Feuer und Flamme in der Kunstwerkstatt Kloster – BILD

Abgelegt unter: Kunst & Kultur,Vermischtes |



 

In Klöstern von Klösterreich werden
am 27. September, dem „Tag des Denkmals“, Kunstobjekte rund um das
Motto „Feuer und Flamme“ präsentiert. „FEUER UND FLAMME“ sind ein
wichtiger Bestandteil der Menschwerdung und begleiten den Menschen
somit seit Jahrtausenden.

Wie facettenreich sich dieses Element in Kulturdenkmalen
widerspiegelt, stellen die Klöster am Tag des Denkmals in den
verschiedensten Aspekten vor: vom Brand im Stift Admont oder Stift
Lilienfeld, in der Symbolik vom Heiligen Geist bei den Ikonen im
Stift Kremsmünster, bei der Statue des hl. Augustinus mit dem
brennenden Herzen im Stift Schlägl, zur Beherrschung des Feuers beim
Heizen in historischen Kachelöfen und Kaminen im Stift Klosterneuburg
oder bei den gebrannten Emailbildern im Stift Zwettl bis hin zum hl.
Florian, dem Patron der Feuerwehr, im Stift St. Florian.

Beim Klösterreich-Angebot „kunst.werk.statt Kloster“ werden
Klöster mit ihrer Sinnstiftung und Spiritualität über die
Jahrhunderte präsentiert, die in besonderen Kunstwerken ihren
Ausdruck findet. Am Tag des Denkmals geben Sonderführungen spannende
Erlebnisse zu „Feuer und Flamme“-Themen in Geschichte und Kunst von
Klöstern:

Im Stift Admont kann die Sonderausstellung „Feuer und Flamme“
besucht werden. Im Stift Klosterneuburg geht es um das Heizen in
kaiserlichen Räumen mit historischen Kachelöfen und Kaminen. Eine
umfangreiche Porträtsammlung thematisiert „Feuer und Flamme“ auf
besondere Weise im Stift Schlägl: die Katharinenlegende und die
Statue des hl. Augustinus mit dem brennenden Herzen. Das Stift St.
Florian, gegründet über dem Grab des hl. Florian, der mit seinem
Eintreten für den christlichen Glauben für „Feuer und Flamme“ steht,
ist durch den Patron der Feuerwehr auch mit Feuer verbunden. Stift
Zwettl präsentiert Emailmalerei – das sind oft winzige Malereien, mit
Glaskörnern bei über 700Grad C auf Kupfertafeln aufgebrannt – als
wahre künstlerische Meisterwerke im Kleinen!

Den Folder „kunst.werk.statt Kloster“ erhält man kostenlos bei der
Klösterreich-Geschäftsstelle, c/o ITA Hermann Paschinger, Straßfeld
333, 3491 Straß im Straßertale, AUSTRIA, Tel. +43 2735 5535-0, Mail:
[info@kloesterreich.at] (mailto:info@kloesterreich.at), Internet:
[www.kloesterreich.at] (http://www.kloesterreich.at/), wo auch
Klösterreich-Gutscheine bestellt werden können, Facebook:
[www.facebook.com/Kloesterreich]
(http://www.facebook.com/Kloesterreich).

Bild(er) zu dieser Aussendung finden Sie im AOM /
Originalbild-Service sowie im OTS-Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragehinweis:
Klösterreich
ITA Hermann Paschinger
+43 2735 5535-0
info@kloesterreich.at
www.kloesterreich.at
http://www.facebook.com/kloesterreich

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/6395/aom

*** TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS – WWW.TOURISMUSPRESSE.AT
***

TPT0003 2015-09-16/11:46

Beitrag von auf 16. September 2015. Abgelegt unter Kunst & Kultur, Vermischtes. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste