Geschichte zum Anfassen: die Römischen Badruinen

Abgelegt unter: Museen |


Das sogenannte Soldatenbad unterhalb des Friedrichsbads, nach neuesten Erkenntnissen ein Hygienebad, zeigt den hohen Bäder-Standard der Römer. Historiker sind der Meinung, das Bad könnte unter anderem einen trockenheißen Schwitzraum, einen Warmluftraum mit Fußbodenheizung und Badebecken mit unterschiedlich temperiertem Thermalwasser umfasst haben. Waren die Anlagen zunächst römischen Legionären vorbehalten, badeten dort später auch normale Bürger. Die römischen Thermen von Aquae Aureliae (lat. für Baden-Baden) wurden vermutlich im ersten Jahrhundert nach Christus errichtet und später unter Kaiser Marcus Aurelius Severus Antoninus prachtvoll ausgebaut – übrigens nicht ohne Eigennutz. Dank der damaligen Badeanlagen konnte der Kaiser mit dem Spitznamen „Caracalla“ sein Rheuma-Leiden lindern.

In den Römischen Badruinen tauchen die Besucher ein in eine längst vergangene Epoche und erleben Geschichte hautnah. Frei schwebende Stege führen durch die alten Badeanlagen. Eine Computer-Video-Animation im Museums- und Ausstellungsbereich vermittelt ein Bild der ursprünglichen Bäder. Interessante Details und Anekdoten über die Badekultur der Römer erfährt der Gast durch einen Audioguide, der in mehreren Sprachen zur Verfügung steht. In diesem Jahr finden zudem zahlreiche Sonder-Veranstaltungen statt. Interesse? Anmeldungen telefonisch unter 0 72 21/27 59 34. Weitere Infos im Internet unter www.badruinen.de

Übrigens: Im heutigen Friedrichsbad wird die römische Badekultur zu neuem Leben erweckt. Auf einem Rundgang mit 17 Stationen erwartet den Besucher ein besonderes Wohlfühlritual. Alle Infos rund um den über 130-jährigen Badetempel unter www.friedrichsbad.eu

Highlights der Römischen-Badruinen-Saison 2010
10.4.: Sonderführung in russischer Sprache
15.5.: Baden und spielen in römischer Zeit
12.6.: Körper, Reinigung und Pflege in römischer Zeit und heute
28.8.: Sonderführung für Kinder
11.9.: Bad und Sport von den Römern bis Arena Vita
13.11.: Saisonende mit Apéro

Öffnungszeiten der Römischen Badruinen
16. März bis 15. November: täglich 11 bis 12 Uhr und 15 bis 16 Uhr
16. November bis 15. März: geschlossen (Einlass für Gruppen auf Anfrage)

Beitrag von auf 1. März 2010. Abgelegt unter Museen. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste