt und in einem Apothekenbetrieb keimfrei abgefüllt. Alle aromatisierenden Bestandteile sind FEMA gelistet und/oder durch die „US Food and Drug Administration (FDA)“ als GRAS (Generally Recognised As Safe) eingestuft.
Dass seine Vitaretten nun auch in Apotheken erhältlich sind, ist für VitaSmoke Geschäftsführer Raimund Woitinek ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung: „Es gibt immer noch viele Kunden, die die Beratung in der Apotheke ihres Vertrauens dem anonymen Einkauf im Internet vorziehen. Diese Kunden können wir nun auch erreichen.“

Beitrag von auf 1. April 2010. Abgelegt unter Behandlung & Beratung. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste