Erhalt der Kulturlandschaft als gemeinsames Interesse

Abgelegt unter: Kunst & Kultur |


>

Fachwarte für Obst und Garten in Baden-Württemberg

(aid) – In Baden-Württemberg bietet der Landkreis Biberach seit November 2009 erstmals die zertifizierte Qualifizierung zum/zur „Fachwart/in für Obst und Garten“ an. Ob Maschinenbauingenieur, Apothekerin, Bauhofmitarbeiter, Frührentner, Hobbygärtner oder Schüler – so unterschiedlich das Hintergrundwissen der 32 angehenden Fachwarte ist, gemeinsam ist ihnen das Interesse an der Natur, ihrer Erhaltung und Pflege. Vom Landesverband für Obstbau, Garten und Landschaft (LOGL) wurde in Abstimmung mit dem Landesministerium für Ernährung und Ländlicher Raum und den Fachberatern der Landkreise ein landeseinheitlicher Ausbildungsrahmenplan erarbeitet. Ziel der Ausbildung ist die Förderung des landschaftsprägenden Streuobstbaus, des Hobby-Obstbaus, der Gartenkultur und die Unterstützung eines wirksamen Naturschutzes. Gerade im kommunalen Sektor sieht Alexander Ego vom Landratsamt Biberach dringenden Handlungsbedarf: „Oft werden Bauhofbedienstete fachfremd in der Pflege von Grünflächen
eingesetzt und verfügen daher nicht über die nötigen Spezialkenntnisse.“ Die ausgebildeten Fachwarte sollen als Multiplikatoren auf kommunaler Ebene, in Garten- und Obstbauvereinen fungieren und so zur Erhaltung der vielfältigen Kulturlandschaft beitragen. Die Ausbildung an der neuen Obst- und Gartenbauakademie Biberach (OGAB) umfasst ca. 170 Unterrichtsstunden und erstreckt sich über ein Jahr. In den Theoriestunden werden u. a. Pflanzen-, Pflege-, Pflanzenschutz- und Düngemittelkenntnisse sowie Grundlagenkenntnisse in der visuellen Baumkontrolle vermittelt. An den Praxistagen erlernen die Teilnehmer den richtigen Pflegeschnitt von Zier- und Obstgehölzen. Im Rahmen von Fach-Exkursionen werden die erlernten Kenntnisse vertieft. Die Absolventen des Kurses erlangen den Sachkundenachweis für die Anwendung von Pflanzenschutzmitteln (§ 10 Pflanzenschutzgesetz) und – wer möchte – auch den Motorsägenführerschein.
aid, Michaela Kuhn

Weitere Informationen:
Lehrplan, Anmeldeunterlagen für den Lehrgang 2010/2011 und weitere Informationen können unter www.ogab.infoheruntergeladen werden.
www.aid,de , Rubrik Landwirtschaft

aid infodienst
Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz e. V.
Heilsbachstraße 16
53123 Bonn
Tel. 0228 8499-0
Internet: http://www.aid.de , E-Mail: aid@aid.de

Beitrag von auf 14. Januar 2010. Abgelegt unter Kunst & Kultur. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste