Herbstzeit ist Buchmessenzeit – Aktuelle Rezensionen auf literaturmarkt.info

Abgelegt unter: Literatur |


Der Roman „Die Karte meiner Träume“ von Reif Larsen erzählt die Geschichte eines zwölfjährigen Jungen aus Montana, der nach einem Schicksalsschlag beginnt, seine Umwelt zu karthografieren. Als er einen Wettbewerb gewinnt, für den er eigentlich zu jung ist, macht er sich dennoch auf eine Reise um die Welt. Wie wird das Abenteuer ausgehen? Die Rezension ist zu finden in der Rubrik „Romane“, ebenso wie: Rainer Merkel „Lichtjahre entfernt“, Dagmar Trodler „Die Totenfrau des Herzogs“, Paolo Coelho „Der Sieger bleibt allein“, Denis Thériault „Siebzehn Silben Ewigkeit“ und Peter Manseau „Bibliothek der unerfüllten Träume“.

Ein Mord in der Universität: Professor Urlach liegt tot auf der Toilette und das Messer steckt ihm noch im Rücken. „Wer weiß was“ von Silvia Bovenschen wirft Fragen über Fragen auf, um letztendlich im Verwirrspiel verschiedenste Handlungsstränge zu entlarven. Die Rezension finden Sie in der Kategorie „Krimis und Thriller“.

„Glupschäugiger Jammerlappen-Enterich“ ist nur eine von vielen möglichen Wortneuschöpfungen aus dem Kindermund, die Erwachsene eben nicht verstehen. Regina Schwarz und Michael Schober präsentieren in „Das verrückte Schimpfwörter-ABC“ witzige und verdrehte Schimpfwörter, die durch humorvolle Bilder in ihrer Wirkung zusätzlich unterstrichen werden. Lesen Sie die Rezension im Bereich „Kinder- und Jugendbücher“. Dort finden Sie auch: Anne Maar „Applaus für Caruso“, Franz Hohler „Das große Buch. Geschichten für Kinder“ und Franjo Terhart „Das Geheimnis der stummen Krieger“.

Christoph Dieckmann nimmt in seiner literarischen Reportage „Mich wundert, daß ich fröhlich bin, eine Deutschlandreise“ den Leser mit auf die Reise durch Ost und West“. Er porträtiert eine ganz eigene Einheitsgeschichte, die gekonnt Gegenwärtiges mit Ursprünglichen zu verbinden, versteht. Die Buchbesprechung ist in der Rubrik „Erzählbände und Kurzprosa“ nachzulesen, wie auch „Nachrichten von den Geliebten“ von Christoph Klimke und Mario Wirz.

In „Reise zur blauen Stadt“ inszeniert Uwe Tellkamp ein Gedicht in 40 Kapiteln und erschafft damit ein Gebilde zwischen Phantasie und Traum, sozusagen einen magischen Raum, in welchem sich die Leser auf die Suche nach der „blauen“ Stadt begeben. Die Rezension ist in dem Genre „Gedichtbände“ nachzulesen.

Eine Radreise ins Innere der Seele vollzieht Rainer Wegener in „Getrieben. Ein innerer und äußerer Radreisebericht“. Nach der Diagnose einer schweren Krankheit, an der die eigene Mutter bereits starb, bleibt zu fragen: Wie nutzt man die Zeit, die einem noch bleibt, am besten? „Getrieben“ von dieser Frage bricht der Autor allein zu einem ungewissen Abenteuer nach Alaska auf. Die Rezension hierzu ist in der Rubrik „Briefliteratur und Tagebuch“ einzusehen.

Die Parole „Friede den Hütten! Krieg den Palästen!“ hat an Aktualität nichts eingebüßt. Das Hauptaugenmerk des vorliegenden Buches „Lenz / Woyzek“ von Georg Büchner liegt auf den Werken „Lenz“ und „Woyzeck“. Die Rezension kann in der Rubrik „Dramen“ nachgelesen werden.

Wohin soll denn die Reise gehen? Das Nachschlagewerk „Urlaubsreif? 100 Länder, 5000 Ideen“ von Robert Pailhès erleichtert Reisehungrigen die Suche nach dem passenden Urlaubsdomizil. Der Leser erhält alle wichtigen Informationen rund um das Zielgebiet und nützliche Tipps zur Reiseplanung. Die Rezension ist in der Rubrik „Ratgeber“ einzusehen.

„Biblica – Der Bibelatlas. Reise durch die Sozial- und Kulturgeschichte der Bibel“ von Barry J. Beitzel, (u. a.) informiert über alles Wissenswerte rund um die Heilige Schrift. Das Werk ist in acht große Kapitel gegliedert, die sich streng am Aufbau der Bibel orientieren. In der Rubrik „Wissenschaften“ lässt sich die Rezension zu diesem Werk nachlesen.

Von Mai bis Juni 2006 streifte Bruno durch die deutschen Wälder und Zeitungen, wurde gejagt und erlegt. In „Gespräche mit Bruno. Requiem für einen Braunbär“ erzählt Peter Raba auf einfühlsame Weise von der fiktiven Begegnung, dem Austausch zwischen Don Pedro und dem Braunbären Bruno. Diese Rezension findet sich in der Kategorie „Medien und Gesellschaft“, ebenso wie das Werk von Brian Sibley „Die Straße gleitet fort und fort. Die Karte von Tolkiens Mittelerde“.

Wie viele Helden gibt es, deren Namen niemand kennt? Helge Hesse zollt in „Unbekannte Helden der Weltgeschichte“ 20 bisher unbekannten Menschen die gebührende Anerkennung und Achtung. Anhand von Kurzbiographien sind jene kurzen heldenhaften Momente festgehalten, in denen Zeitgeschichte geschrieben wurde. Ein näherer Einblick in das Buch ermöglicht die Rezension in der Sparte „Biographie“.

Mehr nur als eine Liebesgeschichte präsentiert der Roman „Die Nebel der Liebe“ von Emilia Busse ein persönliches Zeitdokument. Das Buch zeichnet ihre Lebensgeschichte zwischen Deutschland und Spanien, auf der Flucht und die Liebe zu Victor Cabral da Silva, einem Spion und Mann, der zeitlebens distanziert und ungreifbar blieb. Die Buchbesprechung ist in der Kategorie „Autobiographie“ zu finden.

Neben diesen Buchbesprechungen präsentiert literaturmarkt.info auch in dieser Woche im Magazinteil in gewohnter Art und Weise aktuelle Neuerscheinungen auf dem Belletristikmarkt und die wöchentlichen Bestsellerlisten von „Spiegel“ und „Focus“. Lesen Sie auch den Bericht in der Sparte „Glossen und Berichte“ zu der Verleihung des Literaturnobelpreises an Herta Müller.

Beitrag von auf 16. Oktober 2009. Abgelegt unter Literatur. Nachricht folgen durch RSS 2.0. Nachricht hinterlassen oder Trackback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste