GROBSCHNITT Live 2010 in Hückeswagen

Abgelegt unter: Kunst & Kultur |


In einem Internetforum war zu lesen:“…GROBSCHNITT kommt direkt nach Pink Floyd“. Und in der Liste der 200 besten Rockbands aller Zeiten belegt GROBSCHNITT Platz 32 (Stand: 2009), noch vor den legendären Rockgrößen Santana, The Who, a-ha, Rammstein oder BAP.

Im Oktober 2009 spielte GROBSCHNITT erstmalig auch in Hückeswagen. Und erhielt eine Plattform, die seinesgleichen sucht. Dies spiegelte sich in den Aussagen der Fans wieder:

“…ich kann das alles noch nicht in Worte packen…”
“…danke hückeswagen…”
“…es war das beste Konzert aller Zeiten. Nicht nur der Sound, auch das drum herum war perfekt…”

GROBSCHNITT blickt in diesem Jahr auf 40 Jahre Rockgeschichte zurück. Es ist kein Sound des Mainstreams, sondern voluminöser und klangstarker Rock, gleichzusetzen mit Pink Floyd, wie auch in zahlreichen Kommentaren in Internetforen nachzulesen ist.

Der Erfolg der Band stammt aus der Beharrlichkeit der eigenwilligen Kompositionen. Synonym dafür steht das bis zu 45 Minuten lange Stück “Solar Music”. Interessant ist die Bandbesetzung der Künstler. Neben dem ursprünglichen Kern der 70er/80er Besetzung, spielen heute die Söhne mit auf der Bühne. Und stehen den Vätern in nichts nach.

GROBSCHNITT spielt auch in diesem Jahr das lange Zeit als unspielbar geltende Stück “Rockpommels Land”. Premiere war in Hückeswagen am 24.10.2009. Und die Begeisterung, auch seitens der Presse, war grandios. Hinzu kommt ein Lichtarrangement, welches seinesgleichen sucht.

Am 05.06.2010 findet das Konzert abermals in der Mehrzweckhalle Hückeswagen statt, welche seitens der Fans umbenannt wurde in Konzertarena. Denn es stellte sich heraus, dass der Sound bei weitem besser klingt als bespielsweise in der Kölnarena (heute: Lanxess-Arena). Zudem bietet der Hallenboden eine Besonderheit. Er transportiert durch seine Schwingeigenschaften das komplette Soundvolumen. Nach Aussage einiger Konzertbesucher ein bis dahin nie gefühltes Erlebnis.

Weitere Informationen über das ganze Konzertwochenende finden Sie auf dem Kulturmagazin hueckwagazin.de. Konzertkarten können Sie direkt beim Veranstalter oder in einer der dort genannten Vorverkaufsstellen erwerben.

Speziell für Journalisten, Redaktionsbüros und weitere Medienvertreter, wird eine Konzertbetreuung verfügbar sein. Filmaufnahmen müssen aus urheberrechtlichen Gründen mit der Band abgesprochen und genehmigt werden. Für Fotografen werden Blickwinkel-Standorte eingerichtet.

Beitrag von auf 23. Februar 2010. Abgelegt unter Kunst & Kultur. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste