Flöhe bei Hund und Katze – 12 Monate im Jahr!

Abgelegt unter: Gesundheit |


Leider ist es eine weit verbreitete Lüge, dass Flöhe nur
saisonal auftreten. Flöhe sind das ganze Jahr vorhanden und
können sich auch in der kalten Jahreszeit auf Ihrem Tier und in
Ihrer Wohnung tummeln.
Der erwachsene Floh fühlt sich auf dem Hund oder der Katze
am wohlsten. Seine Nachkommen – die Eier und Larven – sind
jedoch überall in der ganzen Wohnung verteilt und machen 95
% der gesamten Population aus. Man findet sie an Fress- und
Liegeplätzen, aber auch in den Teppichen oder Sofas.
Flöhe können der Grund für anhaltenden Juckreiz Ihres Tieres
sein und sind verantwortlich für eine der häufigsten Allergien bei
Hunden – die Flohspeichelallergie.
Hunde und Katzen versuchen durch Kratzen oder übermäßiges
Belecken die Parasiten los zu werden, doch gerade das kann zu
schweren Hautinfektionen führen. Auch Flöhe können
Krankheiten übertragen. Die Tiere können sich durch Aufnahme
eines infizierten Flohs mit einem Bandwurm infizieren.

Flöhe gehören zu der Klasse der Insekten, sie besitzen anstelle
von Flügeln Sprungbeine. Ihr nur wenige Millimeter langer
Körper ist seitlich abgeflacht und meist braun gefärbt. Die
Nahrung der Plagegeister besteht beim erwachsenen Floh
ausschließlich aus Blut, das mittels stechendsaugender
Mundwerkzeuge aufgenommen wird. Der Floh entwickelt sich
vom Ei über mehrere Zwischenstadien – drei Larvenstadien und
ein Puppenstadium – zum erwachsenen Floh. Dieser kann
mehrere Monate leben und Ihr Tier nachhaltig beeinträchtigen.

Der Flohzyklus dauert ca. 3 – 4 Wochen……

1. Maßnahmen bei akutem Flohbefall Abtötung erwachsener
Flöhe durch die Behandlung aller Hunde und Katzen eines
Haushaltes mit einem hochwirksamen Flohmittel und
eingedenk der Infektionsmöglichkeit mit Wurmeiern auch die
Durchführung mit einem Rund- und Bandwurmmittel
(Antiparasitikum)
2. Bei akutem Flohbefall ist auch die Umgebung des Tieres
mit Flohbrut (Eieren, Larven, Puppen) verseucht: regelmäßige
gründliche Reinigung des Haushaltes ( und des Autos) durch
Staubsaugen, Waschen der Liegedecken bei mind. 60°C, usw.
3. Zusätzlicher Einsatz eines Insektenwachstumhemmers:
Verhinderung der Weiterentwicklung von Floheiern , -larven und
-puppen in der Umgebung Ihres Tieres.
4. Regelmäßige Wiederholungsbehandlung durchführen! Alle
4 Wochen über mindestens 3 – 6 Monate je nach Stärke des
Flohbefalls.

http://www.tierarzt-roehl.de/floehe.htm

Beitrag von auf 21. April 2010. Abgelegt unter Gesundheit. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste