Haarausfall bei Frauen – Eine „haarige“ Angelegenheit

Abgelegt unter: Beauty & Körperpflege |


Haarausfall ist nicht nur ein typisches Männerproblem

Haarausfall gilt nach wie vor als typisches Männerproblem, doch auch immer mehr Frauen leiden unter dieser Problematik. Während jedoch bei Männern dünnes Haar oder eine Glatze mittlerweile eine gewisse gesellschaftliche Akzeptanz besitzen, gilt dagegen der vorzeitige Haarverlust bei Frauen nach wie vor als erheblicher kosmetischer und optischer Makel, weswegen auch der Leidendruck bei ihnen wesentlich größer ist.

Vorzeitiger Haarverlust bei Frauen kann viele Gründe haben

Haarausfall bei Frauen kann durch zahlreiche Faktoren hervorgerufen werden: So können vor allem bei Frauen über 45 Jahren eine falsche Ernährung oder beruflicher und familiärer Stress die Haare ausfallen lassen. Daneben spielen auch hormonelle Ursachen eine wichtige Rolle: So leiden viele Frauen gerade während einer Schwangerschaft oder nach einer Geburt unter Haarausfall. Daneben stellt sich bei ihnen das gleiche Problem auch häufig durch die hormonelle Umstellung des Körpers in den Wechseljahren, aber auch durch Erkrankungen der Schilddrüse ein.

Auch genetische Ursachen können verantwortlich sein

Mit 95 Prozent aller Fälle gilt der genetisch bedingte Haarausfall (androgenetische Alopezie) als die häufigste Form des Haarverlustes bei Männern. Aber viele wissen nicht, dass auch Frauen unter dieser Form des Haarausfalls leiden können: Bei ihnen dünnt sich in diesem Fall das Haar entlang des Scheitels aus, so dass in diesem Bereich die Kopfhaut stark durchschimmert. In seltenen Fällen bildet sich sogar eine komplette Glatze. Grund für den erblich bedingten Haarausfall ist eine vererbte Überempfindlichkeit der Haarfollikel gegenüber dem männlichen Geschlechtshormon Testosteron bzw. seinem Abbauprodukt Dihydrostestosteron (DHT). Dies schädigt die Haarwurzel und verkürzt die Wachstumsphase (Anagen-Phase) der Haare, so dass diese vor ihrer vollen Ausbildung ausfallen. Die Folge sind immer kürzer und dünner nachwachsende Haare.

Nanogen: Neuartiges Haaraufbau- und Haarverdichtungs-System kann gezielt für Abhilfe sorgen

Anstatt sich mit Haarausfall einfach abzufinden, können jetzt betroffene Frauen auf eine Lösung ihrer Haarprobleme hoffen. Anlass zur Hoffnung gibt das aus England stammende Haaraufbau- und Haarverdichtungs-System Nanogen, das seit Anfang 2010 über die Webseite www.nanogen-shop.de nun auch von Kunden in Deutschland bezogen werden kann. Die Haarpflege-Produktlinie, die bereits seit Jahren sehr erfolgreich in Großbritannien, den USA und den Benelux-Ländern vertrieben wird, umfasst insgesamt zehn unterschiedliche Produkte, die sowohl einzeln als auch in Kombination bei Haarproblemen zum Einsatz gebracht werden können.

Hohe Bandbreite an Lösungen für nahezu jedes Haarproblem

Die Nanogen-Produktlinie hält eine besonders hohe Bandbreite an Lösungen für nahezu jedes Haarproblem bei Frauen bereit – von Kopfhautschuppen, über fehlendes Haarvolumen, bis hin zu schütterem Haar und fortgeschrittenem Haarausfall. Bei Nanogen beginnt die Prävention von Haarausfall bei der Haarpflege: So erhalten Haar und Kopfhaut durch den Einsatz der Haarpflege-Produkte Nanogen Onescalp und Nanoguard A bereits bei der Haarwäsche alle wichtigen Nährstoffe (u.a. Zink, Vitamin B6) sowie wertvolle natürliche Extrakte aus Sägepalme, Brennnessel und Grüntee, die für ein gesundes Haarwachstum benötigt werden. Daneben tragen die Haarshampoos von Nanogen auch dazu bei, die Talgproduktion auf der Kopfhaut zu regulieren, wodurch auch der Bildung von Kopfhautschuppen vorgebeugt werden kann.

Hilfe auch bei fortgeschrittenem Haarausfall

Auch für Frauen, die unter fortgeschrittenem Haarausfall leiden, bietet Nanogen eine Reihe spezieller Haaraufbau- und Volumenpräparate an. In zahlreichen Testverfahren erwies sich dabei der Nanoguard B Anagen-Aktivator als echte Innovation auf dem Gebiet der Anti-Haarausfall Produkte. Seine Wirkstoffkombination blockiert die Umwandlung von Testosteron in DHT, wodurch sich die Wachstumsphase (Anagen) der einzelnen Haare wieder verlängern kann und somit eine der wichtigsten Ursachen des erblich-bedingten Haarausfalls entgegen gewirkt wird.

Für Frauen, die dagegen eine schnelle Lösung Ihrer Haarprobleme anstreben, empfiehlt sich die Verwendung der Nanogen Nanofibres: Mit den mikroskopisch kleinen Haarfasern, die genau wie das menschliche Haar aus dem organischen Protein Keratin bestehen, können lichte Haarpartien innerhalb weniger Sekunden professionell kaschiert werden. Durch ihre elektrostatische Aufladung verbinden sich diese mit dem Kopfhaar und lassen es augenblicklich wesentlicher voller und voluminöser erscheinen. Für eine sichere Fixierung der Nanofibres bei Wind und Wetter sorgt das Fixier-Spray Locking Mist, das ebenfalls direkt über die Webseite www.nanogen-shop.de bezogen werden kann.

Beitrag von auf 10. Februar 2010. Abgelegt unter Beauty & Körperpflege. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Eine Antwort auf Haarausfall bei Frauen – Eine „haarige“ Angelegenheit

  1. Der Bericht ist ja ganz nett, aber im Endeffekt auch nur Werbung für eine teure Produktlinie. Wobei ich sagen muss dass die Inhaltsstoffe, so wie sie zumindest angeben, natürlich sind.

    Dass es aber auch noch natürlicher geht, nämlich indem man mit der ganzheitlichen Methode arbeitet, wird selten erwähnt. Warum? Weil sich damit einfach kein Geld verdienen lässt.

    Also hier mein Tipp: Macht euch schlau! Im Internet gibt es alle Infos die ihr braucht. Wer mehr wissen will, schaut auf meine Webseite.

    Liebe Grüße, Jens.

    P.S. Ich bin zwar keine Frau, hatte aber mit Haarausfall zu kämpfen der nicht erblich war. Mit der ganzheitlichen Methode habe ich es geschafft und das funktioniert auch für Frauen!

    Jens
    2. Dezember 2014 auf 16:30

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste