Flexibel einrichten mit System

Abgelegt unter: Haus & Garten |


Diese moderne Form der Wohnraumgestaltung mit Systemen hat sich in den letzten Jahren vor allem im hochwertigen Möbelbau etabliert. Jetzt können Bauherren auch dem festen Bauteil Treppe eine eigene Note geben.

(tdx) Individuelles Wohnen heißt heute immer auch größtmögliche Gestaltungsfreiheit. Längst vorbei sind die Zeiten, als die Schrankwand oder die Couch von der Stange gekauft wurden. Systeme mit frei wählbaren Modulen sind in der Möbelbranche nicht mehr wegzudenken. Je mehr Komponenten im Angebot sind, umso individueller wird das Design der Einrichtung. Und genau das ist es, was Möbelkunden heute schätzen, denn Wohnen ist Ausdruck der Persönlichkeit und damit immer öfter auch eine Visitenkarte.

Treppen mit Charakter

Auch Treppen sind heute keineswegs mehr ein reines Mittel zum Zweck. Für viele Bauherren hat die Treppe inzwischen den Status eines Einrichtungsgegenstandes gewonnen. Favorisiert werden vor allem optisch leichte Varianten mit einem Materialmix aus Holz, Glas und Stahl. Allein hierdurch lässt sich eine Treppe sehr charakteristisch gestalten. Doch die neuen Treppenmodelle bieten noch mehr. Namhafte Treppenhersteller, wie Treppenmeister entwickeln diese im System. Das heißt, für jedes Modell steht eine Vielzahl von Gestaltungselementen zur Verfügung, die ganz individuell zusammengestellt werden können, jedoch immer einen einheitlichen Kontext der Gesamtkonstruktion ergeben.

Details zum Aussuchen

Insbesondere die neuen Geländer machen Lust zum Kombinieren. Passend zum jeweiligen Treppensystem können die einzelnen Elemente wie Geländerstäbe, Treppenpfosten mit edlen Pfostenköpfen, Handläufe und Geländerfüllungen mit universalen Befestigungsdetails frei nach Geschmack ausgewählt werden. Im Spiel mit runden und eckigen Formen in gegensätzlichen Materialien wie Holz und Edelstahl entwickelt sich so eine unverwechselbare Treppenvariante mit sehr persönlicher Note. Zusätzliche Akzente lassen sich durch die Wahl der Holzart und die Farbwahl für lackierbare Treppenwangen setzen. Und auch die Gestaltung der Treppenstufen bleibt dem Bauherrn überlassen. Wer sich mit einer offenen Treppe nicht wohl fühlt oder das Design einer Faltwerktreppe bevorzugt, kann sich seine Treppe auch mit so genannten Setzstufen bestellen. Diese schließen den Raum zwischen den Stufen, beeinträchtigen jedoch nicht den leichten Gesamteindruck der Treppe.

Beliebig austauschbar

Ein großer Vorteil der Systemtreppe ist ihre Flexibilität, denn in der Regel lassen sich die einzelnen Elemente ohne renovierungsintensive Begleitarbeiten austauschen. Nicht nur, wenn eine Stufe oder ein Geländerelement beschädigt ist, sondern auch wenn sich der persönliche Geschmack, der Wohnstil oder auch die Lebenssituation verändert. Die Geländerfüllung zu tauschen, einen neuen Handlauf zu montieren, die Stufen in einer anderen Holzart einzusetzen – das alles ist bei einem guten Treppensystem ohne aufwändige Umbauarbeiten möglich. Die Treppe wird dadurch zu einem festen Bauteil des Hauses mit bleibendem Wert und größtmöglicher Flexibilität.

Schöne Beispiele für flexible Systemtreppen finden sich im Internet unter www.treppenträume.com oder in einem gut sortierten Treppenstudio in Ihrer Nähe.

BU: Ein klar definiertes Zusammenspiel von geraden Linien und technischen Formen. Stahl, Holz, Glas und Verbundmaterialien bestimmen in Kombination mit ausgereiften Befestigungsdetails den industriellen Charakter dieses Treppensystems (Modell LOFT). Das Besondere daran: Durch die Variation der Geländerdetails wie Stäbe, Geländerfüllung und Handlauf lässt sich die Treppe ganz individuell gestalten. Bild: tdx/Treppenmeister

Beitrag von auf 12. April 2010. Abgelegt unter Haus & Garten. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste